© Lino Mirgeler

Polizeibericht 04.10.2019

Bamberg-Stadt:

 

Am Donnerstagmittag wurde die Polizei über einen Diebstahl in einer Tankstelle in der Villachstraße verständigt. Wie sich herausstellte, hatte ein 24-jähriger Mann am selben Morgen dort fünf Flaschen Bier gestohlen. Gegen 10.00 Uhr besucht er erneut die Tankstelle, nahm sich ein Eis aus der Tiefkühltruhe und verließ die Örtlichkeit. Während der Durchsuchung des Betrunkenen (2,38 Promille) konnte noch eine geringe Menge Rauschgift aufgefunden und sichergestellt werden. Aufgrund seiner erheblichen Trunkenheit musste der Langfinger in Gewahrsam genommen werden.

 

In der Tiefgarage eines Hotels in der Langen Straße wurde zwischen Mittwochnachmittag, 14.30 Uhr und Donnerstag, 12.00 Uhr, ein roter Ford Focus an der linken hinteren Türe angefahren. Obwohl der Verursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub.

 

Sachschaden von etwa 1500 Euro richtete ein Unbekannter an einem schwarzen Renault an, der am Mittwoch, zwischen 09.30 Uhr und 18.00 Uhr, am P & R-Parkplatz am Rhein-Main-Donau-Damm angefahren wurde. Auch dieser Unfallverursacher fuhr einfach davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HAUSEN. Da er am Tag der Deutschen Einheit über eine Stunde Baustellenlärm verursachte und dadurch seine Nachbarschaft in ihrer Feiertagsruhe störte, wurde gegen den Bewohner eines Mehrfamilienhauses Anzeige erstattet.

 

HAUSEN. Am Donnerstagabend fuhren ein 31-Jähriger und ein 36-Jähriger mit ihren Fahrzeugen von Wimmelbach in Richtung Forchheim. Hierbei kam es zum wechselseitigen Ausbremsen und dem Austausch von Beleidigungen. Am Kreisverkehr bei Hausen und am Parkplatz des Königsbades schlugen sie zu dem wechselseitig auf das Fahrzeug des jeweiligen Kontrahenten ein. Bei den benutzten Fahrzeugen handelte es sich um einen schwarzen 3er BMW und um einen roten Mercedes Sprinter. Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden.

 

Gößweinstein: Im Bereich Behringersmühle führten Beamte der Verkehrspolizei Bamberg am Donnerstag eine fünfstündige Radarmessung durch. Insgesamt durchfuhren 306 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Mit überhöhter Geschwindigkeit waren 36 Verkehrsteilnehmer unterwegs. Der „Schnellste“ wurde mit 82 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen.

 

Weilersbach: Donnerstagabend, gegen 22.40 Uhr, fuhr ein 30-jähriger BMW-Fahrer von Forchheim in Richtung Ebermannstadt. Zwischen Reuth und Weilersbach wurde er von einem 23-jährigen Kleintransporter-Fahrer überholt und angeblich hierbei ins Bankett abgedrängt, wo das Fahrzeug noch gegen einen Leitpfosten prallte. Der Kleintransporter-Fahrer gab jedoch eine völlig andere Version zu Protokoll. So soll er überholt und ausgebremst worden sein. Weiterhin habe der ältere Fahrzeugführer ihm aus dem Fenster den „Stinkefinger“ gezeigt. Zu dem Vorfall werden Zeugen gesucht. Meldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Oberaurach-Kirchaich – In der Zeit vom 24.09.2019, 10.30 Uhr bis 03.10.2019, 15.30 Uhr kam ein bislang unbekannter schwarzer Pkw auf dem Feldweg zwischen Lembach und Kirchaich nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über einen Graben in den Maschendrahtzaun eines umfriedeten Grundstückes. Hierdurch zersprang vermutlich die Seitenscheibe, denn es konnten Glasfragmente gesichert werden. Der unbekannte Fahrzeugführer hinterließ einen Schaden in Höhe von 150 Euro.

 

Stettfeld – Ein unbekannter Täter versuchte in der Zeit von Mittwochmorgen bis Donnerstagmorgen eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am Hang in Stettfeld aufzuhebeln was aber misslang. Der entstandene Sachschaden wird mit 150 Euro beziffert.

 

In der vergangenen Woche wurden im Dienstbereich der PI Haßfurt 11 Wildunfälle gemeldet, bei denen zehn Rehe und ein Fuchs beteiligt waren. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 bis 15.000 Euro.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“