Polizeibericht 04.01.2019

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70 / GUNDELSHEIM    Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei glatter Fahrbahn kam am Donnerstagmorgen die 25-jährige Fahrerin eines Toyota am Kreuz Bamberg, im Abfahrtsast von der A 73 zur A 70, Fahrtrichtung Schweinfurt, ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

 

A 73 / FORCHHEIM    Nachdem er am Donnerstagmorgen in Fahrtrichtung Norden, zwischen den Anschlussstellen Forchheim-Süd und -Nord gegen die Mittelschutzplanke gestoßen war und dabei auch leicht verletzt wurde, fuhr der 42-jährige Fahrer eines VW aus dem Landkreis Bamberg erst nach Hause und meldete den Verkehrsunfall dann telefonisch der Autobahnpolizei Bamberg. Bei der Unfallaufnahme wurde an der Schutzplanke ein Schaden von geschätzten 1500 Euro festgestellt. Der Schaden am Pkw dürfte sich auf 6000 Euro belaufen. Wegen des unerlaubten Entfernens und der verspäteten Unfallmeldung wird zudem wegen Unfallflucht ermittelt.

 

 

Bamberg Land:

 

HALLSTADT. Den linken Außenspiegel eines in der Ortsstraße „Am Landgericht“ geparkten blauen Pkw Ford/Focus beschädigten unbekannte Täter in der Zeit vom 31. Dezember bis 1. Januar. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Behringersmühle. Bisher unbekannte Vandalen haben vermutlich in der Silvesternacht dem vom Verkehrsverein aufgestellten Christbaum, neben dem Forellendenkmal an der B 470, beschädigt. Die zwei Lichterketten wurden heruntergerissen, Glühbirnen der Kerzen zerschlagen und Äste am Baum abgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Zudem wurden in unmittelbarer Nähe ein Leitpfosten und ein Verkehrszeichen herausgerissen und in eine Wiese geschleudert. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194 / 7388-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Aus dem unversperrten Büroraum eines Fitness-Centers in der Pödeldorfer Straße wurde an Silvester einer jungen Frau gegen 20.00 Uhr aus ihrer dort abgelegten Jacke der Geldbeutel gestohlen. In der schwarzen Geldbörse befand sich zwar nur eine geringe Menge Bargeld, allerdings waren darin noch verschiedene Ausweispapiere sowie zwei Scheck- und eine Kreditkarte verstaut.

 

BAMBERG. Am Donnerstagmittag wurde die Polizei zu einem Wohnanwesen in die Würzburger Straße gerufen, weil dort ein 33-jähriger Mann gewaltsam in das Haus eingedrungen war. Wie sich herausstellte, gerieten zwei ehemalige Freunde wegen eines Handyladekabels dermaßen in Streit, dass der 33-Jährige zunächst die Haustüre und anschließend die Wohnungstüre eingetreten hatte, um aus der Wohnung das Ladekabel zu holen. Dabei richtete er Sachschaden von etwa 1000 Euro an, weshalb er sich wegen Sachbeschädigung verantworten muss.

 

BAMBERG. Am Donnerstag zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr hat ein Unbekannter in der Luitpoldstraße auf Höhe Haus-Nr. 34 an einem dort in einer Parkbucht abgestellten weißen Audi Q 7 dermaßen gegen die vordere Stoßstange getreten, dass diese nicht mehr zu reparieren ist und dem Fahrzeughalter Sachschaden von etwa 3000 Euro entstanden ist.  Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Marienplatz ist am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr ein Opel-Fahrer vom Fahrbahnrand angefahren und wollte sein Fahrzeug wenden. Hierbei übersah er eine Radlerin, die an dem Pkw vorbeifahren wollte, welche durch den Zusammenstoß stürzte. Die junge Frau zog sich eine Armverletzung zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. An Pkw und Fahrrad entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro.

 

BAMBERG. Freitagfrüh kurz nach 01.00 Uhr bemerkte eine Polizeistreife in der Brennerstraße einen Mann, der versuchte auf sein Fahrrad zu steigen. Da er dazu offensichtlich zu betrunken war und sich noch kaum auf den Beinen halten konnte, führten die Beamten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab 1,46 Promille, weshalb dem 64-Jährigen die Weiterfahrt unterbunden, der Fahrradschlüssel sichergestellt wurde und der Rentner seinen Nachhauseweg zu Fuß fortsetzen musste.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt – Am Samstag, 29.12.2018, zwischen 12.30 und 14.00 Uhr, wurde ein goldfarbener VW Caddy am Floriansplatz geparkt. Als die Besitzerin zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Pkw am linken vorderen Kotflügel angefahren und beschädigt worden war. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne Angaben zu seiner Person oder Art der Beteiligung zu hinterlassen. Nach Spurenlage dürfte ein roter Pkw den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro verursacht haben.

 

Ebelsbach – Am Donnerstag, 13.50 Uhr, übersah eine 24-jährige Opelfahrerin auf der Kreuzackerstraße einen von rechts kommenden Pkw Mercedes und es kam zum Unfall. Am Pkw Opel Vivaro wurde die Stoßstange vorne links, beim Mercedes der Kotflügel und die Stoßstange hinten links beschädigt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 6000 Euro.

 

Gerolzhofen – In der Dingolshäuser Straße blieb am Donnerstag, 18.38 Uhr, ein 93-Jähriger mit seinem Pkw Audi am ordnungsgemäß geparkten Pkw VW Golf einer 50-Jährigen hängen. Der Fahrer des Audi stieg aus,  begutachtete den Schaden am VW und fuhr dann weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen, oder sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro zu kümmern.

 

Haßfurt – In der Zeit von Donnerstag, 18.00 Uhr bis zum Freitag, 00.00 Uhr, wurde in der Kirchstraße in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Der Täter hebelte die frei zugängliche Terrassentüre auf und gelangte so in die Wohnung im Erdgeschoss. Die Geschädigte befand sich zur Tatzeit nicht im Hause. Bei ihrer Rückkehr bemerkte sie, dass jemand ihre Kommode durchsucht hatte. Der Dieb entwendete aus der Wohnung einen Geldbeutel mit Bargeld und diversen Kunden-Karten, Bettzeug und Modeschmuck im Gesamtwert von 150 Euro.

Zeugen, die Hinweise geben können, möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 in Verbindung setzen.

 

 

Mittelfranken:

Bundespolizei Nürnberg:

 

Glimpflich ging eine gefährliche Körperverletzung zwischen drei Männern am Donnerstagabend (3. Januar) im Nürnberger Hauptbahnhof aus. Das Opfer wurde nur leicht verletzt – die Täter schnell festgenommen. Zeugen informierten gegen 22.30 Uhr die Bundespolizei über eine Schlägerei am Südausgang des Nürnberger Hauptbahnhofs. Als die Streife am Tatort eintraf, fanden die Beamten weder Geschädigte noch Täter vor. Daraufhin werteten die Bundespolizisten die Videoaufzeichnungen aus und erkannten, wie zwei Täter mehrfach mit Fäusten einen Mann traktierten. Nur kurze Zeit später stellte eine Streife den geschädigten 34-jährigen Iraker mit kaum sichtbaren Verletzungen am Hauptausgang fest. Die beiden 16- und 18- jährigen Tatverdächtigen konnten durch eine Streife der Landespolizei im Stadtgebiet festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung versuchte der Jüngere der Schläger, nach den Beamten zu treten. Warum die beiden Männer auf ihr Opfer einschlugen, ist Gegenstand der Ermittlungen.Die Bundespolizei leitete gegen die beiden Beschuldigten afghanischen Staatsangehörigen ein Ermittlungsverfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung ein. Der 16-Jährige bekommt zusätzlich eine Anzeige wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.