Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einem Einsatzort., © Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 04.09.2022

Verkehrspolizei Bamberg

 

A 73, Stadtgebiet Bamberg: Am aufgrund der Baustelle aufgestellten Stoppschild an der Anschlussstelle Bamberg-Ost auf die A 73 kam es am Samstagnachmittag wieder einmal zu einem Verkehrsunfall, diesmal mit ca. 4000.- Euro Sachschaden. Eine 76 jährige Autofahrerin aus Neustadt bei Coburg wollte sich vorsichtig an die Hauptfahrbahn herantasten. Als jedoch ihr linkes vorderes Fahrzeugeck in diese hineinragte, wurde sie von einem polnischen Sattelzug, gesteuert durch einen 29 jährigen Fahrer, gestreift. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

A 70, Hallstadt: Ein starker Regenschauer am Samstagabend reichte aus, dass fast zeitgleich zwei Aquaplaning Unfälle auf der A 70 gemeldet wurden. Im Bereich Hallstadt war eine 19 jährige Autofahrerin aus Eltmann mit ihrem Pkw in Richtung Bayreuth unterwegs, als sie in einen starken Regenschauer mit nicht angepasster Geschwindigkeit hineinfuhr. Als sie nun versuchte abzubremsen, geriet sie ins Schleudern und prallte massiv in die Außenleitplanke. Zum Glück wurde niemand verletzt, der Gesamtschaden beläuft sich allerdings auf über 70.000.- Euro.

 

A73/Zapfendorf. Am Sonntagmorgen fuhr ein 19-jähriger aus dem Landkreis Coburg mit seinem Pkw BMW auf der A 73 in Richtung Suhl. Bei Zapfendorf  kam er aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und kam dann auf dem rechten Fahrstreifen und dem Pannenstreifen zum Stehen. Ein nachfolgender Autofahrer erkannte die Situation rechtszeitig und wich dem Verunfallten nach links aus. Ein 25-jähriger Jeep-Fahrer konnte aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeig abbremsen, versuchte zwischen den beiden Fahrzeugen durchzufahren und streifte hierbei den BMW. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wir von der Verkehrspolizei auf ca. 5000,- Euro geschätzt.

 

 

 

Bamberg Land:

 

STEGAURACH. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden auf einer Baustelle in der Erhard-Uhlig-Straße verschiedene Gegenstände beschädigt. Der Sachschaden liegt bei mehreren Hundert Euro. Hinweise zur Tat können der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der 0951/9129-310 gemeldet werden.

 

HEILIGENSTADT. Vom 27.08.2022 auf den 02.09.2022 wurde in einem Waldstück bei Heiligenstadt, im Bereich des Lindenwegs, Werkzeug im Wert von einigen Hundert Euro entwendet. Der Täter ist bislang unbekannt. Wem ist etwas aufgefallen? Hinweise an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Von Donnerstag auf Freitag entwendete ein unbekannter Täter in der Landsknechtstraße ein Fahrrad. Das schwarz/weiße Herrenrad war mit einem Spiralschloss versperrt. Zeugen des Diebstahls können sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Land wenden, Tel. 0951/9129-310.

 

BREITENGÜßBACH. Von Donnerstag auf Samstag wurde auch in Breitengüßbach ein Fahrrad entwendet. In diesem Fall handelt es sich um ein Herrenrad, Mountainbike, der Marke Kellys, Farbe schwarz/gelb. Das Fahrrad stand im Bereich Bahnhof und war mit einem Fahrradschloss versperrt. Zeugenhinweise an die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Am Samstag, gegen 11:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Gespann einen geparkten Transporter. Der Unbekannte geriet beim Linksabbiegen an der Einmündung Kilianstraße/Mainstraße mit seinem Anhänger an das andere Fahrzeug und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Zeugenhinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Samstagnacht wurde ein 33-Jähriger nach einem Diskothekenbesuch auf dem Parkplatz des Einkaufzentrums in der Michelinstraße von zwei Unbekannten geschlagen. Auf eine verbale Auseinandersetzung folgten Faustschläge ins Gesicht und auch am Boden liegend wurde weiter auf den Geschädigten eingeschlagen. Hinweise zum Tatgeschehen und den Tätern nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

 

 

 

Forchheim:

 

Forchheim. Auf der Kreisstraße von Forchheim nach Gosberg stießen am Samstag um 09:45 Uhr im Begegnungsverkehr ein roter Pkw Mazda CX-3 und eine blauer Pkw VW Tiguan mit ihren linken Außenspiegeln zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand dadurch ca. 500.- Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Zur Klärung der Unfallursache werden etwaige Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden.

 

Forchheim. Auf dem Parkplatz hinter dem Gebäude Bamberger Straße 8 wurde in der Zeit von Freitag auf Samstag ein silberner Pkw Mercedes A-Klasse beschädigt. Der Unfallverursacher verkratzte vermutlich beim Ein-/Ausparken die hintere rechte Seite des dort abgestellten Mercedes und kümmerte sich im Anschluss nicht um den angerichteten Schaden von ca. 500.- Euro. Es liegen Hinweise vor, dass es sich beim flüchtigen Fahrzeug um einen gelben Pkw handeln könnte. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden.

 

Forchheim. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde vor dem Anwesen John-F.-Kennedy-Ring 65 der Wegweiser „Stadtmitte“ beschädigt bzw. aus dem Fundament gelöst. Der Sachschaden wird auf ca. 500.- Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 091491/7090-0 entgegen.

 

 

 

Erlangen:

 

Bereits am 02.09.2022 wurde in einem Sportbekleidungsgeschäft in Herzogenaurach ein Ladendieb dabei beobachtet, wie er dort Waren entwendet hatte. Derselbe Ladendetektiv erkannte am 03.09.2022 denselben Mann wieder, wie er mit einem Rucksack in der Nähe des Geschäftes unterwegs war. Der Ladendetektiv sprach den 71 Jahre alten Mann daraufhin erneut an. Der Mann zeigte aus eigenen Stücken den Inhalt seines Rucksacks vor. Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, handelte es sich bei dem Inhalt um weiteres Diebesgut, welches der Mann vor dem Ladendiebstahl in Herzogenaurach in der Innenstadt in Erlangen entwendet hatte. Den Rucksack hatte er für die Dauer des Diebstahls in Herzogenaurach deponiert und wollte ihn schließlich wieder abholen. Nach dem festgestellten Ladendiebstahl in Herzogenaurach konnte der Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zunächst wieder entlassen werden. Er hat im Inland keinen festen Wohnsitz, sodass die Haftfrage zu klären war. Aufgrund der weiteren festgestellten Diebstähle aus mindestens drei weiteren Geschäften in Erlangen wurde nun durch die Staatsanwaltschaft Haftantrag gestellt. Der Mann wird im Laufe des Sonntags dem Ermittlungsrichter zur Entscheidung über die Untersuchungshaft vorgeführt. Er entwendete Waren im Gesamtwert von über 1400 Euro

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“