Polizeibericht 03.08.2018

Bamberg-Stadt:

 

Ende Juli suchte ein unbekannter Täter das ehemalige Hallenbad am Margaretendamm auf. Der Täter brach eine Kellertür auf und gelangte so ins Gebäude. Da dieser aber nichts Brauchbares finden konnte, zog er ohne Beute wieder ab. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf circa 200 Euro.

 

Aus einem Aufenthaltsraum einer Baustelle in der Concordiastraße wurde am Dienstag, zwischen 12.30 Uhr und 17.00 Uhr, eine Geldbörse entwendet, die im Rucksack des Geschädigten verstaut war. Der Täter erbeutete neben einem zweistelligen Bargeldbetrag auch noch verschiedene Ausweispapiere. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf circa 150 Euro.

 

Am Donnerstagmittag verfolgte ein Mitarbeiter eines Kaufhauses in der Bamberger Innenstadt einen Mann, der bereits tags zuvor Parfum im Wert von circa 950 Euro entwendet hatte. Am Donnerstag suchte der Täter dann erneut das Geschäft auf und wurde hierbei wiedererkannt. Der Mitarbeiter verfolgte den Mann bis zum Georgendamm, wo er schließlich mit Hilfe der zwischenzeitlich verständigten Streife der Polizei Bamberg-Stadt festgenommen wurde.

 

Vor dem Bowling-Center An der Breitenau wurde am Donnerstag, zwischen 20.30 Uhr und 23.00 Uhr, ein an einen Eisenträger gesperrtes Fahrrad entwendet. Das hochwertige türkisfarbene Mountain-Bike der Marke Bergamont hat einen Wert von 1000 Euro.

 

Zwischen Mittwochnachmittag, 14.30 Uhr, und Donnerstagfrüh, 09.00 Uhr, wurde in der Hallstadter Straße ein schwarzer Pkw Dacia mit Steinen beworfen. Hierbei wurde die linke Fahrzeugseite beschädigt und Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro verursacht.

Hinweise zur Tat und dem bislang unbekannten Täter nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Mittleren Kaulberg wurde zwischen Mittwochabend, 23.00 Uhr und Donnerstagfrüh, 07.00 Uhr, das Türschloss einer Tür einer kirchlichen Einrichtung mit Silikon verklebt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100 Euro.

 

Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro wurde am Dienstag, zwischen 11.30 Uhr und 11.45 Uhr, durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer verursacht. Der Unfallverursacher touchierte die rechte hintere Tür eines am Schönleinsplatz (vor Hs.-nr. 1) geparkten silberfarbenen Ford C-Max.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Donnerstagfrüh, um 05.40 Uhr, wurde die Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall in die Buger Straße gerufen. Dort hatte eine 19-jährige Autofahrerin die Kontrolle über ihren Pkw Mini verloren und ist in der Folge nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Mini der Frau prallte derart gegen einen geparkten Pkw, dass dieser aus der Parklücke auf den Gehweg geschoben wurde. Anschließend überschlug sich der Pkw der Frau, kam aber wieder auf allen vier Rädern vor einer Verkehrsinsel zum Stehen. Aufgrund der starken Deformation des Fahrzeugs musste die Unfallverursacherin von der Feuerwehr aus ihrem Wagen geborgen werden. Die Frau, die glücklicherweise keine schweren Verletzungen erlitt, wurde zur Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht. An beiden Pkws entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 32.000 Euro.

 

Ein 31-jähriger Autofahrer kam am Donnerstag, kurz nach 18.00 Uhr, in der Hauptsmoorstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte so gegen einen geparkten Pkw, dass sich der Seat des Unfallverursachers überschlug und auf dem Dach liegenblieb. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass das zuerst beschädigte Fahrzeug auf zwei weitere Pkws geschoben wurde. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem 31-Jährigen einen Alkoholwert von umgerechnet 1,76 Promille fest, weshalb der Führerschein sichergestellt und die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 16.000 Euro. Der 31-Jährige zog sich bei dem Unfall nur leichte Verletzungen zu.

 

Zu einem Vorfall, der sich am Mittwoch kurz nach 15.00 Uhr zwischen einem Autofahrer und einem Radfahrer in der Kleberstraße ereignet hat, sucht die Polizei Bamberg-Stadt Zeugen. Ein 53-jähriger Mann befuhr zum o. g. Zeitpunkt mit seinem Rad die Kleberstraße in Richtung Hauptwachstraße. Um einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Fiat Panda zu vermeiden, musste der Radfahrer eine Vollbremsung durchführen. Der männliche Autofahrer gestikulierte wild in seinem Fahrzeug und wollte dem Radfahrer mutmaßlich zu verstehen geben, dass dieser doch auf den Gehweg ausweichen solle. Anschließend gab der Autofahrer Vollgas, fuhr auf den 53-Jährigen zu und bremste seinen Wagen erst wenige Meter vor dem Mann bis zum Stillstand ab. Um einer weiteren Auseinandersetzung mit dem aufgebrachten Fahrzeugführer aus dem Weg zu gehen, setzte der Radfahrer seine Fahrt anschließend fort.

 

Am Freitagfrüh kontrollierten Beamte der PI Bamberg-Stadt am Grünhundsbrunnen einen 52-jährigen Mann, weil in dessen unmittelbaren Umfeld Marihuanageruch wahrgenommen wurde. Im Zuge der anschließenden Kontrolle wurden bei dem Mann dann ein Joint sowie ein Behältnis mit einer kleinen Menge Marihuana aufgefunden.

 

Wir hatten bereits über eine Auseinandersetzung am Samstag, 21. Juli, gegen 04:00 Uhr, vor der Gaststätte Pizzini in der Oberen Sandstraße berichtet, bei der einer jungen Frau ein Kopfstoß versetzt wurde und der Täter anschließend flüchtete. Die Geschädigte musste im Klinikum Bamberg ärztlich behandelt werden. Der Polizei liegt nun eine Personenbeschreibung des Täters vor. Es soll sich um einen etwa 25-jährigen, 180 Zentimeter großen und schlanken Mann gehandelt haben. Der Mann hatte einen Dreitagesbart, trug eine markante Brille sowie eine grüne Basecap. Die Polizei Bamberg-Stadt bittet abermals um Hinweise zu dem Vorfall, die unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegengenommen werden.

 

 

Bamberg-Land:

 

TEUCHATZ. Einer 19-Jährigen, die am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr,  mit ihrer Kawasaki von Teuchatz in  Richtung Burggrub unterwegs war, kam in einer Kurve ein Pkw auf ihrer Fahrspur entgegen. Nach Zeugenangaben drängte der silberne Audi, besetzt mit einer Frau, blonde Haare, die Kradfahrerin von der Straße ab sodass sie in den Schotter fuhr und stürzte. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um die Leichtverletzte zu kümmern. Der Sachschaden an dem Krad wird auf 1.000 Euro geschätzt.

 

LITZENDORF. Um einen Zusammenstoß zu verhindern wich ein 68-jähriger VW-Fahrer am Donnerstag, gegen 12.40 Uhr, einem unbekannten Lkw aus, der in der Hauptstraße auf seiner Fahrspur entgegen kam. Beim Ausweichen touchierte der Autofahrer einen am Straßenrand geparkten Lastwagen. Der Entgegenkommende fuhr unerkannt  weiter. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Ein 22-Jähriger stellte am Donnerstagmorgen sein Fahrrad am Pendlerparkplatz in der Bayreuther Straße in der Nähe der dortigen Bahnunterführung ab. Als er nach der Arbeit dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass das Mountainbike der Marke Lapierre, mit weißem Rahmen und roten Streifen, samt dem Kabelschloss von einem bislang unbekannten Täter entwendet worden war. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegengenommen.

 

PINZBERG. Am Donnerstagnachmittag stiegen auf der Bahnstrecke zwischen Ebermannstadt und Forchheim am Haltepunkt Kirchehrenbach vier Jugendliche in den Zug obwohl sie weder im Besitz eines gültigen Fahrausweises, noch über genügend Bargeld hierfür verfügten. Am Haltepunkt Wiesenthau wurden die Schüler im Alter zwischen 14 und 15 Jahren deshalb des Zuges verwiesen. Im Anschluss daran liefen sie absichtlich im Gleisbereich in Richtung Forchheim, wodurch der nachfolgende Zug auf offener Strecke bis zum Stillstand abbremsen musste, um einen Personenunfall zu verhindern. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen u. a. wegen Gefährdung des Bahnverkehrs aufgenommen.

 

Igensdorf: Grund für einen Unfall mit Fahrerflucht in Igensdorf war die Alkoholisierung der 58-jährigen Fahrerin. Die Frau wurde durch Zeugen am Mittwochnachmittag beobachtet, wie sie rückwärts gegen ein Garagentor fuhr, Schaden in Höhe von 1500 Euro hinterließ und einfach weiterfuhr. Bei der Kontrolle durch Beamte der Polizei Ebermannstadt wurde ein Alkoholgehalt von 1,98 Promille festgestellt, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

 

Ebermannstadt: Zu einem „Spiegelklatscher“ kam es Donnerstagmorgen gegen 08.50 Uhr auf der B470 zwischen Ebermannstadt und Gasseldorf. Ein 20-jähriger Opel-Fahrer fuhr in Richtung Gasseldorf als eine ältere Frau in einem gelben Kleinwagen, evtl. Fiat Panda, entgegenkam. Die Frau hatte einen Bus überholt und stieß mit ihrem Außenspiegel gegen den des jungen Mannes, der durch die Splitter leicht verletzt wurde. Die Frau fuhr einfach weiter, ohne ihre Personalien anzugeben. Dem Mann entstand Schaden in Höhe von 200 Euro. Zeugen, vor allem der Bus-Fahrer, werden gebeten sich bei der Polizei Ebermannstadt unter Tel. 09194-73880 zu melden.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

In der Nacht zum Freitag ging der Erlanger Verkehrspolizei auf der A 3 ein Licht auf. Kurz vor Mitternacht kam ihnen zwischen Höchstadt-Ost und Pommersfelden ein Mercedes mit britischer Zulassung entgegen, dessen Scheinwerfer auffallend hell leuchteten. Bei der Kontrolle zeigte sich, dass sie unzulässig verändert worden waren. Der 26-jährige Fahrer hatte seinen betagten Mercedes in Eigenregie mit Xenon-Lampen ausgestattet. Die dazu benötigten Vorschaltgeräte hatte er mit im Scheinwerfer untergebracht und die Xenon-Leuchtkörper in die Fassung geklebt. Durch die große Hitzeentwicklung der Leuchtkörper waren die Vorschaltgeräte geschmolzen, wie überbackene Toasts und der Klebstoff, der die Birnen halten sollte, hatte sich ebenfalls gelöst, so dass die Lampen nur noch zufällig in ihren Öffnungen steckten. Aufgrund der akuten Brandgefahr wurde dem 26-Jährigen die Weiterfahrt untersagt.

 

In der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag entwendeten Unbekannte diverse Werkzeuge aus dem Parkhaus in der Spinnereistraße. Von einem der Stellplätze wurden eine mobile Motorradhebebühne sowie zwei Werkzeugkoffer aus Kunststoff gestohlen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf über 1.000,- Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. Verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang, nimmt die Polizei Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt:

 

Trossenfurt – Am Donnerstag, 15.58 Uhr, befuhr ein 76-Jähriger mit einem Peugeot den Röthweg in Richtung Ortsausgang von Trossenfurt. Ein 68-Jähriger fuhr mit dem VW Touran den Klingengrund in Richtung Röthweg und wollte nach links abbiegen. Der Peugeot-Fahrer übersah den abbiegenden von rechts kommenden VW Touran und es kam zum Zusammenstoß. Am Peugeot wurde die rechte Seite, am VW Touran die vordere linke Seite verkratzt und eingedellt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro.

 

Haßfurt – In der Zeit von Sonntag bis Donnerstag, 10.00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug die an der Hausfassade angebrachte Laterne an der Ecke Kaplaneigasse/ Färbergasse.  Aufgrund der Anstoßhöhe ist von einem Lkw oder ähnlichem Fahrzeug auszugehen. Der Stadt Haßfurt entstand ein Schaden von 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

 

Wildunfälle:

 

In der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der PI Haßfurt  17 Wildunfälle.

Es kam zu Unfällen mit 14 Rehen,  einem Dachs, einem Hasen und einem Fuchs.

Zwei Unfälle ereigneten sich auf den groß beschilderten Streckenabschnitten.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“