© Sven Hoppe

Polizeibericht 03.12.2019

Bamberg-Stadt:

 

In einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße wollte am Montagabend kurz vor Ladenschluss ein 24-jähriger Mann Waren für knapp 42 Euro stehlen. Der  Langfinger, der aus dem Geschäft rannte, konnte durch den stellvertretenden Filialleiter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Er hatte 1,94 Promille Alkohol intus, weshalb er bei der Polizei ausgenüchtert wurde.

 

Am Montagabend wurde die Polizei zu einer Obdachlosenunterkunft in die Theresienstraße gerufen, weil sich dort eine Frau aufhielt, gegen die die Polizei kurze Zeit vorher bereits einen Platzverweis ausgesprochen hatte. Als die Frau in einer Arrestzelle der Polizei untergebracht werden sollte, fiel auf, dass an ihrem Oberteil noch eine Diebstahlssicherung hing, weshalb die Polizei das Kleidungsstück wegen des Verdachts des Diebstahls sicherstellte.

 

Zwischen Sonntagabend, 21.00 Uhr, und Montagfrüh, 09.00 Uhr, wurde am Kunigundendamm der linke Außenspiegel eines geparkten VW Caddy abgeschlagen. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch ein Sachschaden von etwa 250 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen. 

 

Beim Rechtsabbiegen von der Erlichstraße in die Hüttenfeldstraße hat am Montagmittag gegen 12.45 Uhr ein Lkw-Fahrer durch das ausschwenkende Heck seines Aufliegers ein Verkehrsschild umgefahren. Der Lkw-Fahrer  ist anschließend weitergefahren, konnte aber kurze Zeit später von der Polizei an einer Firma in der Brennerstraße gestellt werden. Am Verkehrszeichen ist Sachschaden von etwa 300 Euro entstanden. Die Staatsanwaltschaft verhängte gegen den Lkw-Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro.

 

In der Kroatengasse fiel zwischen Donnerstag, 28.11.2019, und Montag, 02.12.2019, ein schwarzer BMW Z 3 einer Unfallflucht zum Opfer. Der Pkw wurde an der vorderen Stoßstange und an der Motorhaube beschädigt, so dass dem Fahrzeughalter Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden ist.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

In der Hornthalstraße wurde am  Montagmittag kurz vor 13.00 Uhr  ein Lkw-Fahrer von einer aufmerksamen Zeugin dabei beobachtet, wie dieser den linken Spiegel eines dort geparkten schwarzen Mercedes angefahren hatte. An diesem ist Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden. Der Lkw-Fahrer fuhr danach einfach weiter. Weil das Kennzeichen abgelesen werden konnte, wird es wohl für die Polizei ein leichte Spiel sein, den verantwortlichen Fahrer zu ermitteln.

 

In der Memmelsdorfer Straße fuhr am Montagnachmittag eine 21-jährige Autofahrerin auf einen vor ihr fahrenden VW-Fahrer auf, der durch den Aufprall leicht verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der Golf der Unfallverursacherin war nach dem Unfall nicht fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

 

Bamberg-Land:

 

STRULLENDORF. Die linke vordere Fahrzeugfront eines in der Fritz-Stettner-Straße geparkten weißen Pkw Seat/Leon beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagfrüh. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

HEILIGENSTADT. Die Staatsstraße 2188  befuhr am Montag, gegen 18.10 Uhr, von Heiligenstadt in Richtung Burggrub eine 46-Jährige mit ihrem roten Pkw VW/Polo. Kurz vor Burggrub kam der VW-Fahrerin ein Pkw auf ihrer Seite entgegen und es kam trotz Ausweichmanöver nach rechts zu einem Streifvorgang mit den jeweiligen linken Außenspiegeln. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro zu kümmern, setzte der unbekannte Pkw-Fahrer seine Fahrt fort. Aufgefundene Spiegelteile vom flüchtigen Fahrzeug konnten sichergestellt werden. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

BURGEBRACH. Gegen die Stoßstange und den Radkasten eines schwarzen Pkw Skoda/Fabia stieß ein unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Das Fahrzeug stand am Montag, zwischen 9 und 9.30 Uhr, auf einem Supermarktparkplatz in der Steigerwaldstraße. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

PRIESENDORF. Zu einem Schwelbrand in der Küche eines Einfamilienhauses im Pfarrer-Schöller-Ring kam es am Montagvormittag. Die freiwilligen Feuerwehren Neuhausen, Trabelsdorf, Lisberg, Tütschengereuth und Kirchaich waren vor Ort und konnten den Brand löschen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Bewohner des Anwesens blieben unverletzt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Am Montagnachmittag fuhr ein 18-jähriger VW-Polo-Fahrer an der Kreuzung Theodor-Heuss-Allee/Bayreuther Straße auf einen 50-jährigen Audifahrer auf. Der Unfallverursacher wurde mit leichten Nackenschmerzen zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Klinikum verbracht.

 

EGGOLSHEIM, OT Neuses a. d. Regnitz. In der Höchstadter Straße konnte ein Anwohner beobachten, wie ein ihm unbekannter Mann verwirrt auf der Straße umherrief und sich anschließend im Hof des Anwesens auf ein Kraftrad setzte und im Anschluss versuchte dieses vom Grundstück zu schieben. Er konnte den Diebbis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten beim Täter zu dem noch eine geringe Menge Betäubungsmittel fest. Auf Grund seines Verhaltens musste der Mann in Gewahrsam genommen werden. Bei der Verbringung in den Haftraum beleidigte er die Beamten. Entsprechende Strafanzeigen sind die Folge.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Freitag, 22.11.2019 bis Donnerstag, 28.11.2019 kam es auf einem Parkplatz in der Weyhausenstraße zu mehreren Sachbeschädigungen an Pkws. Sowohl an einem schwarzen Hyundai, als auch an einem grauen 3er BMW und einem weißen VW-Transporter wurde jeweils die Heckklappe zerkratzt. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 2.300,– Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Montagmittag fuhr ein 51-Jähriger mit dem Bus vom Bahnhof in Richtung Burk. Bei einer Fahrkartenkontrolle wurde festgestellt, dass er die Fahrkarte seines Sohnes benutzte und mit seinem Lichtbild verändert hatte. Er wird sich nun wegen Urkundenfälschung und Leistungserschleichung verantworten müssen.

 

FORCHHEIM. Ein bislang unbekannter Täter entsorgte unberechtigt verschiedene Küchengroßgeräte wie z. B. einen Backofen und eine Spülmaschine sowie weiteren Unrat am Pendlerparkplatz Zur Staustufe in Buckenhofen. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim entgegengenommen unter Rufnummer 09191/7090-0.

 

EGGOLSHEIM. In der Zeit von Montag, 02.12.2019, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr warf ein bislang unbekannter Täter einen Grabstein am Friedhof Weigelshofen um. Hierdurch fiel dieser ins Grab und gegen die dortige Grabumfassung, sodass ein Schaden von ca. 1.000,– Euro entstand. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Kreisstraße FO 13 wurden bei einer 32-jährigen Opel-Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Nach erfolgter Blutentnahme erhält die Frau eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

FORCHHEIM. In den frühen Morgenstunden des Dienstags wurde ein 24-Jähriger während einer Personenkontrolle in der Bamberger Straße äußerst aggressiv und verweigerte die Personalienangabe. Bei der anschließend körperlichen Durchsuchung nach seinem Personalausweis konnte ein Joint gefunden und sichergestellt werden. Eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz ist die Folge.

 

FORCHHEIM. Der im September am Bahnhof entwendete Roller BMW C1 konnte während der Streifenfahrt am vergangenen Samstag in Dobenreuth geparkt von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim aufgefunden werden. Im Rahmen aufwändiger Ermittlungen konnte ein 25-Jähriger als Rollerdieb ermittelt werden. Nach anfänglichem Leugnen räumte er schließlich die Tat ein. Da er zu dem keine gültige Fahrerlaubnis besitzt und während einer Durchsuchung weiteres Diebesgut aufgefunden werden konnte, wird er sich nun auch noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Hehlerei strafrechtlich verantworten müssen.

 

Gößweinstein: Über das vergangene Wochenende lagerten unbekannte Täter neben der Ortsverbindungsstraße zwischen Etzdorf und Leutzdorf an einem Waldrand verschiedene Farbdosen, Pinsel, etc. ab. Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel. 09194/73880.

 

Gräfenberg: Montagabend, gegen 20.00 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Ebermannstadt auf der B 2 einen VW-Fahrer. Bei dem 28-Jährigen wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Da der Vortest positiv ausfiel erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / STRULLENDORF     Als am späten Montagnachmittag der 27-jährige Fahrer eines BMW, in Fahrtrichtung Süden, sein Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen musste, bemerkte dies der nachfolgende 24-jährige Fahrer eines Seat zu spät und fuhr dem BMW mit Wucht ins Heck. Der Seat wird dann auf den rechten Fahrstreifen geschleudert, wo er am Heck von einem dort fahrenden Lkw erfasst und in die Außenschutzplanke gedrückt wird. Der BMW wird schließlich noch vom VW einer 49-Jährigen gerammt, die ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen kann. Die Fahrer und ein Beifahrer der Pkw werden leicht verletzt. Der 60-jährige Fahrer des Lkw bleibt unverletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die A 73 musste für die Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge in Richtung Süden zeitweise gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Staus und Behinderungen. Der Gesamtschaden summiert sich auf mindestens 52000 Euro.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Freitag, den 29.11. gegen 8.30 Uhr ereignete sich in der Friedrich-Bauer-Straße ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Radfahrers. Der bislang unbekannte Radler kam offensichtlich nicht schnell genug voran. Der Fahrradfahrer schlängelte sich förmlich zwischen mit etwa 30 km/h fahrenden Pkw hindurch. So streifte der Ungeduldige schließlich einen grauen Van. An dem Kraftfahrzeug entstand an der rechten Fahrzeugseite Sachschaden in Höhe von etwa 300,- Euro. Der Radler blieb zwar kurz nach der Kollision stehen, entfernte sich dann jedoch ohne vorher zumindest seine Personalien hinterlassen zu haben. Näheres zu dem Mann auf dem Rad ist nicht bekannt. Die Erlanger Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Die Ermittler der Verkehrspolizei nehmen unter der Rufnummer 09131/760-428 Hinweise zum dem Unfallgeschehen entgegen.

 

Sein auffälliges Verhalten zog bei einem 30-jährigen eine Verkehrskontrolle nach sich. Dabei wurde ges-tern Abend festgestellt, dass er alkoholisiert unterwegs war.

Der junge Mann aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt war um 22:15 Uhr auf der A 3 in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs. Als er auf Höhe der Ausfahrt Höchstadt-Ost einen Streifenwagen erblickte, ord-nete er sich sofort rechts ein und fuhr längere Zeit ohne ersichtlichen Grund mit 80 km/h hinter einem Sattelzug her.

Bei Höchstadt-Nord wollte die Streife die Autobahn verlassen. Nun beschleunigte der 30-jährige plötzlich seinen Mercedes und fuhr mit teils über 200 km/h weiter. An der Rastanlage Steigerwald konnte er aber eingeholt und angehalten werden.

Bei der Kontrolle wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,4 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins war die Folge.

 

Bei einem Verkehrsunfall gestern gegen 12:50 Uhr wurde der 30-jährige Beifahrer des Verursachers leicht verletzt.

Der 33-jährige war mit seinem Ford Fiesta auf der A 3 in Richtung Nürnberg unterwegs. Zwischen der Rastanlage Steigerwald und der Ausfahrt Höchstadt-Nord geriet er mit dem linken Vorderrad aus nicht bekannten Gründen in den Mittelstreifen. Dadurch verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst gerät er auf die rechte Fahrspur und prallt dort gegen einen Kleintransporter. Im Anschluss schleudert er gegen die Außenschutzplanke. Das Fahrzeug hebt die Schutzplanke an und kommt total beschädigt un-ter dieser zum Stillstand. Dabei wurde der Beifahrer leicht verletzt. Er wurde zur Behandlung in eine Kli-nik gebracht.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Am Montag gegen 16.30 h kam es in Hofheim in der Kirchgasse zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein Lkw mit Auflieger fuhr auf der Staatsstraße 2275 in Fahrtrichtung Eichelsdorf. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer wollte aus der Kirchgasse nach rechts auf die Staatsstraße abbiegen. Dabei bog er in zu großem Radius ab, geriet dadurch auf die Fahrspur des Lkw, so dass die beiden Fahrzeuge zusammenprallten. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, insgesamt ca. 5000 Euro. Keiner der beiden Fahrer wurde verletzt.

 

Zusätzlich zu den bereits mitgeteilten Schmierereien in Oberschwappach an der Schlossmauer wurde jetzt bekannt, dass vermutlich zur gleichen Tatzeit am Samstag, 16.11.19, auch die Ortstafel am Ortsausgang nach Unterschwappach mit schwarzer Farbe beschmiert worden war. Der Schaden, der durch die Reinigung entsteht beläuft sich auf ca. 100 Euro.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“