© Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibericht 03.09.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am Mittwoch wurde um 07.40 Uhr der Polizeiinspektion Forchheim durch einen Verkehrsteilnehmer eine Unfallflucht an der Einmündung Untere Kellerstraße/ Hans-Sachs-Straße mitgeteilt. Hierbei fuhr ein roter Mercedes beim Rechtsabbiegen in die Hans-Sachs-Straße frontal über eine Verkehrsinsel und gegen einen Lichtmast. Das Fahrzeug entfernte sich anschließend über die Hans-Sachs-Straße in unbekannte Richtung. Bei dem Unfallgeschehen blieb das Kennzeichen des Fahrzeuges jedoch an der Unfallstelle zurück. Die Fahrzeughalterin konnte nach polizeilichen Recherchen erreicht und wenig später an ihrer Arbeitsstelle angetroffen werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei der 55-jährigen Fahrzeugführerin erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheines, eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort waren die Folge für die Dame. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 15.000 Euro.

 

FORCHHEIM. Eine 53-jährige Renault-Fahrerin übersah am Mittwoch um 05.30 Uhr an der Kreuzung Bamberger Straße / Fritz-Hoffmann-Straße beim Abbiegen ein entgegenkommendes Fahrzeug. Bei dem Zusammenstoß wurde der Jaguar des 21-Jährigen sowie das Fahrzeug der Unfallverursacherin erheblich beschädigt, sodass diese mit einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. Die leicht verletzte 53-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim verbracht. Der Fahrer des Jaguars blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro.

 

HALLERNDORF. Am Mittwoch stürzte um 16.10 Uhr eine 22-Jährige Radfahrerin auf der abschüssigen Schnaider Straße in Hallerndorf. Bei dem Sturz erlitt die junge Frau schwere Kopfverletzungen. Der getragene Fahrradhelm verhinderte vermutlich Schlimmeres. Unfallursächlich dürfte ein Bremsfehler der Radfahrerin gewesen sein. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in die Unfallchirurgie Erlangen verbracht.

 

Ebermannstadt

Am Dienstag, zwischen 08.00 Uhr und 18.00 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz der Stadtwerke, am Kohlfurtweg, geparkter orangefarbener Opel Adam angefahren. Ein vermutlich schwarzer Pkw schrammte an der linken Fahrzeugseite entlang. Ohne sich um den entstanden Schaden von mindestens 2500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter.

 

Eine 19-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Bamberg fuhr am späten Dienstagnachmittag zwischen Leutzdorf und Moggast in einen Feldweg um zu wenden. Beim Zurückstoßen auf die Staatsstraße übersah sie einen in Richtung Moggast fahrenden 20-jährigen Motorradfahrer. Dieser versuchte noch rechts am Pkw vorbeizukommen, schrammte aber am BMW entlang und stürzte auf die Straße. Dabei zog sich der junge Mann  Verletzungen im Schulter- und Kniebereich zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 3500,- Euro.

 

Egloffstein

Glimpflich verlief der Sturz eines 19jährigen Motorradfahrers, der am Dienstagabend mit seinem Motorrad zwischen Bieberbach und Wichsenstein unterwegs war. In einer leichten Linkskurve rutschte der Fahranfänger, der erst einen Tag den Führerschein hat, weg und schlitterte über die Fahrbahn. Durch den Sturz zog sich der Motorradfahrer leichte Verletzungen am Fuß zu. Der Schaden an der Suzuki beläuft sich auf etwa 1500,- Euro.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Die Polizei warnt vor angeblichen Sparkassenmitarbeitern, die sich in den vergangenen Tagen per Telefon bei den später Geschädigten gemeldet hatten. Nachdem sogar Kontoverbindungen bekannt waren, beantworteten die angerufenen gutgläubig auch persönliche Fragen. Einen Tag später stellten sie unberechtigte Abbuchungen auf ihrem Konto fest.

 

BAMBERG. Die Polizei Bamberg musste am Mittwochabend am ZOB mehrere Personen eindringlich über die Pflicht zum Tragen des Mund- und Nasenschutz belehren. Teils trugen sie diesen nicht im Wartebereich oder stiegen sogar ohne in den Bus ein.

Die Personen erwartet nun eine Anzeige.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg     Als der 77jährige Fahrer eines Ford am Mittwochvormittag, auf der A 73 in Richtung Norden, zum Überholen eines LKW nach links ausscherte, übersah er den dort fahrenden Opel eines 65jährigen. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, wodurch der Opel noch in die Mittelschutzplanke gedrückt wurde. Beide Pkw blieben fahrbereit und konnten die Unfallstelle eigenständig räumen. Der entstandene Gesamtschaden summiert sich auf rund 11500 Euro.

 

Bamberg-Ost      Deutlich schneller als die erlaubten 25 km/h war am späten Mittwochabend ein 17jähriger Fahrer mit seinem Mofa-Roller unterwegs. Bei der Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei konnte der junge Mann nur eine Mofa-Prüfbescheinigung vorlegen, die zum Führen des Zweirads nicht mehr ausreichend war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Gefährt zur technischen Begutachtung sichergestellt. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

 

Hirschaid     Beim Einfahren auf die A 73 in Richtung Norden wechselte am Mittwochmorgen die 20jährige Fahrerin eines Volvo direkt vom Einfädelstreifen der AS Hirschaid auf den linken Fahrstreifen der Hauptfahrbahn um einen gleichzeitig mit ihr einfahrenden Lkw zu Überholen. Dabei übersah sie den dort fahrenden Daimler eines 26jährigen und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Beide Pkw blieben fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

 

Eggolsheim      Bei der Kontrolle des 25jährigen Fahrers eines Transporters an der A 73, am Parkplatz Regnitztal-Ost, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich am Mittwochmittag heraus, dass der vorgelegte ausländische Führerschein im Inland nicht anerkannt wird. Die Weiterfahrt wurde daher unterbunden und der junge Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

Forchheim    Auf einem nicht zulassungsfähigen E-Scooter, der zudem nicht versichert war, wurde am Mittwochabend ein 25jähriger Niedersachse im Stadtgebiet von einer Streife der Verkehrspolizei angetroffen. Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der junge Mann den nun erforderlichen Führerschein nicht besitzt. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Gefährt sichergestellt. Strafanzeigen wegen des fehlenden Versicherungsschutzes und Fahren ohne Fahrerlaubnis folgen.