Polizeibericht 05.06.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Neunkirchen a. Brand: Beim Vorbeifahren an einem ordnungsgemäß, im Äußeren Markt geparkten Pkw, blieb ein rumänischer Lkw-Fahrer, am frühen Montagabend, mit seinem Anhänger an dessen Stoßstange hängen. Die Stoßstange wurde dabei linksseitig abgerissen und Kotflügel sowie Motorhaube erheblich beschädigt. Zu Personenschäden kam es nicht. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 5000,– Euro geschätzt.

 

Kersbach: Unbekannter verteilt falsche Strafzettel. Bereits Ende Mai wurde der Polizeiinspektion Forchheim mitgeteilt, dass am 24.05.18 in der Nähe des Kindergartens in der Pfarrgartenstraße an mehreren Pkws falsche Strafzettel an der Windschutzscheibe angebracht waren. Dabei handelte es sich um  Verwarnungen der IKS-Saarbrücken, welche als bundesweit agierendes Unternehmen die Parküberwachung auf Privatparkplätzen größerer Geschäfte (z.B, Aldi, Edeka, Rewe) übernimmt. Offensichtlich hatte ein Unbekannter einen solchen Strafzettel kopiert und dann an den Fahrzeugen  in Kersbach angebracht. Der Tatbestand lautete: „Parken auf der linken Fahrbahnseite“, Verwarnungsgeld 15 Euro. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt ist das Phänomen bekannt und kein Einzelfall. Geschädigte sind bislang nicht bekannt. Eine Überweisung über die dazugehörige Webseite www.knoellchen-info.de wäre zudem gar nicht möglich.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Eine etwa 40-jährige Frau, afrikanisches Erscheinungsbild, die einen Kinderwagen bei sich hatte, entwendete am vergangenen Freitagmittag aus einem Bekleidungsgeschäft in der Hauptwachstraße drei T-Shirts sowie eine Hose im Gesamtwert von 170 Euro. Das Diebesgut hat die Frau im Kinderwagen versteckt, weshalb der Diebstahl erst auffiel, als die Diebin das Geschäft bereits verlassen hatte.

 

Auf Getränke und Lebensmittel für knapp 11 Euro hatte es ein 26-jähriger Mann am Montagmittag in einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße abgesehen. Der Langfinger wollte mit dem Diebesgut das Geschäft verlassen, wurde von einem Zeugen angesprochen und wollte anschließend flüchten. Durch das beherzte Eingreifen eines Polizeibeamten, der den Vorfall beim Einkauf mitbekommen hatte, konnte der Langfinger bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

 

Auf Kosmetik und Nahrungsmittel für knapp 32 Euro hatte es dann noch eine 23-jährige Wohnsitzlose in einem Supermarkt im Bamberger Norden abgesehen. Auch sie wurde vom aufmerksamen Personal beobachtet und der Polizei überstellt.

 

BAMBERG. Auf dem Rewe-Parkplatz an der Breitenau wurde am vergangenen Freitagfrüh, zwischen 09.00 Uhr und 09.20 Uhr, ein grauer VW-Caddy an der hinteren linken Stoßstange angefahren. Der unbekannte Verursacher hinterließ Sachschaden von 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Hallstadter Straße ist am Montagfrüh ein 14-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad auf dem dortigen Fahrradweg ins Straucheln geraten und gegen einen geparkten Volvo gestürzt. Der Junge zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu; am Pkw entstand Sachschaden von  etwa 600 Euro.

 

BAMBERG. Am Montagabend, gegen 21.45 Uhr, wurde die Polizei darüber informiert, dass in der Ferdinand-Braun-Straße ein Autofahrer ein anderes Fahrzeug angefahren hätte und sich anschließend aus dem Staub machte. Bei Eintreffen der Polizeistreife kam der 49-jährige Autofahrer zur Unfallstelle zurück. Er roch stark nach Alkohol. Ein Vortest erbrachte 2,74 Promille. Der Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 3000 Euro.

 

BAMBERG. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ist am Dienstagfrüh, kurz nach 03.00 Uhr, in der Mainstraße ein Bürocontainer ausgebrannt. Das Feuer konnte schnell von der Feuerwehr gelöscht werden; allerdings entstand Sachschaden von etwa 6000 Euro.

 

 

Bamberg-Land:

 

HIRSCHAID. Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land ein Fahrraddiebstahl zur Anzeige gebracht. Bereits Anfang Mai entwendete ein Unbekannter aus dem Garten eines Anwesens in der Maximilianstraße ein dort abgestelltes rot/silberfarbenes Mountainbike der Marke Giant (Wert 950 Euro).

Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

SCHWEISDORF. Unbekannte zwickten in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen das Vorhängeschloss an einer Feldscheune in der Flur-Nr. 204 auf. Offensichtlich entdeckten die Diebe danach eine installierte Wildkamera und entwendeten diese sowie das Vorhängeschloss. Anschließend zogen sie ohne weitere Beute von tannen.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

 

LITZENDORF. Schwerverletzt im Straßengraben blieb am Sonntagabend ein Motorradfahrer liegen. Kurz nach dem Ortsausgang von Litzendorf scherte der 20-Jährige mit seinem Kraftrad aus, um einen vorausfahrenden Pkw zu überholen. Beim Spurwechsel verlor der Kradfahrer allerdings die Kontrolle und geriet ins Bankett. Dort stürzte er und überschlug sich zusammen mit seinem Motorrad, nachdem er gegen den Sockel einer Kilometrierungstafel geprallt war. Der 20-Jährige musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Das total beschädigte Krad (Schaden ca. 4.000 Euro) wurde durch ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle abgeholt.

 

Frensdorf. Den mit einem Andreaskreuz gekennzeichneten Bahnübergang wollte am Montagmorgen, 8 Uhr, ein 43-jähriger Opel-Fahrer überqueren und übersah dabei eine herannahende Lok. Glück im Unglück hatte dabei der Autofahrer – er erlitt lediglich leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Auch der Lokführer blieb beim Zusammenstoß unverletzt. Der total beschädigte Pkw (Schaden ca. 10.000 Euro) musste zunächst durch die Freiwillige Feuerwehr Frensdorf geborgen und anschließend abgeschleppt werden. An der weiterhin betriebsfähigen Lok entstand ein Schaden von ca. 30.000 Euro.

 

RATTELDORF. Glücklicherweise unverletzt blieb ein 64-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall am Montagmittag in der Ebinger Straße. Dort wendete ein 61-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw, Toyota Yaris, auf der Fahrbahn und touchierte dabei den Zweiradfahrer, der auf dem Gehweg unterwegs war. Der Fahrer stürzte durch den Anstoß. An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

 

HIRSCHAID. Mit leichten Verletzungen musste am Montagmittag eine 22-jährige Radfahrerin ins Klinikum eingeliefert werden. Ein 44-jähriger Autofahrer übersah die Radlerin, als er – von der Abfahrt der B 505 kommend – nach rechts abbiegen wollte. Durch den Anstoß stürzte die Fahrradfahrerin.

 

HIRSCHAID. Zu einem Auffahrunfall mit vier Leichtverletzten und ca. 10.000 Euro Sachschaden kam es am Montagnachmittag in der Elmbergstraße/Höhe Kreuzung Friesen. Offensichtlich aus Unachtsamkeit fuhr ein 81-jähriger Opel-Fahrer auf das Heck eines vorausfahrenden Pkw, VW, einer 55-Jährigen auf. Alle drei Opel-Insassen sowie die VW-Fahrerin wurden mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

GUNDELSHEIM. Gegen die vordere Stoßstange eines in der Fischerstraße geparkten Pkw, VW Multivan, stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer. Obwohl  dabei ein Schaden von ca. 300 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen. Beim flüchtigen Fahrzeug dürfte es sich möglicherweise um einen blauen Pkw handeln, da Farbabriebspuren an der beschädigten Stoßstange erkennbar waren.

Zeugen der Unfallflucht, die sich in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagabend ereignete, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

RATTELSDORF. Auf dem Parkplatz einer Arztpraxis in der Ebinger Straße fuhr am Montag, zwischen 7.50 und 13.30 Uhr, ein Unbekannter einen dort geparkten roten Pkw, Ford Focus,  an der hinteren Stoßstange an und verursachte dabei einen Schaden von etwa 150 Euro. Auch hier entfernte sich der Schadensverursacher.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Aktuell hat sich heute kurz vor 09:00 Uhr in der Kurt-Schumacher-Straße/ Einmündung Allee am Röthelheim ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet eine 25-jährige Radfahrerin aus Erlangen zwischen Zugfahrzeug und Hänger eines abbiegenden LKW-Gespannes. Die Radfahrerin wurde nach jetzigem Kenntnisstand zumindest von dem Hänger überrollt und mit Verdacht auf schweren Verletzungen an Beinen und Unterleib in die Notaufnahme der Universitätsklinik eingeliefert. Hier wurden nach ersten Diagnosen ein Oberschenkelbruch und keine inneren Verletzungen diagnostiziert. Eine Lebensgefahr wurde von den behandelnden Ärzten ausgeschlossen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Sachverständiger hinzugezogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Lkw-Fahrer ergab 0,0 Promille. Das Fahrrad wurde vollständig überrollt und ist nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme bis 10:45 Uhr wurde die Straße Allee am Röthelheim in westlicher Richtung gesperrt.

 

Gestern Nachmittag gegen 14:45 h ereignete sich ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall in der Gebbertstraße. Eine 23-Jährige Fahrradfahrerin fuhr in nördlicher Richtung und stieß unmittelbar nach Querung der Einmündung zur Anton-Bruckner-Straße aus bislang ungeklärter Ursache gegen ein Verkehrszeichen. Beim folgenden Sturz zog sich die 23-Jährige eine blutende Kopfplatzwunde zu, die ärztlich in der Notaufnahme der Universitätsklinik versorgt werden musste. Am Fahrrad sowie am Verkehrszeichen entstand kein Sachschaden.

 

Gestern Abend kurz nach 22:00 Uhr erreichte die Erlanger Polizei ein Hilferuf, dass im Bereich Sieglitzhof mehrere Pferde ausgebrochen seien. Im Rahmen des nun folgenden Polizeieinsatzes konnten die Beamten unter Mithilfe der Verantwortlichen insgesamt vier Pferde wieder einfangen. Zwei wurden unweit des Stalles festgestellt. Ein Pferd konnte in der Rühlstraße beim Knabbern an einem Busch gesichtet und eingefangen werden. Das vierte Pferd beschäftigte die Einsatzkräfte noch bis gegen 22:40 h; schlussendlich gelang es den Ausreißer in der Spardorfer Straße zu stellen und wieder zurück zu bringen. Im Rahmen des Einsatzes wurden keine Verkehrsgefährdungen festgestellt, zumal auch die betroffenen Straßen in diesem Bereich kurzfristig gesperrt worden waren. Wie im Nachgang festgestellt wurde, war offenbar eine Stalltüre versehentlich nicht ordnungsgemäß geschlossen worden.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Dienstagmorgen, gegen 06:45 Uh,r kam es auf der Staatstraße 2278 kurz vor Ebern zu einem Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger Seat-Fahrer übersah beim Einfahren auf die Staatstraße, die aus Richtung Unterpreppach kommende, vorfahrtberechtigte Fahrerin eines Mazdas. Daraufhin kam es auf der Kreuzung zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch das Fahrzeug der Dame ca. 50 Meter weit geschoben wurde und schließlich im Straßengraben zum Stehen kam. Der Unfallverursacher erlitt durch den Unfall einen Schock, während die Fahrerin des Mazdas unverletzt blieb. Ebenfalls anwesend war ein Beifahrer der Dame, welcher mit Rippenverletzungen uns Krankenhaus Ebern kam. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme durch die eingesetzte Feuerwehr Ebern für ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt werden. Auf den Unfallverursacher wartet nun eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung in Folge eines Verkehrsunfalles.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“