Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet., © Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 03.05.2022

Stadt Bamberg:

 

BAMBERG. Ein 38-jähriger Mann wurde am Montagmittag in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt dabei erwischt, wie er eine Flasche Likör für knapp 5 Euro stehlen wollte. Der Langfinger wurde der verständigten Polizeistreife überstellt.

 

BAMBERG. Im Babenberger Viertel wurde zwischen Samstag und Sonntag eine Garagenwand mit oranger Farbe besprüht. Der unbekannte Täter hinterließ in der König-Konrad-Straße die Schriftzüge „049“ und „DOLLING“, weshalb die Polizei von einem angerichteten Sachschaden von etwa 100 Euro ausgeht.

 

BAMBERG. Zwischen Freitag, 17.30 Uhr und Montagfrüh, 10.00 Uhr, wurden Am Kanal zwei Graffiti-Sprühereien angebracht. Zum einen wurden zwei rot/weiße Warnbarken mit silberner und oranger Farbe besprüht. Es wurden die Schriftzüge „LPA“, „ZFST“ und „MESA“ angebracht, weshalb hier von einem Sachschaden von etwa 50 Euro ausgegangen wird. Im anderen Fall wurde eine Hauswand mit nicht lesbaren Schriftzügen mit rosa Farbe angemalt. Hier geht die Polizei von einem Sachschaden von etwa 250 Euro aus.

 

BAMBERG. Aufgrund eines Fahrfehlers blieb am Montag, kurz vor 18.00 Uhr, ein 50-jähriger Radfahrer am Margaretendamm mit dem Vorderreifen seines Fahrrades am Bordstein hängen und stürzte anschließend. Der Radfahrer wurde mit Platzwunden ins Krankenhaus eingeliefert. Das Fahrrad blieb durch den Sturz unversehrt.

 

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Kaspar-Schulz-Straße in Richtung Hallstadt hat am Sonntagnachmittag, gegen 15.00 Uhr,  ein unbekannter Autofahrer einen Pedelec-Fahrer übersehen, gegen den er beinahe stieß. Der Radfahrer verlor dadurch das Gleichgewicht und stürzte auf die Fahrbahn. Der Autofahrer fuhr danach einfach weiter, obwohl sich der 77-jährige Pedelec-Fahrer durch den Sturz leicht verletzt hatte. Am Fahrrad entstand Sachschaden von etwa 50 Euro.

 

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Geisfelder Straße wurde am Montagmittag, zwischen 14.50 Uhr und 15.00 Uhr, die Fahrertüre eines dort geparkten schwarzen Tesla-Autos angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher richtete an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 400 Euro an und flüchtete anschließend.

 

BAMBERG. In der Baustellendurchfahrt in der Dr.-Martinet-Straße im Stadtteil Gaustadt wurde zwischen Freitag, 14.00 Uhr und Montag, 09.00 Uhr, ein dort abgestellter Bagger von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Die Baumaschine hatte Kratzer und einen abgebrochenen Reflektoren, weshalb Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. Am Montag, zwischen 13.30 Uhr und 16.30 Uhr, wurde in der Ohmstraße bei der dortigen Fachoberschule ein dort geparkter schwarzer Audi TT angefahren. Hier richtete der unbekannte Unfallverursacher Sachschaden von etwa 3000 Euro an und machte sich anschließend aus dem Staub.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz vor 10.30 Uhr, wurde die Polizei vom Bamberger Krankenhaus darüber verständigt, dass dort ein Patient  randaliert. Beim Eintreffen der Polizei konnte ein 59-jähriger amtsbekannter Mann angetroffen werden, der sichtlich alkoholisiert war. Er hat im Untersuchungszimmer das Personal beleidigt und versucht die Rettungssanitäter zu schlagen. Zudem trat er im Behandlungszimmer noch gegen eine Schiebetür, weshalb er aufgrund seines aggressiven Verhaltens in Polizeigewahrsam genommen werden musste. Der 59-Jährige muss sich wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung strafrechtlich verantworten.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Gundelsheim     Beim Einfahren auf die Hauptfahrbahn der A 70, Richtung Schweinfurt, übersah am Montagvormittag der unbekannte Fahrer eines Sattelzugs (grünes Führerhaus/grauer Planenaufbau) am Kreuz Bamberg einen dort fahrenden VW. Dieser zog nach links um eine seitliche Kollision zu vermeiden, streifte dadurch jedoch den neben ihm fahrenden Mercedes an der Beifahrerseite. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise zum unfallverursachenden Sattelzug, insbesondere dessen amtliches Kennzeichen, unter T. 0951/9129-510.

 

Kemmern    Nachdem er am  Montagnachmittag auf der A 73 im Landkreis Coburg mit seinem Sattelauflieger einen Pkw in die Mittelschutzplanke gedrückt hatte und dabei einen demolierten VW, einen leicht verletzten Fahrer und rund 12500 Euro Sachschaden zurückließ, setzte der 52jährige weißrussische Fahrer eines litauischen Sattelzuges seine Fahrt ungebremst in Richtung Süden fort. Bei Breitengüßbach überrollte er dann im Baustellenbereich mehrere Warnbaken, schrammte mit seiner Zugmaschine die Schutzplanke und verursachte hier einen Gesamtschaden von rund 12000 Euro, bevor er am Parkplatz Zückshuter Forst – West von einer Streife der Autobahnpolizei Bamberg gestellt werden konnte. Der Grund für seine Fahrweise stellte sich umgehend heraus. Der Brummi-Fahrer fiel bei der Kontrolle aufgrund seiner Alkoholisierung fast aus dem Führerhaus. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Seinen Rausch durfte er danach im Gewahrsam in einer Haftzelle ausschlafen. Neben Anzeigen wegen Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich fällig.

 

Gundelsheim     Als die 31jährige Fahrerin eines Mitsubishi am Montagabend am Kreuz Bamberg von der A 70 auf die A 73 in Richtung Norden wechselte, setzte plötzlich Starkregen ein. Aufgrund ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit kam sie deswegen am Ende des Einfahrtsastes auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 4500 Euro.

 

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Kirchehrenbach. Am Montagvormittag parkte ein Pkw, Opel, Corsa, ordnungsgemäß in einer Parkbucht in der Leutenbacher Straße als ein einheimischer 76-jähriger Audi-Fahrer beim Vorbeifahren aus Unachtsamkeit mit dem geparkten Fahrzeug kollidierte.Laut Unfallzeugen schaute sich der Verursacher den Schaden kurz an und fuhr dann unvermittelt weiter, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Eine Zeugin schilderte den Vorfall schließlich der Polizei, wobei der Tatverdächtige kurze Zeit später ermittelt und angetroffen werden konnte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet.

 

Leutenbach. Im Zeitraum von Mitte April bis Anfang Mai wurde bei einem leerstehenden Haus in der Mühlgasse eine Fensterscheibe durch bislang unbekannte Täter eingeworfen und beschädigt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Die Polizei Ebermannstadt erbittet Zeugenhinweise unter der Rufnummer 09194/7388-0.

 

Ebermannstadt. Am späten Montagnachmittag kam es an der Einmündung Zum Breitenbach Ecke Basteibräugasse zu einem Verkehrsunfall ohne Verletzte.

Ein 30-jähriger Fahrzeugführer übersah hierbei den Pkw einer von rechts kommenden 22-Jährigen und es kam zur Kollision. Der Gesamtschaden wird auf ca. 4000 Euro beziffert.

 

 

Bamberg-Land:

 

ALTENDORF. Ein am Bahnhof abgestelltes Damen Tourenrad der Marke Diamant, entwendete ein Unbekannter am vergangenen Samstag, zwischen 14 und 21.30 Uhr. Das grau-blaue 21-Gang Rad hat einen Zeitwert von ca. 100 Euro. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. zum Verbleib des Rades geben? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

HIRSCHAID. Leichte Verletzungen erlitt am Montagnachmittag ein 57-jähriger Fußgänger. Beim Einfahren in den Parkplatz eines Supermarktes in der Löserstraße streifte eine 80-jährige Autofahrerin den Mann mit ihrer Fahrzeugfront, so dass dieser stürzte.

 

VORRA. Auf Inlinern waren am Montagabend, gegen 18.05 Uhr, ein 25-Jähriger und seine 22-jährige Begleiterin auf der Straße in Richtung Abtsdorf unterwegs. Ein Autofahrer überholte die beiden Skater und streifte dabei den 25-Jährigen, so dass dieser stürzte. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Ohne sich um den Gestürzten zu kümmern, fuhr der etwa 70 Jahre alte Fahrer eines schwarzen Kombis mit BA-Kennzeichen weiter und beschimpfte die beiden Sportler noch.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

Erlangen:

 

Am gestrigen Nachmittag, gegen 15.30 Uhr, kontrollierte eine Streife der VPI Erlangen auf der

A 3 einen Kleinlastkraftwagen welcher mit orangen Warntafeln als Gefahrguttransporter

gekennzeichnet war. Auffällig wurde der ungarische Kraftfahrer dadurch, dass er sich nicht

angegurtet hatte. Im Laufe der Kontrolle wurde zusammen mit dem Gefahrguttrupp der VPI

Erlangen das Fahrzeug mitsamt der Ladung ganzheitlich kontrolliert. Der Fahrer gab

gegenüber den eingesetzten Beamten an, er hätte Sprengstoff und Handgranaten geladen.

Laut Ladepapiere war das aber nicht der Fall, was eine genaue Überprüfung der Ladung

bestätigte. Bei der anschließenden Kontrolle der Papiere konnten Fälschungsmerkmale im

ADR-Schein des Fahrers festgestellt werden, weswegen dieser auch sichergestellt wurde.

Der Staatsanwalt ordnete aufgrund der Urkundenfälschung eine Sicherheitsleistung in Höhe

von 200 Euro an. Nach dem Schließen der unzulässig geöffneten Warntafeln konnte der

Betroffene seine Fahrt fortsetzen.