Polizeibericht 05.05.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. 5.000,– EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Samstagmittag im Ortskern. Ein 56-jähriger Land Rover-Fahrer wollte an der abknickenden Vorfahrt vom Inneren Markt kommend geradeaus weiter in die Gräfenberger Straße fahren. Er missachtete hierbei die Vorfahrt einer von rechts kommenden 19-jährigen Fiat-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

FORCHHEIM. Ein 61-jähriger BMW-Fahrer wollte am Samstagmittag von der Äußeren Nürnberger Straße kommend auf die B470 abbiegen. Hierbei beschleunigte er sein Fahrzeug derartig, dass es auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geriet. Er stieß zunächst in die rechte und im Anschluss in die linke Schutzplanke. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von 2.000,– EUR. Verletzt wurde er nicht.

 

FORCHHEIM-KERSBACH. Am Samstagabend bog eine 41-jährige Ford-Fahrerin vom Heideweg aus in die Waldstraße ein. Hierbei bog sie in einem zu engen Bogen ab und stieß frontal gegen den entgegenkommenden Audi eines 50-Jährigen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.500,– EUR.

 

FORCHHEIM. Aus einem umzäunten Grundstück am Birkensteig wurden in der Zeit von vergangenem Mittwoch bis Freitag mehrere Meterstücke Brennholz entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt etwa 20,– EUR. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

 

FORCHHEIM. Zwei 13-jährige Mädchen wurden am Samstagnachmittag dabei betroffen, wie sie versuchten, zahlreiche kosmetische Artikel im Gesamtwert von etwa 120,– EUR, aus einem Drogeriemarkt in der Innenstadt zu entwenden. Die beiden zeigten sich geständig. Hierbei wurde bekannt, dass eine der beiden kurz zuvor aus einem Souvenir-Laden am Paradeplatz ein Spielzeugauto geklaut hatte.

 

FORCHHEIM-KERSBACH. Ein schwarz-graues Mountainbike der Marke Bulls im Wert von etwa 200,– EUR wurde am Samstagnachmittag am Bahnhof entwendet. Als der Eigentümer selbst am Bahnhof aus der S-Bahn stieg, konnte er eine männliche Person beobachten, ca. 20 Jahre alt, die mit einem Fahrrad in die S-Bahn nach Bamberg stieg. Es stellte sich schließlich heraus, dass es sich bei diesem Fahrrad offensichtlich um das gestohlene handelte. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter 09191/70900 in Verbindung zu setzen.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Ein blauer Skoda Fabia wurde in der Bayreuther Straße beschädigt. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag riss ein bislang Unbekannter die Abdeckung des Heckscheibenwischers heraus. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50,– EUR.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Zwei Reifen eines geparkten Mercedes Sprinters wurden in der Siemensstraße beschädigt. Ein Unbekannter manipulierte die Reifen auf unbekannte Art und Weise, so dass diese platt waren. Der Schaden an den beiden Reifen summiert sich auf über 800,- Euro. Das Fahrzeug war im Zeitraum vom 28.04. bis zum 04.05. beschädigt worden.

 

Bamberg. Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei am Samstag, gegen 18.30 Uhr, zwei Sprayer im Bereich der Kettenbrücke mit. Durch die eingesetzten Streifen konnten zwei jugendliche Mädchen angetroffen werden. Die beiden hatten einen Mülleimer und einen Streugutkasten besprüht, sie werden wegen Sachbeschädigung angezeigt. Die beiden 17- und 15-jährigen Jugendlichen wurden ihren Eltern übergeben.

 

Bamberg. Ein frisches „Grab“ wurde am Samstag im Bereich der Panzerleite/Weinbergweg entdeckt. Nachdem das Grab geöffnet worden war, wurde festgestellt, dass ein Unbekannter dort seinen Hund beerdigt hatte. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Hausfriedensbruch.  Zeugenhinweise bitte an die PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210.

 

Bamberg. Ein angetrunkener Mofafahrer wurde am Sonntag, gegen 02.30 Uhr, aus dem Verkehr gezogen. Der 24-jährige Bamberger war in der Starkenfeldstraße in eine Kontrolle geraten, dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test ergab einen Wert von 0,80 Promille, die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

 

Bamberg-Land:

 

ZECKENDORF. In der Nacht des 04.05.19 auf den 05.05.19 entwendete ein bislang unbekannter Täter von einem Grundstück in der Talstraße zwei Metallstangen im Wert von 20,- EUR. Das dazugehörige Absperrband wurde abgerissen und zurückbelassen. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im relevanten Tatzeitraum bemerkt.? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

LICHTENEICHE. In der Karl-Körner-Straße wurde im Bereich der Parkplätze in der Zeit von Freitagabend bis Samstagabend ein weißer Audi/A3  angefahren. Der unbekannte Fahrzeugführer verursachte vermutlich beim Ausparken an der Beifahrertür und am rechten Außenspiegel einen Sachschaden i.H.v. 1000,- EUR. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern, flüchtete der bislang unbekannte Fahrzeugführer von der Unfallstelle. Wer hat  den Verkehrsunfall  bemerkt? Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

STÜCKBRUNN. In einem Waldstück bei Stückbrunn wurde von einem Spaziergänger ein erschossener  Rehbock aufgefunden. Nachdem der zuständige Jagdpächter keinen Berechtigten als Verantwortlichen in Betracht ziehen konnte, wurden Ermittlungen wegen Jagdwilderei aufgenommen. Wer hat verdächtige Personen in Jagdausübung oder Fahrzeuge in den letzten Tagen im Bereich der Gemarkung Stückbrunn bemerkt? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

WÜRGAUER BERG.  Bei den Geschwindigkeits- und Durchfahrtskontrollen am Samstagspätnachmittag wurden keinerlei Verstöße festgestellt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Am frühen Freitagabend kam es nach einem missglückten Überholmanöver auf der B 505 bei Hirschaid zu einem Verkehrsunfall. Ein 58-jähriger Autofahrer aus Neustadt a.d.Aisch setzte noch im Bereich der dortigen Sperrflächen, vor dem dreispurigen Ausbau, zum Überholen an. Er kam dabei zu weit nach links und streifte den Pkw einer 48-jährigen Frau im Gegenverkehr, die hierdurch leicht verletzt wurde. Nach dem Anstoß schlingerte der Verursacher nach rechts und touchierte den Pkw, den er überholten wollte. Der 70-jährige Fahrer dieses Pkw blieb durch den Anstoß ebenso unverletzt wie der Verursacher. Der Sachschaden wird auf über 5000 Euro geschätzt. Gegen den Mann aus Neustadt a.d.Aisch wird nun, aufgrund seines groben Fehlverhaltens beim Überholen, wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

 

 

Erlangen:

 

In der Nacht vom 04.05.2019 zum 05.05.2019 kam es in Erlangen zu insgesamt zwei Fällen von Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte und Tätlichen Angriffen auf Solche.

In einem Fall befand sich ein 19 Jahre alter Heranwachsender nach einer Trunkenheitsfahrt bei der Polizei in Erlangen. Er hatte zu viel Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert und war durch seine unsichere Fahrweise mit seinem Fahrrad aufgefallen. Daher wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nach Durchführung der erforderlichen Blutentnahme hätte der Mann das Polizeigebäude eigentlich wieder verlassen dürfen. Stattdessen spuckte er an der Türe gegen diese, sowie gegen die Beamten. Anschließend flüchtete er auf den Bediensteten Parkplatz, auf welchem er gestellt werden konnte. Bei der folgenden Ingewahrsamnahme wehrte sich der Mann so stark, dass er zwei Beamte leicht verletzte und auch selbst leichte Verletzungen erlitt. Eine medizinische Versorgung war nicht notwendig. Der Mann muss sich nun nicht nur wegen Trunkenheit im Verkehr, sondern auch wegen Angriffs bzw. Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

In einem weiteren Fall rief ein Taxi-Fahrer den Polizei-Notruf an und bat um Hilfe, da ein Fahrgast seine Fahrt nicht bezahlen wollte.

Beim Eintreffen der Polizei wurde deutlich, dass der Mann verbal immer aggressiver wurde und anfing, gegen den Fahrer und die Polizei zu gestikulieren. Schließlich versuchte er, einen Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Dieser konnte dem Schlag ausweichen und blieb unverletzt.

Der 42 Jahre alte Fahrgast wurde schließlich zur Polizei verbracht, wo er sich lange Zeit nicht beruhigte. Nachdem durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet worden war, musste auch diese zwangsweise durchgeführt werden.

Im Anschluss wurde der Mann zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Ladendiebin gestellt

Am 04.05.2019 ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass eine 43 Jahre alte Frau beim Diebstahl in einem Erlanger Kaufhaus beobachtet wurde. Nachdem sie der Ladendetektiv mit in sein Büro gebeten hatte, wurde die Polizei hinzugerufen. Wie sich herausstellte, hatte die Dame keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet, sondern reiste als Touristin berechtigt ein. Da sie Waren im Wert von über 200 Euro entwendet hatte, wurde die Staatsanwaltschaft zur weiteren Entscheidung kontaktiert. Es wurde angeordnet, dass die Dame zur Sicherung des Strafverfahrens bei Wiederausreise eine Sicherheit in ebenfalls dreistelliger Höhe zu zahlen hatte. Nachdem diese entrichtet worden war, konnte die Dame wieder in Freiheit entlassen werden.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“