Polizeibericht 05.06.2019

Bamberg-Stadt:

 

Zwischen Samstagfrüh und Dienstagnachmittag wechselten Unbekannte die Reifen an einem abgestellten Fahrrad am Fahrradabstellplatz  in der Ludwigstraße aus. Die Unbekannten nahmen die hochwertigen Reifen eines Mountainbikes im Wert von ca. 400 mit und hinterließen dem Geschädigten ihre  minderwertigen Reifen.

Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die zum Tatzeitpunkt etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

Am frühen Dienstagabend fiel einem Angestellten eines Supermarkts in der Pödeldorfer Straße ein 42-Jähriger auf, der vermutlich schon am Tag vorher das Fahrrad eines Kunden geklaut hatte. Der Angestellte war sicher, am Tag zuvor den Mann mit dem diesem wegfahren gesehen zu haben.  Der Mitarbeiter sprach den Mann beim Verlassen des Marktes an und die eintreffende Polizeistreife konnte bei ihm tatsächlich das tags zuvor geklaute Fahrrad, sowie Lebensmittel in einem Gesamtwert von ca. 8 Euro sicherstellen. Das Fahrrad wurde seinem Eigentümer übergeben.

 

Zwischen Montagabend, 18:30 Uhr, und Dienstagmorgen, 8:00 Uhr,  wurde an einem Pkw Opel in der Nürnberger Straße der rechte hintere Reifen zerstochen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

 

Im Laufe des Montags wurde Am Weidenufer von Unbekannten ein Garagentor so beschädigt, dass eine scharfkantige Delle entstand. Es entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

 

Zwischen Sonntag, 20:45 Uhr, und Dienstag, 8:45 Uhr,  versuchten Unbekannte wohl das Autoradio eines geparkten Opels in der Nürnberger Straße zu entwenden, welches ihnen aber nicht gelang. Die Geschädigte bemerkte Beschädigungen an der Halterung, außerdem wurden wohl ihre Unterlagen durchsucht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100Euro. Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

Von einem Firmengeländer am Laubanger wollte am Dienstagmorgen ein 60-Jähriger mit seinem Golf ausfahren, als eine 18-Jährige in entgegengesetzter Richtung auf dem Gehweg mit ihrem Fahrrad fuhr. Der Autofahrer übersah die junge Frau und es kam zum Zusammenstoß. Durch den leichten Aufprall stürzte die Radfahrerin zu Boden und zog sich leichte Schürfungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von  500 Euro.

 

Zwischen Montagabend, 19:30 Uhr, und Dienstagmorgen, 8:45 Uhr, schlugen Unbekannte in der Gutenbergstraße eine Glasscheibe ein, um sich Zutritt zu einem dortigen Getränkemarkt zu verschaffen. Bargeld konnten die Einbrecher nicht erbeuten, allerdings Zigaretten im Wert von ca. 1.500 Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Die Polizei Bamberg sucht nach Personen, die zum Tatzeitpunkt etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

 

Bamberg-Land:

 

BURGEBRACH. Ein schwarz/grünes E-Bike im Wert von ca. 2.500 Euro entwendete ein Unbekannter am Mittwoch, zwischen 01.00 und 02.00 Uhr, das unversperrt in  einem Hof eines Anwesens in der Dr.-Albert-Zölch-Straße abgestellt war. Wer kann Angaben zu dem Täter oder Verbleib des Fahrrades geben? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

KEMMERN. Auf einer Länge von knapp drei Meter verkratzte ein Unbekannter die rechte Fahrzeugseite eines Wohnmobil. Das Fahrzeug war von Montag bis Dienstag vor einem Anwesen im Buchenweg abgestellt. Der Reparaturschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

HEILIGENSTADT i.Ofr. Ein beschädigtes Eingangsschloss an der Gartentür und eine eingeschlagene Fensterscheibe mussten Gemeindemitarbeiter im Bereich der Schule an der Sportplatzstraße feststellen. Unbekannte drangen in der Zeit vom 28. Mai bis 3. Juni über eine Mauer in das Schulgelände ein und betraten das unbenutzte und leerstehende Hausmeisterhaus. An dem alten Nebengebäude wurde eine Fensterscheibe beschädigt. Am Gartentor beschädigten die Unbekannten letztlich noch den Schließriegel am Schloss. Es entstand  Sachschaden in Höhe von 500,- Euro. Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

 

ALTENDORF. Ein 37-Jähriger geriet am Dienstagnachmittag, vermutlich aus Unachtsamkeit, mit seinem Pkw Skoda, kurz nach Altendorf,  Richtung Forchheim, nach rechts ins Bankett. Er steuerte nach links, kam von der Fahrbahn ab und fuhr in den Grünstreifen neben der Straße. Anschließend überschlug er sich mit seinem Pkw mehrmals und kam in einem Feld zum Stehen. Mit schweren Verletzungen wurde der Fahrer in das Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden von etwa 8.000 Euro.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg

 

A70/A73. Mehrere Verkehrsunfälle und ein Pannenfahrzeug führten am Dienstagmorgen auf den Autobahnen rund um Bamberg innerhalb kurzer Zeit zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Den Auftakt machte kurz vor 07.00 Uhr ein wegen eines Reifenschadens auf der A 70 nahe des Parkplatzes Paradiestal in Fahrtrichtung Bayreuth liegen gebliebener Lkw. Für die Dauer der Reparatur musste durch die Autobahnmeisterei Thurnau der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Ein erheblicher Rückstau war die Folge. Nahezu zeitgleich kam es auf der A 73 kurz nach der Ausfahrt Bamberg-Süd zu einem Auffahrunfall. Eine 23-jährige Frau war mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs, konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr im dichten Berufsverkehr auf den Pkw einer 31-jährigen Frau auf. Beide Frauen wurden leicht verletzt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Auch hier kam es während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge zu erheblichen Behinderungen. Gegen 07.30 Uhr ereigneten sich schließlich auf der A 73 an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte zwei weitere Unfälle. Zunächst kollidierte der Pkw einer 68-jährige Frau beim Auffahren auf die Autobahn mit dem Pkw eines 57-jährigen Mannes. Während die Frau alleine unterwegs war, saßen im Fahrzeug des Mannes vier Personen. Bilanz des Unfalles waren 4 leicht verletzte Personen, ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro und ein nicht unerheblicher Rückstau. Dieser wurde durch einen Folgeunfall im Stau noch vergrößert. Ein 31-jähriger Motorradfahrer krachte trotz Vollbremsung mit seinem Motorrad in das Fahrzeugheck eines vorausfahrenden 49-jährigen Mannes. Der Motorradfahrer wurde vom Krad geschleudert, durchschlug mit dem Helm die Heckscheibe des Pkws und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Sowohl der Motorradfahrer als auch der Pkw-Fahrer wurden, ebenso wie die 4 Verletzen des vorangegangenen Unfalles, vom Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich bei dem Folgeunfall auf etwa 12.000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde eine 72-jährige Radfahrerin bei einem Unfall auf der Kreuzung Dechant-Reuder-Straße / Untere Kellerstraße am Dienstagmittag. Die Radfahrerin wollte die Untere Kellerstraße in Richtung Norden überqueren. Ihr entgegen kam ein 47-jähriger VW-Fahrer, der seinerseits nach links Richtung Kellerwald auf die Untere Kellerstraße einbiegen wollte. Auf der Kreuzung kam es zur leichten Berührung zwischen Auto und Fahrrad, wodurch die 72-Jährige stürzte. Sie wurde zur ambulanten Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

LANGENSENDELBACH – BRÄUNINGSHOF. LKR. FORCHHEIM. Ein zunächst unbekannter Fahrer eines Kleintransporters beschädigte am Dienstagmittag beim Rangieren den Briefkasten eines Anwesens in der Atzelsberger Straße. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000,– EUR. Der Fahrer entfernte sich im Anschluss, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte schließlich ein 23-Jähriger ermittelt werden. Er hat sich wegen Unfallflucht zu verantworten.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagvormittag, in der Zeit von 08.40 bis 12.25 Uhr, wurde auf einem Parkplatz in der Bayreuther Straße ein grauer Ford Fusion angefahren. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000,– EUR. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Zwei Männer versuchten am Dienstagabend Lebensmittel und Kleidungsstücke aus einem Verbrauchermarkt an der Willy-Brandt-Allee zu entwenden. Als sie von einer Mitarbeiterin beim Verlassen des Marktes angesprochen wurden, flüchteten sie. Während einem die Flucht gelang, konnte ein 32-Jähriger durch einen Kunden daran gehindert werden. Er wehrte sich gegenüber der Mitarbeiterin gegen seine Festhaltung, weshalb Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls geführt werden.

 

LANGENSENDELBACH – BRÄUNINGSHOF. LKR. FORCHHEIM. Bei Baggerarbeiten in der Igelsdorfer Straße kam es am Dienstagnachmittag zur Beschädigung einer Gasleitung. Die alarmierten Feuerwehren aus Bräuningshof, Langensendelbach, Forchheim, Poxdorf und Erlangen sperrten den Gefahrenbereich weiträumig ab bis die Reparatur der Leitung beendet war. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500,– EUR. Verletzt wurde niemand.

Igensdorf: Dienstagfrüh wollte eine 24-jährige Seat-Fahrerin von der Gräfenberger Straße nach links in die Forchheimer Straße abbiegen und übersah hierbei die Vorfahrt einer von links kommenden 24-jährigen Renault-Fahrerin. Durch den Unfall blieben glücklicherweise alle Insassen unverletzt.

 

Pretzfeld: In der Hauptstraße führte die Verkehrspolizei Bamberg am Dienstagnachmittag eine etwa einstündige Radarmessung durch. Insgesamt durchfuhren 225 Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle. Mit überhöhter Geschwindigkeit waren vier Fahrzeugführer unterwegs. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 72 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen.

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Haßfurt – Zwei amtsbekannte Männer wurden am Mittwoch, um 03.00 Uhr, in der Augsfelder Straße von einer Polizeistreife kontrolliert. Der 22-Jährige hatte insgesamt 5 verschweißte Hot Dogs, eine original verpackte Leuchte und eine Disney-Spielfigur „Buzz Lightyear“ in seinen Händen. Zur Herkunft der Sachen im Wert von ca. 60 Euro machten beide keine Angaben und konnten auch keine Kaufbelege oder ähnliches vorweisen. Zudem wurden eine Zigarettenhülse, welche stark nach Marihuana roch und eine typische Amphetaminplombe, bei der Durchsuchung des 22-Jährigen aufgefunden. Der 35-Jährige schob ein blau/gelbes Fahrrad der Marke Rock Mountain mit sich. Ob es sich bei dem Drahtesel um Sperrmüll handelt oder es aber entwendet wurde, was aufgrund der Gesamtumstände nicht ausgeschlossen werden kann, muss noch abgeklärt werden. Die original verpackten Gegenstände und das Mountainbike wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen der Polizeiinspektion Haßfurt sind notwendig.

 

Wer vermisst die oben genannten Gegenstände oder das Mountainbike. Hinweise bitte unter Telefon 09521/927-0.

 

Haßfurt – Der Geschädigte parkte seinen grauen Renault Clio am Dienstag in der Zeit von 09.30 Uhr bis 10.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes Am Wasserwerk. Während dieser Zeit touchierte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer den Renault. Dieser machte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern, aus dem Staub. Bei der  Rückkehr stellte der Fahrzeugbesitzer fest, dass der Kotflügel und die Felge hinten links verkratzt waren. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

Ein 39jähriger aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt übersah gestern gegen 19:35 Uhr auf der A 3 kurz nach der Anschlussstelle Frauenaurach in Fahrtrichtung Würzburg einen Stau vor sich. Nachdem er trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen gekommen wäre, entschied er sich zu einem Ausweichmanöver, um nicht in das Stauende zu krachen. Dies gelang ihm auch, wobei er den Grünstreifen neben der Fahrbahn umpflügte und dann wieder quer auf dem Standstreifen zum Stillstand kam.

An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden in einer Höhe von 20.000,– Euro. Der Fahrer kam mit leichteren Verletzungen in die Klinik. Andere Verkehrsteilnehmer kamen nicht zu Schaden.

 

Fast zeitgleich übersah ein Pkw-Fahrer, auch auf der A 3 Richtung Würzburg, auf Höhe Erlangen beim Fahrspurwechsel neben sich einen Kleintransporter und touchierte diesen leicht. Die beiden Unfallbeteiligten räumten dann die Fahrbahn und haben an der nächsten Betriebsausfahrt die Autobahn verlassen.

Dort übersah der 24 Jahre junge Unfallverursacher dann ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten und fuhr diese auch noch um.

Insgesamt entstand ein Schaden von 5.400,– Euro.

 

Kurz nach 12:00 Uhr teilte die Leiterin eines Drogeriegeschäftes in der Nürnberger Straße den Diebstahl von mehreren Kosmetikartikeln mit. Eine 46-jährige Hausfrau aus Herzogenaurach hatte Waren im Wert von 103 € in ihre Tasche eingepackt und wollte das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen.

Etwa zeitgleich wurde die Erlanger Polizei von einer Ladendetektivin eines Geschäftes am Hugenottenplatz alarmiert. Die Detektivin hatte eine zunächst namentlich nicht bekannte jugendliche Ladendiebin beim Diebstahl von Ware im Wert von 14 € ertappt. Als sie die unbekannte Täterin mit in ihr Büro nehmen wollte, gelang dieser die Flucht, wobei sie aber ihren Rucksack mit der gestohlenen Ware zurück lassen musste. Etwa 10 Minuten später kam die Täterin wieder zurück und wollte ihren zurückgelassenen Rucksack an sich nehmen. Nachdem sich die Detektivin ihr in den Weg stellte, schubste die Täterin sie zur Seite, ergriff den Rucksack und flüchtete erneut. Die Angestellte wurde durch diesen Angriff lediglich leicht verletzt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten die Täterin dann jedoch schnell ermitteln, da die Zeugin den Personalausweis der 15-jährigen Täterin aus Erlangen bereits aus dem Rucksack entnommen hatte. MFR 027 (2008-02-11)

Kurz vor 14:00 Uhr teilte ein Angestellter eines Kaufhauses in der südlichen Innenstadt mit, dass er soeben einen 20-jährigen Erlanger beim Diebstahl eines Pullovers im Wert von 30 € festgenommen hatte. Nach Überprüfung seiner Personalien und seiner Vernehmung wurde der 20-Jährige wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Gegen 14:15 Uhr wurde dann ein 13-jähriger aus Erlangen beim Diebstahl einer Saftflasche erwischt. Der 13-jährige Schüler wurde nach Feststellung seiner Personalien seinem Onkel übergeben.

Um 17.30 Uhr musste eine Streife der Erlanger Polizei in einem Supermarkt im Stadtwesten den Diebstahl von zwei Fläschchen Schnaps aufnehmen. Ein 73-Jähriger aus Erlangen hatte die beiden Fläschchen im Wert von 2 € in seine Hosentasche gesteckt und das Geschäft ohne zu zahlen verlassen.

Kurz vor Ladenschluss wurde ein 16-jähriger Jugendlicher aus Forchheim beim Diebstahl einer Flasche Eistee beobachtet werden. Auch diesem Täter gelang die Flucht; der Ladendetektiv konnte den Jungen jedoch nicht mehr einholen. Über mehrere Zeugen konnten die hinzugerufenen Polizeibeamten die Identität des Diebes ermitteln.

Gegen alle festgestellten Ladendiebe wurden Strafverfahren eingeleitet.

 

 

Gestern Mittag beobachtete eine zivile Streife der Erlanger Polizei in der Innenstadt einen Mann, der mehrere Passanten um Geld anbettelte.

Der Mann stützte sich dabei auf Krücken und erweckte so den Anschein, dass er einen Gehfehler hat. Zwei Passanten gaben dem Mann aus Mitleid daher einen geringen Bargeldbetrag. Nachdem die Beamten feststellen konnten, dass der 24-jährige Mann keinen Gehfehler hat, wurden seine Personalien festgestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft ordnete diese die Bezahlung einer Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe an. Anschließend wurde der 24-Jährige mit der eindringlichen Belehrung hinsichtlich des betrügerischen Bettelns aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“