Polizeibericht 04.11.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Zu einem Verkehrsunfall kam es gegen 11.43 Uhr an der Abzweigung Bamberger Straße, Kaiser-Heinrich-Straße.  Die 39-jährige Fahrradfahrerin mit ihrem 4-jährigen Sohn im Fahrradsitz, missachtete die Vorfahrt der 41-jährigen Autofahrerin. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß, wobei weder Personen- noch Sachschaden entstanden ist.

 

Forchheim. In der Zeit von Freitag, 17.15 Uhr und Samstag, 08.45 Uhr kam es in der Erlanger Straße in Neunkirchen am Brand zu einer Verkehrsunfallflucht. Dort wurde das Heck eines Postfahrzeuges von einem unbekannten Lkw angefahren. Sachschaden liegt bei ca. 2500€. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich bei der Polizei Forchheim unter 09191/70900 melden.

 

Forchheim. Gegen 19.45 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit ca. 7500€ Sachschaden. Hierbei befuhr die geschädigte PKW Fahrerin die Nürnberger Straße in nördliche Fahrtrichtung. Auf Höhe der Siemensstraße kreuzte ein Sprinter ihren Weg, dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Sprinterfahrer setzte daraufhin zurück und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen des Unfalles können sich unter der 09191/70900 bei der Polizei Forchheim  melden.

 

Forchheim. Gegen 23.55 Uhr wurde bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Bayreuther Straße bei einem 35-jährigem Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Es erfolgte eine Blutentnahme im Klinikum Forchheim, der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt.

 

Moggast. Zwischen Allerheiligen und dem 02.11.2018 wurde der Grabschmuck eines Grabes am Friedhof Moggast komplett abgeräumt und im Abfallcontainer entsorgt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pretzfeld. Ein Großaufgebot von Polizeikräften forderte ein Vorfall am Samstagabend in Pretzfeld. Aufgrund der Mitteilung kurz nach 21.00 Uhr, dass in einem Wohnhaus in der Bahnhofstraße „scharf geschossen“ wurde und der Täter flüchtig sei, beteiligten sich zunächst mehrere Streifen aus dem südlichen oberfränkischen Bereich und auch ein Polizeihubschrauber an der Fahndung. Im Rahmen der ersten Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass ein 24-Jähriger nach einem Streit mit einer Gas-Softair-Pistole in seiner Wohnung herum schoß und anschließend einen Hausmitbewohner mit der „täuschend echt aussehenden Waffe“ bedrohte. Noch vor dem Eintreffen der ersten Polizeistreifen flüchtete der namentlich bekannte Mann zu Fuß vom Tatort. Seine am Tatort zurückgelassene Softair-Pistole wurde sichergestellt. Bei den sofort durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnte er nicht aufgegriffen werden. Ihn erwartet jedoch eine Strafanzeige wegen Bedrohung und versuchter Körperverletzung. Verletzte gab es zum Glück nicht.

 

Ebermannstadt. Am Samstagabend kam es in einer Gaststätte in Ebermannstadt an der Garderobe zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. In deren Verlauf schlug ein bisher unbekannter Mann, ca. 180cm groß, scheinbares Alter 35 Jahre, seinem Gegenüber mit der flachen Hand ins Gesicht. Der Täter flüchtete anschließend unerkannt.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Mehrere betrunkene Radfahrer kontrollierten die Beamten der Polizei Bamberg im Stadtgebiet. Dabei stellten sie neben deutlichen Alkoholwerten auch fest, dass die benutzten Fahrräder offensichtlich kurz zuvor entwendet wurden.

Gegen 01:50 Uhr fiel den Polizisten im Bereich der Kettenbrückstraße in Bamberg ein Fahrradfahrer auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wehte den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen. Zu allem Überfluss stellten sie fest, dass der 20 – jährige Fahrradfahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen steht. Weiterhin bestanden deutliche Zweifel, ob der 20 – jährige auch der rechtmäßige Eigentümer des Fahrrades ist. Nach der obligatorischen Blutentnahme im Klinikum Bamberg wurde der Mann mit der eindringlichen Belehrung entlassen, nun nach Hause zu gehen und seinen Rausch auszuschlafen. Diese deutliche Ansprache missachtete der 20 – jährige jedoch völlig. Er nahm im Bereich der Brudermühle ein unversperrtes Fahrrad an sich und fuhr los. Glücklicherweise konnte auch diese erneute Trunkenheitsfahrt von den einschreitenden Polizisten schnell beendet werden.

Auch bei einem 26 – jährigen Radfahrer stellten die Beamten während einer Verkehrskontrolle am Obstmarkt deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von stattlichen 2,5 Promille. Für diesen Mann war die Fahrt vor Ort ebenfalls beendet und er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem konnte ermittelt werden, dass er das Fahrrad kurz zuvor entwendet hatte.

Die beiden Männer erwarten nun mehrere Anzeigen nach dem Strafgesetzbuch.

 

Ein Polizeihubschrauber kreiste gegen 13:00 Uhr über dem Stadtgebiet Bamberg. Grund hierfür war ein vermisster 79 – jähriger. Gegen 11:00 Uhr meldete eine Ärztin einer Sozialeinrichtung am Michelsberg einen 79 – jährigen als vermisst. Nachdem dieser nur mit einem Schlafanzug und Hausschuhen bekleidet war und zudem aufgrund einer fortschreitenden Erkrankung orientierungslos war, musste mit mehreren Streifen unter Einsatz eines Polizeihubschraubers nach dem Vermissten gesucht werden. Glücklicherweise konnte eine Streifenbesatzung den Mann gegen 13:30 Uhr am Domplatz in Bamberg antreffen und unverletzt in die Einrichtung zurückbringen. Die bereits alarmierte Rettungshundestaffel aus Forchheim kam nicht mehr zum Einsatz. Bedenklich ist jedoch, dass trotz der deutlich erkennbaren Orientierungslosigkeit und der offensichtlich den Witterungsverhältnissen nicht angepassten Bekleidung des alten Mannes kein Mitbürger am gut besuchten Domplatz sich Sorgen machte und die Polizei rief.

 

 

Bamberg-Land:

 

LITZENDORF;  Wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch ermittelt die Polizeiinspektion Bamberg-Land zu einem Vorfall, der sich Anfang November zugetragen hat. Hier war vom Sicherheitsdienst festgestellt worden, dass der Zaun, der das Gelände der ehemaligen Panzerwaschanlage eingrenzt, zum wiederholten Male aufgeschnitten wurde. Auf Grund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass sich mehrere Personen im Gelände aufgehalten haben. Der angerichtete Schaden wird mit knapp 100 Euro beziffert. Um Hinweise wird unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 gebeten.

 

HALLSTADT;   Eine Beschädigung am Rücklicht am Fahrradträger eines in der Lichtenfelser Straße geparkten Pkw hinterließ ein bisher unbekannter Fahrzeug-Führer. Der Geschädigte hatte am Freitagmittag seinen grauen VW-Touran am öffentlichen Parkplatz vor dem Hotel abgestellt. Als er gegen 15.30 Uhr wegfahren wollte, musste er den Schaden feststellen. Die Schadenshöhe wird auf ca. 100 Euro geschätzt, um Hinweise auf den Unfallverursacher bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310.

 

 

Ebern:

 

Ermershausen, Lkrs. Haßberge: Ein Postzusteller wollte rückwärts aus einer Hofeinfahrt fahren und stieß hierbei heftig gegen einen kreuzenden VW Caddy. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

 

Haßfurt:

 

Hofheim – Am Wochenende wurde eine Sachbeschädigung bei der Polizeiinspektion Haßfurt angezeigt. Demnach hatte ein Autofahrer seinen braunen VW-Touran bereits am Mittwoch (31.10.), gegen 13.00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Hans-Elbe-Straße abgestellt. Als er eine halbe Stunde später zurückkam, bemerkte er einen Kratzer über die gesamte linke Fahrzeugseite. Über den Verursacher ist derzeit nichts bekannt, daher bittet die Polizeiinspektion Haßfurt um Hinweise unter der Tel.-Nr. 09521/927-0.

 

Gädheim – Ein Gullideckel wurde einem Rennradfahrer am frühen Samstagnachmittag zum Verhängnis. Der 50-Jährige war auf dem Radweg von Schweinfurt in Richtung Haßfurt unterwegs, als er der unebenen Abdeckung auf Höhe der Schleuse Gädheim ausweichen wollte. Dabei kam er auf die Grünfläche und stürzte. Von einem herbeigerufenen Rettungsdienst wurde er mit Schürfwunden und Verdacht auf Knochenbrüche in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden an dem hochwertigen Rennrad beläuft sich auf mindestens 300,- Euro und dürfte bei einem Rahmenbruch beträchtlich höher ausfallen.

 

Eltmann – Insgesamt vier Leichtverletzte waren am frühen Samstagabend nach einem Unfall auf der B 26 auf Höhe des Eltmanner Stadtteils Roßstadt zu beklagen. Dort war ein 78-jähriger Autofahrer aus der Ortsmitte in Richtung Main gefahren und hatte die B 26 überquert, ohne auf den bevorrechtigten Verkehr aus Trunstadt zu achten. Um einen Anstoß zu vermeiden, bremste ein Autofahrer stark ab und kam noch rechtzeitig zum Stehen. Eine nachfolgende Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr ihrem Vordermann auf. Dabei war der Anstoß so heftig, dass alle drei Insassen des vorderen Pkws und die nachfolgende Fahrerin leicht verletzt wurden. Eines der Fahrzeuge musste abgeschleppt werden, der Gesamtschaden beläuft sich auf 15.000,- Euro. Für Erste-Hilfe-Maßnahmen, Absperrung, Absicherung, Ausleuchtung und Reinigung der Fahrbahn waren 12 Wehrleute aus Eltmann und neun aus Roßstadt, sowie ein Angestellter der Straßenmeisterei Zeil und ein Rettungsdienst vor Ort.

 

Zeil – Mit einem Rad der Marke „Phil Roggers“ wurde am Samstagvormittag ein amtsbekannter Mann in der Bahnhofstraße angetroffen. Das Fahrrad will der Verdächtige in der Nähe des Bahnhofs gefunden haben, um es zu behalten. Der rechtmäßige Eigentümer wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

 

 

Erlangen-Stadt:

 

Am Samstag in den frühen Morgenstunden, kurz nach 5 Uhr, wurde eine 24jährige Pkw-Fahrerin in der Innenstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrerin alkoholisiert ist. Bei einem durchgeführten Alkoholtest konnte ein Wert von 1,22 Promille festgestellt werden. Die Fahrerin wurde schließlich zur Dienststelle verbracht um eine Blutentnahme durchzuführen. Da sich die Dame weigerte, musste die Blutentnahme mittels Zwang durchgeführt werden. Hierbei biss sie einen Polizeibeamten ins Bein. Der Biss konnte jedoch abgewehrt werden und der Polizeibeamte wurde hierbei nicht verletzt. Schließlich konnte die Blutentnahme noch durchgeführt werden. Die Frau wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand und eines tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

 

Am Samstagnachmittag, gegen 16.40 Uhr wurde ein 37jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,54 Promille. Gegen den Fahrer wird wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ermittelt. Der Fahrzeugführer muss mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“