© Lino Mirgeler

Polizeibericht 03.04.2021

Bamberg Stadt:

 

Gegen 13:30 Uhr wurde ein Zeuge im Bamberger Hafen auf einen Motorradfahrer aufmerksam, der hier auffällig und schnell gefahren sein soll, zudem soll am dunklen Motorrad kein Kennzeichen angebracht gewesen sein. Das Motorrad soll dann von der Emil-Kemmer-Str. in Richtung Viereth gefahren sein. Trotz sofortiger Fahndung konnte der Fahrer nicht mehr angetroffen werden. Er wurde dunkel bekleidet beschrieben, auffällig war eine GoPro, die auf einem am Soziussitz des sportlichen Motorrades angebrachten Stativ angebracht war. Ermittelt wird nun wegen verschiedener Verkehrsdelikte. Um Zeugenhinweise wird gebeten, diese nimmt die Polizei Bamberg unter der Tel. Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Abend gegen 19:15 Uhr kam es dann erneut zu einem Vorfall mit einem Motorrad ohne amtl. Kennzeichen in der Hafenstraße Bamberg. Hier wurde eine Streife der Verkehrspolizei Bamberg auf zwei Motorräder aufmerksam, die in stadteinwärtiger Fahrtrichtung mit hoher Geschwindigkeit entgegen kamen. Die Streife wendete um die Verfolgung aufzunehmen, hier entfernte sich eines der Kräder mit hoher Geschwindigkeit weiter in stadteinwärtiger Richtung, der andere Motorradfahrer wendete ebenfalls um in Richtung Autobahn zu fahren. Dieses entgegenkommende Krad sollte durch die Streife angehalten werden. Der Dienstpkw wurde hier mit Anhaltesignal abgestellt. Als der Fahrzeugführer gerade aussteigen wollte, beschleunigte der Motorradfahrer nochmals und rammte die Fahrertüre des Pkw`s. Nur durch Glück wurde hier niemand verletzt, am Dienst-Pkw entstand geschätzter Sachschaden in Höhe von 6000,- Euro. Der Kradfahrer entfernte sich dann in Richtung Autobahn mit hoher Geschwindigkeit. Trotz sofortiger Fahndung, in welcher Streifen mehrerer Dienststellen eingebunden waren, konnte der Flüchtige nicht gestellt werden. Beim Krad soll es sich um eine blaue Supersportler der Marke Yamaha gehandelt haben, am Fahrzeugführer mit dunklem Kombi soll auch hier auffallend eine Action-Cam befestigt gewesen sein. Die Bamberger Polizei hat hier wegen verschiedener schwerer Delikte, wie u.a. Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamten, Verkehrsunfallflucht und weiteren Delikten umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Auch hier bittet die Polizei um Zeugenhinweise, diese werden unter der Tel. Nr. 0951/9129-210 entgegengenommen.

 

 

Bamberg Land:

BAUNACH. Ein 18jähriger Radfahrer fuhr am Freitagnachmittag in Begleitung eines 16jährigen Radfahrers auf dem Radweg neben der B279 von Ebern kommend in Richtung Baunach. In einer Rechtskurve kam der 18jährige aus Unachtsamkeit vom Fahrradweg ab und stürzte mit seinem Fahrrad in einen ca. 3 Meter tiefen Graben. Durch den Sturz erlitt er eine Fraktur an der rechten Hand und diverse Schürfwunden. Der Radfahrer wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am Fahrrad der Marke Cube entstand kein Sachschaden.

 

SEUßLING. Im Zeitraum Donnerstag, 20.00 h bis Freitag, 10.00 h blieb ein noch unbekannter Fahrzeugführer mit einem unbekannten Fahrzeug an einem Dachvorsprung in der Hauptstraße hängen und beschädigte diesen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. Es wurde die Regenrinne und Ziegeln beschädigt.

 

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

 

HALLSTADT. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Valentinstraße stellten die Polizeibeamten am Freitagmorgen bei einem 24jährigen VW-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Vortest reagierte positiv auf THC. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Zudem wurde Cannabis in dessen mitgeführten Rucksack aufgefunden und sichergestellt. Der 24jährige wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz und eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

 

OBERHAID. Im Rahmen einer Personenkontrolle am späten Freitagabend in der Bamberger Straße wurde bei einem 19jährigen ein Joint aufgefunden. Der Joint mit Marihuana-Tabakgemisch wurde beschlagnahmt.

Der 19jährige muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 23:45 Uhr, wurde der Polizei Ebermannstadt telefonisch eine sog. „Corona-Party“ in einem Schrebergarten mitgeteilt. Die Beamten konnten im Bereich des Markgrafenweges vier Personen antreffen, die sich dort trafen bzw. zum Feiern niedergelassen hatten. Die Feierlichkeit wurde aufgrund der herrschenden Corona-Ausgangssperre aufgelöst. Die vier angetroffenen Personen werden nun nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

 

Wiesenttal. Auch am Karfreitag mussten Beamte der Polizei Ebermannstadt zu einem illegalen „Osteressen“ in den Abendstunden ausrücken. In Muggendorf trafen sich neun Personen und feierten auf ihre Art und Weise den stillen Feiertag. Da auch hier die aktuellen Beschränkungen und Verbote bzgl. Corona nicht eingehalten wurden, müssen sich nun alle neun nach dem Infektionsschutzgesetz verantworten.

 

Ebermannstadt. In den Nachmittagsstunden des 02.04.2021 führten Beamte der PI Ebermannstadt eine knapp zweistündige Geschwindigkeitsmessung am Burg Feuerstein durch. Hier wurden mehrere Verkehrsteilnehmer, sowohl Pkw- als auch Motorradfahrer kontrolliert und beanstandet. Für zwei der Fahrzeugführer hatte dies allerdings weiterführende Konsequenzen. Da sie schneller als die 50 km/h erlaubt unterwegs waren, zog dies für einen eine Verwarnung nach sich, für den anderen sogar eine Anzeige mit empfindlichen Bußgeld.

 

Bayreuth:

 

A 9/Pegnitz. Am späten Freitagabend ereignete sich auf der A 9, Höhe der Anschlussstelle Pegnitz, ein Verkehrsunfall. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines Kleintransporters, der in Richtung München unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte das Fahrzeug des 22-jährigen Ukrainers frontal mit einem in der Ausfahrt Pegnitz angebrachten Deformationselement. Der Anstoß war so heftig, dass der Kleintransporter nach dem Anstoß nach links schleuderte und dort unfallbeschädigt quer auf der Fahrbahn liegen blieb. Der 22-jährige wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Pegnitz gebracht. Zur Bergung des Fahrzeugs musste die A 9 in Fahrtrichtung Süden zeitweise gesperrt werden. Am Kleintransporter und den Fahrbahneinrichtungen entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro.

 

 

Haßfurt:

 

Zeil a. Main – Am Freitagabend, um kurz nach 22 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Haßfurt auf zwei Personen am Schulring in Zeil am Main aufmerksam. Beim Erblicken des Polizeifahrzeugs versuchten sich die beiden Männer hinter einem geparkten Pkw zu verstecken. Die beiden Bewohner des Landkreises Haßberge im Alter von 17 und 49 Jahren waren sichtlich alkoholisiert. Auf Nachfrage entgegneten diese, dass sie soeben von einer kleinen Feier in einem nahe gelegenen Geräteschuppen kamen. Eine entsprechende Überprüfung an der Örtlichkeit ergab, dass diese Feier bereits beendet war. Jedoch müssen sich die beiden Männer, sowie der Veranstalter der Party und dessen Freundin, nun aufgrund eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

 

Haßfurt – Am 03.04.2021 kurz nach Mitternacht wurde ein Pkw in der Zeiler Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass sich drei Personen aus zwei unterschiedlichen Hausständen im Pkw befanden. Die Personen aus dem Landkreis Schweinfurt waren ohne triftigen Grund unterwegs und müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

 

Knetzgau – In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt einen Pkw in der Industriestraße. Da der 18-jährige Fahrzeugführer und sein 17-Jähriger Beifahrer entgegen der nächtlichen Ausgangssperre ohne triftigen Grund unterwegs waren, erwarten auch diese Bewohner des Landkreises Schweinfurt nun jeweils eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“