© Hauke-Christian Dittrich

Polizeibericht 04.01.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

PETZFELD. Am Sonntagmittag alarmierte ein Jagdvorsteher die Polizei in Ebermannstadt, da im Bereich der Hetzelsdorfer beziehungsweise Leutenbacher Flur zwei Motorradfahrer verbotenerweise über Felder und Wiesen fuhren und hierbei auch das Rehwild aufscheuchten. Einen der beiden Kradfahrer konnten die Beamten samt Maschine umgehend ausfindig machen. Gegen den 34-jährigen Mann aus dem Landkreis Forchheim ermitteln die Beamten nun wegen eines Verstoßes gegen das Bayerische Naturschutzgesetz. Nach dem zweiten Beteiligten wird noch gesucht.

Personen, die Hinweise auf den zweiten Motorradfahrer, der Sonntagmittag mit seiner Maschine im Bereich Hetzelsdorf / Leutenbach über Felder fuhr, geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388-0 zu melden.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Samstag, 16.00 Uhr, und Sonntag, 10.45 Uhr, wurden in einem Mehrfamilienhaus in der Gönnerstraße insgesamt fünf Kellerabteile aufgebrochen. Obwohl aus den Abteilen nichts gestohlen wurde, richtete der Unbekannte dennoch Sachschaden von etwa 250 Euro an. Da der Einbrecher alle fünf Vorhängeschlösser mitgenommen hatte, ist von einem Entwendungsschaden von etwa 25 Euro auszugehen.

Täterhinweise bzw. Zeugen, die am Sonntagvormittag zwischen 07.00 Uhr und 11.00 Uhr im Bereich Marienplatz den Täter vermutlich gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr warf  ein Unbekannter in der Katharinenstraße mit einem Schneeball das Wohnzimmerfenster an einem Mehrfamilienhaus ein. Dadurch ist Sachschaden von etwa 100 Euro entstanden, weshalb die Polizei unter Tel.:  0951/9129-210 Täterhinweise entgegen nimmt.

 

BAMBERG. Am Sonntagfrüh kurz vor 06.30 Uhr verlor eine VW-Fahrerin in der Wildensorger Straße aufgrund Glätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß dort gegen eine andere Autofahrerin, die dort kurz zuvor ebenfalls aufgrund von Glätte in die Leitplanke gerutscht war. An beiden Autos ist  Gesamtsachschaden von knapp 11.000 Euro entstanden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

BAMBERG. Zwischen Silvester-Mittag, 12.00 Uhr, und Samstag, 14.00 Uhr, wurde in der Würzburger Straße der hintere linke Radkasten eines grauen Hyundai angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, machte sich dieser aus dem Staub.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr wurde in der Ludwigstraße ein 31-jähriger Mann einer Kontrolle unterzogen. Hierbei führte er ein Fahrrad mit sich, über deren Herkunft  er widersprüchliche Angaben machte, weshalb davon auszugehen ist, dass er es gestohlen hat. Zudem stand der Mann unter Drogeneinfluss, was ein Test bestätigte. Weil dem 31-Jährigen jeglicher Konsum von Rauschgift gerichtlich verboten ist, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an. Das Fahrrad, ein grünes Herrenrad, der Marke Rockrider, wurde von der Polizei sichergestellt. Neben Fahrraddiebstahls, eines Verstoßes gegen der Führungsaufsicht muss sich der Mann noch nach dem Infektionsschutzgesetz verantworten.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend gegen 19.00 Uhr wurde in der Schildstraße ein 18-Jähriger einer Kontrolle unterzogen. Hierbei fanden die Beamten zwei LSD-Trips sowie dazugehörige Rauschgiftutensilien, weshalb die Polizei die Gegenstände beschlagnahmte. Der junge Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach  dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

KÖTTMANNSDORF/HALLSTADT. Jeweils mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige müssen zwei Personen rechnen, da sie sich nicht an die ab 21 Uhr verhängte Corona-Ausgangssperre hielten. Gegen 1.45 Uhr wurde am Sonntag in der Höfäckerstraße eine Frau angetroffen, die zu Fuß auf dem Nachhauseweg war. Einer Polizeistreife fiel am Sonntagabend nach 22 Uhr ein 22-Jähriger am Marktplatz auf, als er Zigaretten holen wollte.

 

 

Erlangen:

 

Aufgrund unsicherer Fahrweise wurde am gestrigen Sonntag ein VW Passat angehalten, der auf der A 3 in Richtung Würzburg unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde eine Vielzahl an Verstößen festgestellt. Um 13:45 Uhr wurde das Fahrzeug mit französischer Zulassung, besetzt mit zwei Personen, festgestellt. Vor der Rastanlage Aurach-Nord wurde dessen Fahrer aufgefordert dem Streifenfahrzeug zu folgen. Noch vor dem Parkplatz wechselten Fahrer und Beifahrer während der Fahrt die Plätze. Bei der anschließenden Überprüfung war auch der Grund schnell klar. Der ursprüngliche 29jährige Fah-rer hatte keine Fahrerlaubnis. Der 22 Jahre alte Fahrzeugbesitzer saß auf dem Beifahrersitz und filmte mit seinem Smartphone die Fahrt. Bei näherer Betrachtung wurde noch festgestellt, dass die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten. Auch die Versicherungsdokumente waren gefälscht. Beide müssen sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Fahren ohne Versiche-rungsschutz und anderer Delikte verantworten. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Smartphone auf Anordnung der Staatsanwaltschaft als Beweismittel sichergestellt.

 

Gestern Abend gegen 21:00 Uhr meldeten mehrere Zeugen einen Einbruch in ein Gebäude der Universität in der Bismarckstraße. Die eintreffenden Beamten der Polizei Erlangen stellten  anschließend fest, dass die Haupteingangstüren des Gebäudes eingeschlagen worden waren. Im Erdgeschoss erkannten sie zudem zwei Personen, die beim Erblicken der Streifen flüchtig gingen. Nachdem das Gebäude gesichert war, konnten die Beamten die beiden Personen noch im Gebäude festnehmen. Hierbei handelte es sich um ein amtsbekanntes Pärchen im Alter von 18 Jahren. Beide Personen waren mit 1,20 bzw. 1,96 Promille erheblich alkoholisiert. Als Grund für ihr Verhalten gaben die beiden an, dass es im Gebäude wärmer als im Freien gewesen sei. Deshalb haben sie sich entschlossen die Glastüren einzutreten und sich im Gebäude aufzuhalten. Die 18-Jährige Frau wurde im Anschluss in eine Klinik verbracht. Der 18-jährige Erlanger wurde nach Feststellung seiner Personalien wieder auf freien Fuß gesetzt.
Gegen die beiden wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch eingeleitet. Der angerichtete Schaden beziffert sich auf ca. 4.000 €.

 

 

 

Haßfurt:

 

Knetzgau – In der Nacht auf Montag fand in der Hauptstraße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch die Polizei statt. Um 00.06 Uhr wurde ein Pkw BMW angehalten, der mit vier Personen besetzt war.  Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die kroatischen Insassen aus vier unterschiedlichen Hausständen kamen. Sie befanden sich auf dem Weg nach Hause. Da lediglich zwei Hausstände in einem Pkw erlaubt sind, verstießen die Männer hierdurch gegen die aktuelle Kontaktbeschränkung. Außerdem hielten sie sich nicht an die Ausgangseinschränkung, da sie nach 21.00 Uhr unterwegs waren.  Auch trug keiner der Insassen einen Mundschutz. Des Weiteren konnte der Fahrer keinen Führerschein vorlegen. Bei Recherchen wurde festgestellt, dass ihm dieser bereits entzogen wurde. Die Männer wurden auf die Dienststelle der Polizei Haßfurt gebracht und warteten dort auf Abholung. Auf die vier Männer kommen nun Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und auf den Fahrer eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

 

Ebelsbach – Am Sonntag, um 17.40 Uhr, befuhr eine 51-Jährige mit ihrem Renault Megane die Straße Schönbachsmühle und wollte nach rechts auf der Staatsstraße 2274 in Richtung Gleisenau einbiegen. Dabei unterschätzte die Frau den Straßenverlauf und fuhr auf den gegenüberliegenden Wegweiser des Radweges. Dieser wurde aus der Betonverankerung herausgerissen und es entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Am Renault  wurde die vordere Stoßstange stark beschädigt und der Unterboden aufgerissen und es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Die Frau blieb unverletzt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“