Polizeibericht 05.04.2019

Bamberg-Stadt:

 

Weil er in der Wunderburg Müll aus seinem Fahrzeug warf, fiel am Donnerstagmittag ein 21-jähriger Pkw-Fahrer Schleierfahndern der Verkehrspolizei auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei ihm Drogeneinfluss festgestellt, sowie bei der Durchsuchung seines Pkw mehrere Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Den jungen Mann erwarten nun Anzeigen wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss und Besitz illegaler Drogen.

 

In einem Geschäft in der Starkenfeldstraße hatte es Donnerstagfrüh ein 30-jähriger Mann auf sechs Flaschen Deodorant im Wert von knapp 16 Euro abgesehen. Der Täter wollte die Waren in seiner mitgeführten Tasche aus dem Laden schmuggeln, wurde hierbei aber vom aufmerksamen Personal beobachtet, angesprochen und anschließend der verständigten Polizeistreife übergeben.

 

Eine 43-jährige Frau wollte am Donnerstagmittag aus einem Schuhgeschäft in der Bamberger Innenstadt gleich vier Paar Schuhe im Gesamtwert von knapp 120 Euro stehlen. Während der Anzeigenaufnahme kam bei der Frau dann noch weiteres Diebesgut zum Vorschein. Sie hatte zuvor in einem noch nicht bekannten Geschäft, vermutlich ebenfalls in Bamberg, neun Paar Ohrringe und einen Armreif im Wert von knapp 80 Euro entwendet. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Beim Linksabbiegen von der Pödeldorfer Straße in die Kloster-Langheim-Straße übersah am Donnerstagfrüh ein 33-jähriger Motorradfahrer einen vorfahrtsberechtigten Radfahrer. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Männer zusammen, worauf der Radfahrer stürzte und sich hierbei leicht verletzte. Zur Behandlung seiner Verletzungen wurde der Mann anschließend ins Klinikum Bamberg verbracht. An Motorrad und Fahrrad entstand Gesamtsachschaden in Höhe von knapp 3600 Euro.

 

Am Donnerstagmittag hat ein 18-jähriger Autofahrer in der Moosstraße beim Einfahren in den fließenden Verkehr den Pkw einer vorfahrtsberechtigten Autofahrerin übersehen. Der Pkw des Unfallverursachers wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Eine 18-Jährige Unfallbeteiligte wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden  Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

 

Am Donnerstagfrüh wurde ein Angestellter einer Gaststätte in der Moosstraße auf zwei Jugendliche aufmerksam, die sich unberechtigt im Keller des Gebäudes aufgehalten hatten. Nachdem die beiden von dem Mann entdeckt wurden, verließen diese das Gebäude und liefen in Richtung Berliner Ring davon. Die beiden männlichen Personen waren knapp 170 cm groß und trugen beide Handschuhe. Einer der Jugendlichen hatte eine schwarze Jacke an, sein Begleiter trug eine rote Jacke. Die Eindringlinge richteten weder Sachschaden an, noch wurde etwas entwendet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Bamberg-Land:

 

BURGEBRACH. Aufgrund querenden Fußgängern, im Bereich der Verkehrsinsel, musste am Mittwochnachmittag ein 34-jähriger Golffahrer verkehrsbedingt halten. Dies erkannte ein nachfolgender 16-jähriger Leichtkraftfahrer zu spät und fuhr auf. Der Jugendliche verletzte sich bei dem Aufprall  leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 1.200 Euro.

 

HIRSCHAID. In eine Verkehrskontrolle geriet ein 51-jähriger VW-Fahrer am Donnerstagabend in der Jahnstraße. Ein Alkoholtest ergab ein Ergebnis von 0,66 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Jetzt erwartet den Alkoholsünder ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

 

HIRSCHAID    Als sie am Donnerstagnachmittag rückwärts aus einer Parklücke fuhr, übersah die 22-jährige Fahrerin eines Opel den vorbeifahrenden Dacia einer 54-Jährigen und streifte den Pkw vorne rechts. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf geschätzte 2000 Euro.

 

LKR. BAMBERG. Seit Anfang März wurden im Landkreis Bamberg in drei Fällen durch unbekannte Täter Zigarettenautomaten von ihrem Standort entfernt und kurz darauf in einiger Entfernung aufgebrochen. Die Täter entnahmen aus den Automaten die Zigaretten und das Bargeld. Entwendungsschaden und Sachschaden liegen jeweils im vierstelligen Bereich.

Das Abmontieren der Automaten und der Abtransport müssen aufgrund der Größe und des Gewichts der Zigarettenautomaten von mehreren Personen durchgeführt worden sein. In allen drei Fällen wurden die Automaten mit Gewalt von der Wand gehebelt.

Um die entwendeten Automaten zum Ort des Aufbruchs zu verbringen verwendeten die Täter als Transportmittel offenbar einen größeren Pkw oder einen Lieferwagen.

Es ist anzunehmen, dass die Täter die Lage der Zigarettenautomaten und die Aufbruchsörtlichkeiten vorher auskundschaften, um die in der Nacht stattfindenden Diebstähle ungestört begehen zu können.

Die Diebstähle fanden in Ludwag (Gde. Scheßlitz), Gundelsheim und Rothensand (Gde. Hirschaid) statt. Der in Rothensand entwendete Zigarettenautomat konnte bislang nicht aufgefunden werden.

 

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land bittet um Zeugenhinweise.

– Wem sind Personen aufgefallen, die sich im Bereich von Zigarettenautomaten entsprechend auffällig verhielten oder Werkzeug mit sich führen?

– Wer kann Angaben zu Fahrzeuge oder Personen in diesem Zusammenhang machen?

– Wer kann Hinweise zu dem bislang nicht aufgefundenen Zigarettenautomaten aus Rothensand geben?

Zeugen melden sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310

 

Sollte das Fehlen eines Zigarettenautomaten festgestellt werden oder ein Zigarettenautomat abseits von bewohntem Gebiet aufgefunden werden verständigen Sie bitte sofort die Polizei (110 oder 0951/9129-310).

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Ein 61-Jähriger wurde am Donnerstagnachmittag in einem Verbrauchermarkt an der Willy-Brandt-Allee dabei betroffen, wie er Rasierklingen mit einem Gesamtwert im mittleren dreistelligen Euro-Bereich in seine Umhängetasche steckte und den Laden verlassen wollte. Er hat sich wegen Ladendiebstahl zu verantworten.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagabend, gegen 22.00 Uhr, wurden durch bislang Unbekannte Steine gegen ein Anwesen in der Paul-Keller-Straße geworfen. Dabei entstand an der Fassade Sachschaden in Höhe von etwa 50,– EUR. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

Ebermannstadt.  Am vergangenen Wochenende wurden in Poxstall ein Maschendrahtzaun und die dazugehörende Gartentür eines Anwesens von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Der Hausbesitzer beziffert den Sachschaden auf zirka 150 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge

 

Ebern, Lkr. Haßberge;  Wie bereits im Sommer 2018 als Pressemitteilung gesteuert, wurden in der Nacht vom 28. 07 auf den 29.07 mehrere historische Fensterscheiben der Stadtpfarrkirche in Ebern durch Steinwürfe beschädigt, wobei erheblicher Sachschaden entstand.

Nach umfangreichen Ermittlungen anhand aufgefundener Spuren konnte letztlich ein 44jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden, welcher früher in Ebern wohnhaft war, aber mittlerweile nach Bamberg und anschließend nach Bad Kissingen verzogen war.

Der 44jährige wird nun zur Anzeige gebracht.

 

Unbekannte Täter beschädigten während der vergangenen knapp 2 Wochen den Putz der Trafostation am alten Pumphaus im Südosten von Zeil, Am Brennofen. Die Täter nahmen Schottersteine aus dem naheliegenden Gleisbett und bewarfen damit die Trafostation, so dass der Putz beschädigt wurde. Ein Fenster, das vermutlich Ziel der Wurfaktion war, wurde nicht getroffen und blieb ganz. Der vom Wassermeister geschätzte Schaden hält sich mit ca. 50 Euro in Grenzen.

Hinweise auf die Täter bitte an die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

 

 

In der vergangenen Woche ereigneten sich erneut Wildunfälle im Landkreis. Im Dienstbereich der Polizei Haßfurt wurden 6 solche Zusammenstöße mit Wildtieren – 3-mal Hase, 3-mal Reh – aufgenommen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8500 Euro.  Die Wildunfälle passierten überwiegend auf den besonders mit Hinweisschildern gekennzeichneten Strecken.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Donnerstagmorgen um kurz nach 5 Uhr wurde die Erlanger Polizei nach einer Auseinandersetzung in einer Kneipe in der Innenstadt alarmiert. Nachdem einer 46-jährigen Frau kein Alkohol mehr ausgeschenkt wurde, geriet diese mit einem 20-jährigen Gast in Streit. Die Dame verlangte nach dem Bier des jungen Mannes. Es kam zum Kampf um den Krug. Letztendlich gelange es der renitenten Frau sich den Glaskrug anzueignen. Sie trank jedoch nicht daraus, sondern schlug den Krug gegen den Hinterkopf des 20-Jährigen. Im Anschluss malträtierte die Dame den Mann noch mit diversen Faustschlägen. Der Geschädigte wurde mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus gebracht. Die Schlägerin wurde nach kurzer Flucht von einer Polizeistreife angetroffen. Die offensichtlich alkoholisierte Frau musste auf Weisung der verständigten Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme für das weitere Strafverfahren über sich ergehen lassen. Gegen die 46-jährige Erlangerin wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

 

Am Freitag um kurz vor 6 Uhr ereignete sich auf der Kreuzung der Werner-von-Siemens-Straße / Nürnberger Straße ein Verkehrsunfall unter Beteiligung zweier Pkw. Ein Pkw der Marke Fiat kollidierte mit einem kreuzenden Wagen vom Fabrikat VW Touran. Die Fahrzeugführer blieben MFR 027 (2008-02-11)

 

unverletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Kraftfahrzeuge mussten von einem Fachunternehmen abgeschleppt werden. Beide Unfallbeteiligte machen für sich Grünlicht geltend. Die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt sucht zur Klärung des Unfallhergangs nach Zeugen. Hinweise zu dem Zusammenstoß werden unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegengenommen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“