© Silas Stein

Polizeibericht 05.01.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. In einem Mehrfamilienhaus in der Vogelstraße kam es gestern Nachmittag zu einem Zimmerbrand. Der Brand konnte vor Eintreffen der Rettungskräfte von einem Bewohner mittels Feuerlöscher eingedämmt werden. Bei Eintreffen der ersten Streife brannte das Feuer noch und  wurde mit  dem dienstlichen Feuerlöscher gelöscht. Nach Begutachtung des Brandherdes durch die Feuerwehr wird von einem technischen Defekt an einer Mehrfachsteckdose  als Brandursache ausgegangen. Zwei Bewohner und ein Polizeibeamter wurden vorsorglich, wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Forchheim verbracht. Der entstandene Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 5000 Euro geschätzt.

 

PRETZFELD. Ein Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich war das Resultat eines Verkehrsunfalls am Montagabend. Ein junger Mann kam mit seinem Mercedes von der Fahrbahn ab.

Gegen 20.25 Uhr befuhr der 20-Jährige mit seinem Mercedes die Ortsverbindungsstraße von Thosmühle nach Moggast. Als seinen Angaben nach plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte, wich dieser geistesgegenwärtig aus und kam mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab. Glücklicherweise wurde weder der Fahranfänger noch dessen Beifahrerin verletzt. An dem Mercedes entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro.

 

 

GÖßWEINSTEIN. Am Montagnachmittag beschäftigte ein 36-jähriger Nürnberger mehrmals die Polizei in Ebermannstadt. Der Mann hatte Streit mit seinem Vater, die Beamten mussten vermitteln.

Gegen 12 Uhr alarmierten Anwohner die Polizisten aus Ebermannstadt, da es im Pfarrer-Dippold-Weg zu einem lautstarken Streit zwischen dem 36 Jahre alten Mann und seinem Vater kam. Grund war, dass der Sohnemann nach einem Besuch bei seinen Eltern von seinem Vater nach Nürnberg gefahren werden wollte, wozu dieser aber nicht bereit war. Die Polizisten schlichteten vor Ort und erteilten dem Sohn einen Platzverweis, dem er zunächst auch nachkam. Weniger später am Nachmittag stand der Sohn erneut bei seinen Eltern auf der Matte und forderte vehement den elterlichen „Shuttle-Service“ in die mittelfränkische Heimat. Auch hier griffen die Ordnungshüter aus Ebermannstadt schlichtend ein. Der junge Mann wurde zum Bahnhof gebracht, wo er sich im Anschluss mit dem Zug auf den Weg nach Nürnberg machte.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Ein Hakenkreuz brachten bislang Unbekannte in der Silvesternacht an einem Gebäude in der Bamberger Innenstadt an. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Mit weißer Farbe sprühten die Täter zwischen Donnerstagabend und Neujahrsabend, 18.45 Uhr,  auf ein Hinweisschild einer Arztpraxis in der Hornthalstraße ein Hakenkreuz.  Die Beseitigung der Schmiererei wird etwa 250 Euro kosten. Zeugen, die sachdienliche Hinweise im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung an der Fassade der Arztpraxisgeben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Montagvormittag wurde in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt ein 39-jähriger Mann beim Diebstahl von Lebensmitteln für  knapp 6 Euro ertappt. Der Langfinger wollte die Diebesbeute versteckt in einer Tasche aus dem Geschäft schmuggeln und muss sich jetzt wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

BAMBERG. An der Einmündung Forchheimer Straße / Kunigundendamm wurde Montagfrüh, zwischen 09.00 und 10.00 Uhr, ein Verkehrszeichen umgefahren. Der Tatverdacht richtet sich gegen ein rotes Fahrzeug, nachdem an dem Schild entsprechende Spuren vorhanden sind. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Freitag, 03.01.2020, 15.00 Uhr, und Montag, 04.01.2020, 15.30 Uhr, wurde entweder in der Lobenhofferstraße oder in der Bauchwitzstraße ein weißer VW Polo am Heck angefahren. Obwohl der  unbekannte Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1000 Euro hinterlassen hatte, flüchtete er anschließend von der Unfallstelle.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter  Tel.: 0951/9129-210  entgegen.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh gegen 02.30 Uhr  wurde in der Magazinstraße ein 26-jähriger Mann kontrolliert. Dieser zeigte sich sehr  unkooperativ. Während der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zwei Verpackungseinheiten mit psychoaktiven Stoffen, die sichergestellt wurden. Der 26-Jährige  muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Zwei Warnbaken der Fahrbahnverengung auf der Staatsstraße 2281 rissen am Montag, gegen 23 Uhr, Jugendliche, die in einer Gruppe unterwegs waren, heraus und warfen diese die Mainbrücke hinab. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei. Im Zuge der sofort eingeleiteten Ermittlungen konnten eine 12-jährige Schülerin sowie ein 15-Jähriger im Stadtgebiet aufgegriffen und in Gewahrsam genommen werden. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wurden die Beiden an die Eltern übergeben. Zudem verstießen die beiden gegen die Ausgangssperre der Coronaschutzvorschriften.

 

UNTEROBERNDORF. Aus einem unversperrt in der Ortsstraße „Am Gehaid“ abgestellten Pkw ließ ein unbekannter Dieb zwischen Sonntagabend, 19.30 Uhr, und Montagvormittag eine schwarze Jacke der Marke Tommy Hilfiger, Bargeld sowie einen Führerschein mitgehen.

Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

TROSDORF. Die Preisschilder eines Rucksacks riss am Montagnachmittag ein 32-jähriger georgischer Kunde in der NORMA-Filiale in der Industriestraße ab. Dies wurde jedoch vom Ladendetektiv beobachtet. Daraufhin ließ der Mann den Rucksack fallen und flüchtete aus dem Markt in Richtung Bamberg. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte der Ladendieb am Main festgenommen werden. Einen weiteren Komplizen, der sich vorher ebenfalls im Einkaufsmarkt aufhielt, nahm eine Polizeistreife in unmittelbarer Nähe fest. Bei der Nachschau konnten eine Sporttasche, Kaffee, Handschuhe sowie ein weiterer Rucksack aufgefunden werden. Vermutlich stammen diese Waren ebenfalls aus  zuvor begangenen Ladendiebstählen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

 

EBING. Eine schwer verletzte Person sowie etwa 10.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmittag ereignete. An der Kreuzung Bahnhofstraße/Ringstraße missachtete ein 70-jähriger Autofahrer die Vorfahrt eines BMW-Fahrers, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei verletzte sich die 62-jährige Beifahrerin im BMW schwer und musste durch den Rettungsdienst ins

Krankenhaus eingeliefert werden. Beide Unfallautos waren nicht mehr fahrbereit.

 

HALLSTADT. Insgesamt vier Personen trafen Polizeistreifen im Laufe des Montagabends in Hallstadt an, die sich trotz verhängter Ausgangssperre nach 21 Uhr im Freien aufhielten. Da keiner der Angetroffenen eine Ausnahme geltend machen konnte, wird nun jeweils ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro verhängt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Buttenheim    Vom Dachaufbau eines polnischen LKW löste sich am Montagvormittag auf der A 73, Richtung Süden, eine Eisplatte und segelte in die Frontscheibe eines nachfolgenden Kleintransporters, dessen 38jähriger Fahrer den Eisbrocken nicht mehr ausweichen konnte. Die Scheibe wurde völlig beschädigt, hielt dem Einschlag jedoch stand. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 800 Euro. Für den 39jährigen Fahrer des Lkw wurde ein Bußgeld in Höhe eines dreistelligen Eurobetrages fällig.