© Silas Stein

Polizeibericht 05.06.2021

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Gegen 11.30 h am Freitag gelang einem Ladendieb in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße die Flucht. Er wurde an der Kasse angehalten und gebeten, seinen Rucksack zu öffnen. Dieser war voller Waren, die er nicht bezahlen wollte. Insgesamt ging es um Spirituosen und Lebensmittel in Höhe von ca. 30 Euro. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 0951/9129210 um Hinweise. Der Mann wurde als ca. 35 Jahre alt beschrieben, soll ca. 165 cm groß sein, südländischer Typus und schlank. Er sprach gebrochen Deutsch und hatte einen schwarzen Nike-Rucksack bei sich. Wer kann Angaben zu dem Täter machen?

 

BAMBERG. Am Freitagabend wurden zwei junge Männer beim Stehlen in einem Supermarkt in der Langen Straße ertappt. Sie versuchten Spirituosen und Lebensmittel in Höhe von 17.50 Euro zu entwenden, wurden aber vom Detektiv beobachtet und gestellt. Die Männer erhielten ein Hausverbot und mussten die Waren zurückgeben. Möglicherweise droht ein Strafverfahren.

 

Freitag, gegen 18.00 Uhr, meldeten Passanten an der Kettenbrücke eine Person im Wasser. Die Person konnte bis zum Eintreffen der Polizeistreifen geborgen werden. Der junge Mann befindet sich derzeit auf der Intensivstation im Bamberger Klinikum. Erste Vorermittlungen ergaben, dass der Mann wohl stark alkoholisiert schwimmen gegangen war.

 

Am Freitagnachmittag wurden Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in den Hain zum Pavillion gerufen. Als sie dort eintrafen flüchteten ca. 20 Personen in alle Richtungen. Vor Ort konnten noch 3 Heranwachsende im Alter zwischen 17 und 21 Jahren angetroffen werden, die von einer Feier mit reichlich Alkohol berichteten. Vor Ort wurden diverse Flaschen Hochprozentiges hinterlassen. Die drei Heranwachsenden wurden wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt, weil sie sich an einer verbotenen Menschenansammlung beteiligten.

 

Gegen Mitternacht am Freitag fielen einer Streifenbesatzung der Bamberger Polizei zwei Personen mit E-Scootern in der Kantstraße auf. Bei dem Paar konnten Marihuanarückstände gefunden werden. Die Frau fiel wegen unsicherer Fahrweise auf. Da von beiden ein Test verweigert wurde, wurden Blutentnahmen im Klinikum veranlasst. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

Gegen 02.00 Uhr am Samstagmorgen kam es wohl zu einer Schlägerei zwischen 20 – 30 Personen auf der Unteren Brücke. Bei Eintreffen der Polizeistreifen entfernten sich die meisten der Anwesenden. Lediglich ein junger Mann kam auf die Beamten zu und zeigte einen anderen jungen Mann an, der ihm mit dem Knie ins Gesicht gestoßen hatte. Der Mann war leicht verletzt. Die näheren Umstände müssen noch ermittelt werden.

 

In den frühen Morgenstunden des Samstags schlugen sich mehrere Personen am Bahnhof in Bamberg. Als Beamte der Bahnpolizei einschritten kam es zur Auseinandersetzung, in deren Verlauf Beamte der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt hinzugerufen wurden. Bei dem Versuch die Identität eines jungen Mannes festzustellen weigerte dieser sich. Es kam zu einem massiven Widerstand, bei dem der Mann gefesselt werden musste. Der Täter erlitt leichte Verletzungen, die Polizeibeamten blieben unverletzt.

 

 

Bamberg-Land:

 

TRABELSDORF;   Einen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro hinterließ ein bisher unbekannter Täter an einem in der Bamberger Straße geparkten Pkw. Der Geschädigte hatte seinen blauen Volvo am Mittwochabend vor dem Anwesen abgestellt. Am Freitag bemerkte er dann, dass die beiden Türen der Beifahrerseite massiv verkratzt waren. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT;  Ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagvormittag an der Anschlussstelle der Autobahnausfahrt auf Höhe der Bamberger Straße ereignete. Hier hatte ein 36jähriger Lkw-Fahrer mit seiner Sattelzugmaschine einem 34jährigen Motorradfahrer die Vorfahrt genommen. Der Krad-Fahrer stürzte auf die Straße und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht. An seiner Harley-Davidson entstand Totalschaden.

 

FRANKENDORF;   Mit diversen Prellungen musste ein 22jähriger Pkw-Fahrer ins Klinikum gebracht werden. Er war am Freitagvormittag auf der Strecke von Tiefenhöchstadt in Richtung Frankendorf mit seinem Ford Focus von der Straße abgekommen und im angrenzenden Feld zum Liegen gekommen. An seinem Fahrzeug, der von einem Abschleppdienst geborgen werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

 

STACKENDORF;  Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung kommt auf zwei Unfallbeteiligte zu, die am Freitagnachmittag an einem Verkehrsunfall zwischen Stackendorf und Frankendorf beteiligt waren. Ein 54jähriger Traktorfahrer war beim Linksabbiegen mit einem im gleichen Moment überholenden Opel-Fahrer zusammen gestoßen. Im Zuge der Unfallaufnahme verlief ein beim 60jährigen Pkw-Fahrer durchgeführter Alkotest positiv. Auch der Traktor-Fahrer war alkoholisiert, so dass bei beiden Unfallbeteiligten eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde neben der Führerscheinbeschlagnahme beim Traktorfahrer auch der Pkw des Opel-Fahrers sichergestellt. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der Gesamtsachschaden wird mit ca. 2.000 Euro beziffert.

 

MEMMELSDORF;  Ein auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Josef-Fösel-Straße abgestellter Opel Meriva wurde am Freitagvormittag angefahren, der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt. Die Unfallzeit lässt sich auf den Zeitraum des Einkaufs des Geschädigten von 11.30 bis 12.00 Uhr eingrenzen. Es entstand eine Beschädigung an der linken Fahrzeugseite, die Schadenshöhe wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. Im Zeitraum von Donnerstag auf Freitag wurde am Regelsberg in Burk ein dort geparkter, brauner, BMW am vorderen Kotflügel bzw. der Stoßstange beschädigt. Bei dem bislang unbekannten Unfallverursacher könnte es sich um einen weißen Lieferwagen handeln. Es entstand ein Sachschaden von rund 2500 Euro.

 

Forchheim. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen Unbekannte gewaltsam in ein Schulgebäude in der Fritz-Hoffmann-Straße ein. Dort entwendeten diese aus dem Pausenverkaufsraum Bargeld, Getränke und Süßigkeiten. Bei der Tatausführung müssen mehrere Täter zu Werke gewesen sein. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

 

Bärnfels: Ein bislang unbekannter Täter verbog in der Zeit vom 02.06. – 04.06.21 in der dortigen „Dorfstraße“ von einem Anwesen ein neu angebrachtes Fensterblech. Durch die Sachbeschädigung entstand dem Eigentümer ein Sachschaden von ca. 250,- Euros. Wer kann hierzu Hinweise geben?

 

Ebermannstadt:Am 04.06.21, von 09.40 Uhr bis 10.20 Uhr,  schrammte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw, der Marke Citroen, Typ Berlingo, Farbe grau, welcher vor dem Anwesen „Am Marktplatz“ in Ebermannstadt  geparkt war. Nach dem Unfall entfernte sich der Verursacher vom Unfallort, ohne die notwendigen Feststellungen zu treffen.   Dem Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro.

Vom flüchtigen Pkw konnten Lackteile sichergestellt werden.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

HAßFURT – Am Freitag Vormittag zwischen 10.15 h und 11.30 h war ein brauner VW Caddy auf dem Parkplatz des Admira-Center in der Zeiler Straße ordnungsgemäß geparkt. Während des genannten Zeitraumes wurde der Pkw offensichtlich von einem anderen Fahrzeug am hinteren linken Kotflügel gestreift, so dass ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 500 Euro entstand. Der Unfallverursacher entfernte sich danach, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ergänzend wird noch mitgeteilt, dass der beschädigte VW Caddy auf Höhe des Schuhgeschäftes Deichmann geparkt war.

 

HORHAUSEN – Am Freitag Morgen gegen 07.40 h kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt in der Thereser Straße einen VW Passat mit rumänischer Zulassung. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der Fahrer und Halter des Passat, ein 38jähriger Rumäne, bereits seit über einem Jahr einen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Demnach hätte er, sobald er einen nicht nur vorübergehenden Aufenthalt im Bundesgebiet begründet, seinen Pkw mit einer deutschen Zulassung versehen und die entsprechende Kfz-Steuer entrichten müssen.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“