Polizeibericht 04.03.2019

Bamberg – Stadt:

 

Zwischen Mittwoch, 27.02.2019, 19.00 Uhr, und Sonntagnachmittag, 16.30 Uhr, wurde versucht in eine Gaststätte in der Zollnerstraße einzubrechen. Der Einbrecher wollte zwei Fenster aufzuhebeln, was aber offensichtlich misslang. Der hinterlassene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 800 Euro beziffert.

 

In einer Tiefgarage am Birkengraben wurde zwischen Anfang Dezember letzten Jahres und Sonntagmittag ein dort abgestelltes beigefarbenes Kleinkraftrad beschädigt. Ein Unbekannter hatte mit einem spitzen Gegenstand die Sitzbank sowie das Kunststoffgehäuse des Tachometers kaputt gemacht und Sachschaden von etwa 200 Euro angerichtet.

 

Sonntagfrüh um 09.00 Uhr wurde die Polizei über eine Schlägerei am Troppauplatz informiert. Bei Eintreffen mehrerer Polizeistreifen stellte sich heraus, dass eine vierköpfige Gruppe Männer in Streit geriet, in dessen Verlauf ein 19-jähriger Mann seinen Kontrahenten mit einer  Flasche angriff und diese auf den Kopf schlug. Der Täter konnte zunächst flüchten, wurde aber aufgrund der Personenbeschreibung in Tatortnähe von der Polizei gestellt. Der Geschädigte erlitt eine Gesichtsverletzung. Die Beteiligten standen offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Auf einer Parkbank konnte die Polizei dann noch eine Plastiktüte auffinden, in der sich knapp 6,5 Gramm Marihuana befanden. Wem das Rauschgift gehörte, konnte von der Polizei nicht geklärt werden; das Betäubungsmittel wurde beschlagnahmt.

 

Am Spätnachmittag des Sonntags wurde in der Kronacher Straße ein Rollerfahrer von einer Polizeistreife gestoppt, weil an seinem Fahrzeug ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Dem  38-jährigen Mann wurde die Weiterfahrt durch die Beamten untersagt. Zudem muss er sich wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

SCHLÜSSELFELD. Glücklicherweise nur Blechschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend, gegen 20.30 Uhr, ereignete. An der Kreuzung der Autobahnausfahrt A 3 zur Staatsstraße 2261 übersah eine 69-jährige Autofahrerin den von links kommenden und somit vorfahrtsberechtigten Kleintransporter mit Anhänger eines 49-Jährigen. Der nicht mehr fahrbereite Pkw, Toyota Yaris, musste abgeschleppt werden.

 

BURGEBRACH. Eine böse Überraschung erlebte ein Besucher der Kinderfaschingsveranstaltung, als er zu seinem auf dem Parkplatz vor der Steigerwald-Turnhalle abgestellten Pkw zurückkehrte. Zwischen 14.30 und 17 Uhr stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die Fahrertüre des schwarzen Toyota Auris und verursachte dabei einen Schaden von ca. 400 Euro. Ohne seine Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen fuhr der Schadensverursacher davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

BAUNACH. Weil er ohne Helm mit seinem Mofa in der Bamberger Straße unterwegs war, fiel ein 23-Jähriger einer Polizeistreife am Sonntagnachmittag auf. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten zudem, dass der Mofafahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht und erbrachte 0,52 Promille. Außerdem besaß der Mann keine Mofa-Prüfbescheinigung. Er wird zur Anzeige gebracht.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. Am Samstagabend stellte ein 27-Jähriger seinen Pkw in der Langgasse vor seiner Garage ab. Als er am Sonntagmittag dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter die linke Seite des grauen Fiesta verkratzt und dadurch einen Sachschaden von ca. 500,– Euro verursacht hatte. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon: 09191/7090-0 erbeten.

 

Forchheim. Im Rahmen eines Streits im Bereich des Paradeplatzes kam es am Sonntagabend zu einem Polizeieinsatz. Beim Eintreffen der Beamten der Polizeiinspektion Forchheim rastete eine 16-jährige Beteiligte vollkommen aus und musste zunächst zur Dienststelle verbracht werden. Sie beleidigte die hinzugerufenen Polizeikräfte mit diversen Kraftausdrücken und widersetzte sich gegen die Festnahme.

 

Untertrubach: Beamte der Verkehrspolizei Bamberg führten am Sonntag zwischen 10 Uhr und 14.30 Uhr im Bereich Untertrubach eine Radarmessung durch. Insgesamt durchfuhren 287 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Mit überhöhter Geschwindigkeit waren sieben Verkehrsteilnehmer unterwegs. Der Spitzenreiter wurde mit 95 km/h bei erlaubten 50 km/h gemessen und muss demnächst mit einem Fahrverbot von einem Monat und einem Bußgeld rechnen.

 

Ebermannstadt: Sonntagabend, gegen 23 Uhr, fiel einer Streife der PI Ebermannstadt am Bahnhof eine Gruppe Jugendlicher auf, nachdem eine Person beim Erblicken des Streifenwagens geflüchtet war. Bei der Kontrolle der restlichen drei Personen wurden bei einem 19-jährigen aus Ebermannstadt eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Er muss mit einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelrecht rechnen

 

 

Unterfranken:

Ebern:

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Montagvormittag wurde in der Carl-Benz-Straße eine massive Dieselspur festgestellt. Diese verlief von der Heubacher Straße, durch die Carl-Benz-Straße bis zur Einmündung der B 279. Der Verursacher ist  unbekannt. Hinweise nimmt die PI  Ebern unter der Tel.-Nr. 09531-9240  entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“