Polizeibericht 04.08.2018

Bamberg-Stadt:

 

Am Freitag, kurz vor 13.00 Uhr, beobachtete ein Detektiv im Karstadt ein Paar, wie diese mehrere Parfums in eine mitgeführte Tasche steckten und anschließend das Geschäft verließen, ohne die Waren zu bezahlen. In der Kleberstraße konnte der Detektiv die Beiden stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die zwei georgischen Staatsangehörigen hatten eine professionell ausgestattete Tasche, die das Anschlagen des Alarms der Sicherungsetiketten verhinderte. Im Zuge der Ermittlungen und bei Durchsuchungen in einer Einrichtung im Osten Bambergs konnte noch weiteres Diebesgut aufgefunden werden. Die zwei Langfinger wurden inhaftiert und werden dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

Gegen 22.00 Uhr wurden die Beamten der PI Bamberg-Stadt zu einem Einsatz im Sandgebiet gerufen. Hier lief ein 27 Jahre alter Mann Gitarre-spielend durch die Straßen. Dies wäre nicht weiter bemerkenswert gewesen, wenn der Mann nicht nackt herumgelaufen wäre. Nach der Anhaltung räumte der Tourist aus Spanien ein, einen Joint geraucht zu haben. Sein Tun erklärte er damit, dass er Freude und Liebe verteilen wollte. Die Konsequenz ist jetzt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und nach dem Ordungswidrigkeitengesetz wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Bereits am Mittwoch, in der Zeit von 12.00 Uhr bis 20.00 Uhr, wurde ein vor dem Freibad abgestelltes Fahrrad durch einen unbekannten Täter entwendet. Das schwarz/blaue Damenmountainbike der Marke Cube war auf dem Fahrradstellplatz an einem Baum mit einem Spiralschloss gesichert. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/91 29 – 310 entgegen.

 

HIRSCHAID. Einer Polizeistreife fiel in der Nacht von Freitag auf Samstag in Luitpoldstraße ein Roller auf, der mit zwei Personen besetzt war, welche keinen Helm trugen. Aus diesem Grund wurde der Roller angehalten. Bei der Kontrolle wurde bei der 21-jährigen Fahrerin Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Aus diesem Grund wurde bei der Fahrerin eine Blutentnahme durchgeführt. Da die junge Frau außerdem keinen Führerschein für das Kleinkraftrad besitzt, wird sie neben einer Trunkenheit im Verkehr auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Weiterhin erwartet den Halter des Rollers eine Anzeige wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

BURGEBRACH/AMPFERBACH. Am frühen Samstagmorgen wurde ein 23-jähriger Mann durch den Sicherheitsdienst einer Veranstaltung in Ampferbach verwiesen. Dies wollte sich der junge Mann nicht gefallen lassen und ging auf einen der Securitys los und schlug ihm ins Gesicht. Weiterhin drohte er einer weiteren Person, diese umzubringen und beleidigte diese zudem noch. Nachdem er schließlich die Veranstaltung verlassen hatte, sprang er scheinbar aus Frust auf die Motorhaube eines Fahrzeuges. Den Mann erwarten nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. Am Freitagvormittag, übersah in der Kraftwerkstraße, ein 63jähriger Pkw-Fahrer, einen die Fahrbahn überquerenden 71jährigen Rollstuhlfahrer. Durch den Anstoß kippte der Rollstuhl um und der ältere Herr zog sich leichte Blessuren zu, welche vom Rettungsdienst vor Ort behandelt wurden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro.

 

Effeltrich. Kurz vor einem herannahenden Pkw, fuhr am späten Freitagabend, ein 47jähriger Lkw-Fahrer, von einem Schotterparkplatz, auf die Staatsstraße ein. Der 58jährige Fahrer eines Hondas konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf den Laster auf. Dabei wurden er, sowie seine 45jährige Beifahrerin leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 10000 Euro.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Freitagnachmittag kam es auf der A3 bei der Anschlussstelle Nürnberg Nord zu einem Lkw Unfall mit weitreichenden Folgen für den Reiseverkehr. Ein bosnischer Sattelzug fuhr aus Unachtsamkeit in der Baustelle auf Höhe der Ausfahrt Nürnberg-Nord auf einen anderen Sattelzug auf. Bei dem Unfall wurden zwar keine Personen verletzt, der unfallverursachende Sattelzug war aber so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte. Aufgrund der beengten Fahrbahn an dieser Stelle konnte von den drei Fahrspuren nur noch eine für den Reiseverkehr genutzt werden. Dies führte zu einem erheblichen Rückstau bis zum Autobahnkreuz Fürth-Erlangen zurück. Laut den Messungen der einschlägigen Radiosender mussten die Reisenden teilweise eine Wartezeit im Stau von bis zu 90 Minuten in Kauf nehmen. Der Lkw konnte erst nach Stunden entfernt werden.

 

Am Freitagabend wurde die Polizei zu einer Erlanger DIY-Werkstatt hinzugerufen.

Dort sollten drei Männer an einem von ihnen reparierten Fahrzeug neue, selbst mitgebrachte Kennzeichen notieren. Im Rahmen einer Kontrolle stellte sich dann heraus, dass die Kennzeichen für ein ganz anderes Fahrzeug ausgegeben waren und der Pkw vor Ort weder zugelassen noch versichert war. Zudem konnte der in Erlangen wohnende, 40-jährige Fahrer keine in Deutschland gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

 

Am frühen Samstagmorgen gegen 04:30 Uhr kam es vor einer Diskothek in der Erlanger Innenstadt zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil einer 18-jährigen Herzogenauracherin.

Ein bislang unbekannter Täter drückte seine Zigarette auf der linken Schulter der jungen Frau aus. Diese erlitt dadurch einen kleinen Brandfleck und Schmerzen in der Schulter.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben machen können, weder gebeten, sich unter der 09131/760115 mit der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Zeil – Ein bislang unbekannter Täter machte sich in der Zeit vom 30.07. bis 03.08.2018 in einem stillgelegten Sägewerk am Mühlenweg zu schaffen. Er schlug dort einen Sicherungskasten zu Bruch und beschädigte ein Lampe. Zu holen war allerdings nichts und so blieb es bei dem Vandalismusschaden in Höhe von ca. 50,- Euro.

 

Hinweise auf den Eindringling nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

Breitbrunn, Lkr. Haßberge: Am 03.08.2018 gingen gegen ca. 20Uhr bei der Rettungsleitstelle mehrere Mitteilungen ein, dass zwischen Lußberg und Breitbrunn eine Rauchwolke zu sehen ist. Bei Eintreffen der Streife wurde festgestellt, dass eine Hecke Feuer gefangen hatte. Die Flammen waren bereits durch die verständigten Feuerwehren gelöscht. Die abgebrannte Fläche war ca. 100m² groß. Zur Brandursache konnte nur vermutet werden, dass eventuell eine Glasscherbe das bereits ausgetrocknete Holz entzündet hat. Schaden ist laut Feuerwehr nicht entstanden. Insgesamt waren 45 Feuerwehrleute im Einsatz.

 

Reutersbrunn, Lkr. Haßberge: Am 04.08.18, gegen 01.45 Uhr, bemerkten die Leiter eines Zeltlagers wie zwei Personen Süßigkeiten im Wert von 15 bis 20 Euro über ein offenes Fenster der dortigen Hütte an sich nahmen. Daraufhin kam es zu einer Verfolgungsjagd zu Fuß, in deren Verlauf die Täter nicht nur die Süßigkeiten zurücklassen mussten, sondern bei der auch einer der Beiden seine Schuhe verlor.

Durch eine Polizeistreife konnten die beiden Tatverdächtigen die ebenfalls in der Nähe campierten ermittelt werden. Inwieweit einer der Tatverdächtigen, die beide unter Alkoholeinfluss standen, mit dem Auto flüchtete ist nun ebenfalls Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“