© Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibericht 04.04.2021

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Am Samstagmorgen gegen  8 Uhr hatte eine 59-Jährige Dame in einem Supermarkt im Stadtgebiet ihren Geldbeutel im Kassenbereich vergessen.

Dieser wurde von einer bisher unbekannten Person entwendet.

Das darin befindliche Bargeld und die entwendeten Dokumente haben einen Wert von etwa 200,00 Euro.

 

Bamberg. Ein 47-Jähriger wurde am Samstagabend gegen 20.30 Uhr mit seinem E-Scooter einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Weil den Beamten ein starker Alkoholgeruch auffiel, führten sie einen Alkoholtest bei dem Mann durch. Dieser ergab einen Wert von 0,78 Promille.

 

 

Bamberg Land:

 

OBERHAID. Von Samstag auf Sonntag, in der späten Nacht, beschwerten sich Nachbarn bei der Polizei über eine lautstarke Party. Nach Eintreffen der Beamten konnten in der betreffenden Wohnung insgesamt fünf Personen, allesamt im Alter zwischen 17 und 31 Jahren, angetroffen werden. Alle fünf Personen stammten aus verschiedenen Haushalten, was somit gegen die derzeit geltenden Corona-Vorschriften verstößt. Es ergehen nun jeweils Ordnungswidrigkeitsanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

 

Bayreuth:

 

ST2184 / TROCKAU, LKR. BAYREUTH. Einen Fahndungserfolg verbuchten die Beamten der Polizeiinspektion Pegnitz am Karfreitag. Bei einer Verkehrskontrolle fanden sie fast ein Kilo Marihuana. Die drei Fahrzeuginsassen wurden vor Ort festgenommen. Sie sitzen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth aktuell in Haft.

 

Die Polizisten kontrollierten gegen 23.30 Uhr die drei Männer auf dem Pendlerparkplatz bei Trockau. Hinter dem Fahrersitz des Ford Kuga versteckt fanden sie ein großes Päckchen Marihuana. Das Rauschgift, das fast ein Kilo auf die Waage brachte, stellten die Beamten sicher und nahmen die Reisenden vor Ort fest. Doch nicht nur das. Der Fahrer stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Bayreuth.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging gegen jeden der drei Männer am Samstag ein Untersuchungshaftbefehl wegen des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Beschuldigten befinden sich jetzt in unterschiedlichen oberfränkischen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“