Polizeibericht 05.07.2019

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am frühen Freitagmorgen, kurz nach Mitternacht, wurde die Polizei über mehrere Personen auf dem Gelände eines Autohauses in der Kärntenstraße verständigt. Bei Eintreffen mehrerer Polizeistreifen stellten diese zwei wohnsitzlose Männer im Alter von 39 und 49 Jahren fest, die bereits ein knappes Dutzend Autoreifen in einen Transporter eingeladen hatten. Die Beamten nahmen die zwei Männer vorläufig fest; Ermittlungen wegen Diebstahls wurden bereits aufgenommen.

 

BAMBERG. Bereits am Samstag, 29.06., wurde ein 17-jähriger Jugendlicher einer Kontrolle unterzogen, weil er das Rotlicht der Ampel in der Kloster-Langheim-Straße missachtet hatte. Im Zuge der Kontrolle konkretisierte sich der Verdacht, dass das von dem Mann mitgeführte Fahrrad aus einem Eigentumsdelikt stammt. Die Polizei sucht daher nach dem/der rechtmäßigen Eigentümer/in eines blauen Damen-Trekkingrades der Marke Winora, Modell: Liberty. Der oder die Eigentümer/in wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-310 mit der Polizei Bamberg-Land in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Schönleinsplatz wurde am Donnerstagmittag der Fahrer ein Mercedes von einem Zeugen beobachtet, wie dieser beim Rangieren gegen ein geparktes Fahrzeug stieß. Der Mann stoppte sein Vorhaben an diesem Parkplatz, stellte seinen Wagen im Anschluss kurzerhand an einer anderen Örtlichkeit ab und entfernte sich. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei kam dann der 88-jährige Autofahrer dann wieder hinzu. Gegen den Rentner wird nun strafrechtlich ermittelt. An dem angefahrenen Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro.

 

BAMBERG. Am Donnerstagabend, kurz vor 22.00 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Holzgartenstraße ein Radfahrer auf, der dort in Schlangenlinien unterwegs war. Als die Beamten den Mann anhalten wollten, überfuhr dieser schließlich noch eine rote Ampel, um sich so der Kontrolle zu entziehen. Letztlich konnte der Mann aber in der Schildstraße angehalten werden. Bei einem Vortest brachte es der 16-Jährige auf einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,38 Promille, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Im Anschluss wurde der Jugendliche seinen Eltern übergeben.

 

 

 

Bamberg Land:

 

DEBRING. Am Donnerstagmorgen übersah ein 34-jähriger Lkw Fahrer beim Rückwärtsfahren einen 15-jährigen Fußgänger in der Kellerstraße. Der Junge wurde leicht verletzt zur medizinischen Behandlung ins Klinikum verbracht und dort stationär aufgenommen. Der Jugendliche bemerkte den Lkw offenbar deshalb nicht, weil er Kopfhörer aufhatte und auf sein Mobiltelefon blickte.

 

A 73 / BAMBERG   Wegen eines Pkw, der noch vor ihr in die Ausfahrt Bamberg-Ost, Fahrtrichtung Süden, wechseln wollte, musste die 36-jährige Fahrerin eines Daimler am Donnerstagmorgen im Ausfahrtsbereich bis zum Stillstand abbremsen. Dies bemerkte der 28-jährige Fahrer eines VW zu spät und fuhr auf. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf 5000 Euro geschätzt.

 

A 73 / BAMBERG   Am Freitagmorgen, kurz nach Mitternacht, fuhr der 62-jährige Fahrer eines VW, kurz nach dem AK Bamberg, Fahrtrichtung Süden, nahezu ungebremst in das Heck eines vor ihm fahrenden Mercedes einer 29-jährigen Fahrerin. Ihr Pkw schleuderte nach dem Anstoß in die Außenschutzplanke und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Sie wurde durch den Aufprall leicht verletzt ins Klinikum transportiert. Der VW schleuderte nach links in die Mittelschutzplanke und ramponierte diese auf ca. 80 m Länge. Beide Fahrzeuge erlitten wirtschaftlichen Totalschaden und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der Unfallverursacher gab gegenüber den aufnehmenden Beamten an, am Steuer seines VW eingeschlafen zu sein. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Der Gesamtschaden wird auf 18000 Euro geschätzt.

 

A 70 / OBERHAID     Am Donnerstagmorgen kam der 32-jährige Fahrer eines Lkw, in Fahrtrichtung Schweinfurt, nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte die Außenschutzplanke auf eine Länge von ca. 40 m und verkratzte seine gesamte rechte Fahrzeugseite. Er gab bei der Unfallaufnahme an, kurz am Steuer seines Lkw eingeschlafen zu sein. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der Gesamtschaden wird auf 9000 Euro geschätzt.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Am Donnerstagmorgen kam es im Inneren Markt zu einem Unfall zwischen zwei Pkw-Fahrern. Eine 45-jährige VW-Fahrerin wollte vom „Erlanger Tor“ kommend nach links in Richtung Forchheim abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt kurz vor dem Abbiegen kurz anhalten. Ein vom „Forchheimer Tor“ kommender 33-jähriger VW-Fahrer schätzte die Situation falsch ein und nahm der 45-Jährigen die Vorfahrt. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.500,– EUR.

 

FORCHHEIM. 8.000,– EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Donnerstagabend an der Einmündung der Bügstraße in die Adenauer-Allee. Eine 70-jährige Mercedes-Fahrerin wollte aus der Bügstraße nach links auf die Adenauer-Allee einfahren. Hierbei übersah sie den Opel eines 68-Jährigen, der von links kam. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND – ERMREUTH. LKR. FORCHHEIM. Schwer verletzt wurde ein 18-jähriger Motorradfahrer in der Nacht zum Freitag. Er befuhr die Ermreuther Hauptstraße. Am Ortseingang kam er nach rechts ins Bankett, verlor die Kontrolle über sein Motorrad, rutschte in den Graben und prallte gegen einen Wasserdurchlass. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Klinikum verbracht. An seiner Kawasaki entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2.000,– EUR.

 

PINZBERG – GOSBERG. LKR. FORCHHEIM. Am Montagmorgen, gegen 10.30 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Motorradfahrer die Kreisstraße von Gosberg in Richtung Forchheim. Zwischen dem Bahnhof Pinzberg und der Einmündung zur Mülldeponie kam ihm auf seiner Fahrspur ein dunkler Pkw entgegen. Der 22-Jährige war gezwungen ins Bankett auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dort stürzte er und wurde hierbei leicht verletzt. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem dunklen Pkw machen können, werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

EGGOLSHEIM – GÖTZENDORF. LKR. FORCHHEIM. Aus einem Wohnanwesen wurde in der Zeit von Mittwoch, 21.00 Uhr bis Donnerstag, 11.00 Uhr, ein Mountain-Bike der Marke Kellys entwendet. Das schwarz/orange Fahrrad vom Typ „Spider 50“ hat einen Wert von ca. 300,– EUR. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

 

EGGOLSHEIM. LKR. FORCHHEIM. Bei der Kontrolle eines 34-jähirgen Autofahrers am Donnerstagnachmittag wurde festgestellt, dass dieser offensichtlich unter Alkoholeinfluss steht. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 0,6 Promille. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden. Er hat sich wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz zu verantworten.

 

Unterleinleiter. Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrer mit einem weißen Lkw die Hauptstraße und blieb an einem Dachvorsprung eines Anwesens hängen. Obwohl er einen Schaden in Höhe von etwa 200 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Vom flüchtigen Fahrzeug ist nichts weiter bekannt. Wer hat den Unfall gesehen, oder kann Hinweise zum flüchtigen Lkw geben? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Gräfenberg. Bislang unbekannte Täter entwendeten Mittwochnachmittag, zwischen 13 Uhr und 15 Uhr, ein Mountainbike vom Fahrradständer beim Freibad in der Egloffsteiner Straße, obwohl das Rad mit einem Stahlseilschloss an einem Metallständer gesichert war. Es handelt sich um blau/schwarzes Fahrrad der Marke Bulls, Rasptor Disc, mit 21-Gang-Schaltung, 29-Zoll-Bereifung und ohne Schutzbleche im Wert von etwa 300 Euro. Wer hat den Diebstahl evtl. beobachtet, oder hat verdächtige Personen im Bereich der Fahrräder gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Wiesenttal. Ein aufmerksamer Zeuge teilte am Donnerstagabend, kurz vor 20 Uhr, einen alkoholisierten Mann in Muggendorf mit, der gerade mit seinem VW weggefahren ist. Nach kurzer Fahndung konnte der 36-jährige Mann an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Hierbei stellten die Beamten erheblichen Alkoholeinfluss fest. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet. Da der Mann anschließend unkooperativ wurde, mussten ihm Handfesseln angelegt werden um ihn ins Krankenhaus zur Blutentnahme zu verbringen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

 

Ebermannstadt. In den letzten Tagen beschädigte ein bislang unbekannter Täter an insgesamt fünf gepressten Heuballen, die auf einer Wiese neben der Verlängerung des Oberen Tors in Richtung Gasseldorf lagen, die Verschnürung. So konnte der Geschädigte diese nicht aufladen und er musste sie neu pressen. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 310 Euro. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Ebermannstadt. Beamte der PI Ebermannstadt führten am Donnerstagnachmittag eine einstündige Lasermessung an der Bundesstraße bei Gasseldorf durch. Insgesamt waren drei Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Der „Schnellste“ wurde mit 107 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen.

 

Igensdorf. Auf einer Obstwiese zwischen Unterlindelbach und Oberlindelbach kam es Donnerstagfrüh zu einem Unfall bei der Kirschenernte. Eine 62-jährige Frau stand auf einer Leiter in etwa zwei Metern Höhe, als sie plötzlich den Halt verlor und zu Boden stürzte. Durch den Unfall erlitt sie schwere Verletzungen an den Armen und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden.

 

 

 

Erlangen:

 

Zu Behinderungen im Berufsverkehr Richtung Forchheim führte gestern gegen 15:00 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Erlangen-Nord und Möhrendorf. Eine 58-jährige Forchheimerin war mit ihrem VW Golf auf der freigegebenen Standspur unterwegs, während auf der mittleren Spur ein Lkw fuhr. Beim Spurwechsel kollidierten die beiden Fahrzeuge und der Pkw kam erst an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Während ein nachfolgendes Fahrzeug rechtzeitig bremsen konnte fuhr auf diesen wiederrum eine 43-jährige auf. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei mindestens 41.000 Euro. Für die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten musste in Richtung Forchheim für ca. 30 Minuten vollgesperrt werden, was zu entsprechenden Behinderungen im Berufsverkehr führte.

 

Etwas später wurde bei einem Auffahrunfall auf der A 3 ein weiterer Verkehrsteilnehmer verletzt und nach Erlangen in die Klinik gebracht. Zwischen Erlangen-Tennenlohe und Nürnberg-Nord übersah ein 29-jähriger, dass vor ihm auf der linken Spur ein Pkw bremste und fuhr auf. Der Schaden liegt hier bei ca. 21.000 Euro.

 

Gestern früh gegen 07:00 Uhr fuhr ein 42-jähriger aus Fürth nach Erlangen zur Arbeit. Auf seinem Weg dorthin fiel er einem weiteren Verkehrsteilnehmer auf, da der 42-Jährige in deutlichen Schlangenlinien fuhr. Als der Mann offenbar an seiner Arbeitsstelle angekommen war, übersah er eine geschlossene Schranke in der Zufahrt und fuhr diese um. Anschließend parkte der 42-Jährige sein Fahrzeug und schlief unmittelbar darauf ein. Eine zwischenzeitlich verständigte Streife der Erlanger Polizei weckte den 42-Jährigen. Hierbei fiel den Beamten auf, dass der 42-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Einen Atemalkoholtest verweigerte der Mann; daher wurde eine Blutentnahme angeordnet. Neben dem Führerschein wurde auch der Fahrzeugschlüssel des Mannes sichergestellt. Nach der Blutentnahme wurde der Mann wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Am Fahrzeug entstand nur geringer Sachschaden; der Schaden an der Schranke beziffert sich auf mehrere hundert Euro. Gegen den 42-Jährigen wird nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

 

 

 

Bayreuth:

 

A9/Bayreuth. Auf der Autobahn fiel der Verkehrspolizei Bayreuth ein polnischer Klein Lkw mit zwei Männern auf. Der Lkw war zur Fahndung ausgeschrieben. Einer der Männer stand unter Tatverdacht eines versuchten Dieseldiebstahles im letzten Jahr im Bereich Memmingen. Bei der Kontrolle wurde bei den sichtbar nervösen 24 und 38 jährigen Polen auch noch drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der 38 jährige Fahrzeugführer wurde daraufhin positiv in diversen Betäubungsmitteln getestet. Die Fahrt war somit erst mal zu Ende. Die beiden Männer mussten jetzt auf einen Ersatzfahrer aus Polen warten, da der Beifahrer keinen Führerschein vorzeigen konnte. Dem Fahrer blüht jetzt jeweils ein Verfahren wegen der Drogenfahrt in Bayreuth und dem Dieseldiebstahl im Allgäu.

 

A9/Bayreuth. Zweimal fanden zivil Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth am Donnerstagnachmittag eine geringe Menge Marihuana in einem Fahrzeug, welches mit drei Personen besetzt war. Gegen 16.00 Uhr zog ein Münchner Renault die Aufmerksamkeit der Fahnder auf sich. Bei der anschließenden Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth Süd fanden die Beamten im Fahrzeug einen Joint und zwei Druckverschlusstütchen mit Marihuana auf. Dieses konnten sie zwei Insassen zuordnen. Gegen die beiden 21-jährigen laufen jetzt Ermittlungen wegen dem Besitz von Betäubungsmittel.

 

A9/Pegnitz. Amphetamin stellten zivil Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth am frühen Donnerstagabend sicher. Gegen 18.00 Uhr kontrollierten die Beamten einen polnischen Kleintransporter der an der Rastanlage Fränkische Schweiz eine kleine Pause machen wollte. Hierbei fanden sie beim 23-jährigen Fahrer ein geringe Menge Amphetamin auf. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten. Da er nicht unter Einfluss von Drogen stand, konnte er im Anschluss seine Fahrt fortsetzen.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“