© Monika Skolimowska

Polizeibericht 03.01.2022

Verkehrspolizei Bamberg: 

 

Bamberg    Auf einen Atemalkoholwert von über 1,60 Promille brachte es am Neujahrsmorgen der 44jährige Fahrer eines Skoda, als er an Neujahr, gegen 07.00 Uhr, durch eine Streife der Verkehrspolizei im Bereich des Fuchsparks kontrolliert wurde. Er war auf dem Heimweg von einer Silvesterfeier. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein beschlagnahmt und eine Blutentnahme durchgeführt. Das neue Jahr beginnt für ihn nun zudem noch mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Bamberg    Die Silvesterfeier wohl deutlich verlängert hatte am Neujahrsabend ein 30jähriger, der durch eine Streife der Verkehrspolizei in Bamberg Nord-Ost mit seinem E-Scooter kontrolliert wurde. Er war zuvor wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Ein Atemalkoholtest ergab stattliche 2,60 Promille, weswegen eine Blutentnahme durchgeführt wurde und Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

 

Buttenheim     Erheblich zu schnell unterwegs war die 18jährige Fahrerin eines Mercedes, als sie Neujahr, nachmittags, an der Anschlussstelle Buttenheim, Richtung Süden, von der A 73 abfuhr. Im Kurvenbereich fuhr sie geradeaus, überquerte die Grünfläche und prallte schließlich gegen die Außenschutzplanke des gegenüber liegenden Einfahrtsastes. Sie und ihre Beifahrerin blieben unverletzt. Der Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 20000 Euro.

 

Gundelsheim    Im Kurvenbereich der Überleitung von der A 73 auf die A 70, Richtung Schweinfurt, war an Neujahr, gegen Mittag, die 18jährige Fahrerin eines Fiat zu schnell unterwegs, kam nach links ab und streifte die Außenschutzplanke. Der Sachschaden summiert sich auf rund 2000 Euro.

 

Viereth-Trunstadt    Heftig aneinander gerieten am Neujahrsabend der 40jährige Fahrer eines Audi und ein 24jähriger Mercedesfahrer auf der A 70, Richtung Bayreuth. Zuvor kam es zum dichten Auffahren mit Lichthupe durch den Fahrer des Mercedes und anschließendes Ausbremsen und Abdrängen durch den Audi-Fahrer. An der AS Bamberg-Zentrum hielt man schließlich an, wurde handgreiflich, schlug auf das Autodach und beleidigte sich, bevor der Fahrer des Mercedes zur Anzeigenerstattung bei der Autobahnpolizei vorstellig wurde. Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Körperverletzung, Nötigung, Bedrohung und Beleidigung wurden aufgenommen.

 

Forchheim   Wegen eines Pannenfahrzeugs, dass er an Silvester, vormittags, auf dem Standstreifen der A 73, Richtung Norden, erkannte, wechselte der 59jährige Fahrer eines Sattelzuges vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er den mit höherer Geschwindigkeit herannahenden Skoda eines 43jährigen, der ein Auffahren nicht mehr vermeiden konnte. Der Skoda schleuderte nach dem Aufprall gegen das Heck des Sattelaufliegers in die Außenschutzplanke und kam, nach einer weiteren Kollision mit der Mittelschutzplanke, am linken Fahrstreifen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden summiert sich auf rund 32000 Euro.

 

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Montagfrüh, gegen 01.15 Uhr, wurde die Polizei darüber verständigt, dass im Stadtteil Gaustadt, in der Heinrich-Semlinger-Straße, vor einem dortigen Altkleidercontainer mehrere tiefgefrorene Schweineteile abgelegt wurden. Die Schweineteile haben ein Gewicht von etwa 20 Kilogramm. Die Polizei Bamberg-Stadt hat Ermittlungen wegen eines Umweltdeliktes aufgenommen und bittet um Täterhinweise unter Tel.: 0951/9129-210.

 

 

 

Bamberg Land:

 

OBERHAID. Schaden von ca. 3.000 Euro richteten Unbekannte in der Neujahrsnacht an, als sie die am Ortseingang aufgestellte Geschwindigkeitsmessanlage umwarfen. Zudem wurde der Akku gewaltsam abgerissen und die Steuereinheit zerstört. Zeugen konnten beobachten, wie drei junge Männer wegliefen. Wer kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise zur Klärung der Sachbeschädigung geben?

 

BISCHBERG. Blechschaden von ca. 11.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagvormittag ereignete. Beim Auffahren auf die B 26 in Richtung Autobahn übersah ein 58-jähriger BMW-Fahrer einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos. Glücklicherweise blieben die Fahrzeugführer unverletzt.

 

 

 

Ebermannstadt:

 

Etzdorf. Am Montag schlug in den frühen Morgenstunden der Rauchmelder des Heizungsraumes im Haus eines 50-jährigen Anwohners an. Trotz starker Rauchentwicklung konnte der Hausbesitzer den Schmorbrand selbst löschen, sodass die Feuerwehren aus Etzdorf und Gößweinstein nicht mehr eingreifen mussten. Brandursache war vermutlich ein technisches Gerät, welches auf der Pelletheizung abgestellt war. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von 10000 Euro.

 

 

 

Bayreuth:

 

A9/Bayreuth. Am Sonntagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einen Mercedes aus dem Zulassungsbereich Hamburg. Am Steuer befand sich ein 31-Jähriger Mann. Bei der anschließenden Kontrolle gab der Mann auf Nachfragen an, am Silvesterabend Marihuana konsumiert zu haben. Ein Vortest war prompt auf positiv. Dem 31-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen.

 

Weiterhin fanden die Beamten im Fahrzeug eine geringe Menge Marihuana. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz verantworten.

 

A9/Bayreuth. In der Nacht von Sonntag auf Montag stoppte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth Mietfahrzeug am Parkplatz Sophienberg. Besetzt war der Renault mit drei jungen Männern. Bei einem von ihnen, einen 23-jährigen Polen, wurden im Reisegepäck mehrere Böller aufgefunden, die er in Polen gekauft hatte. Diese sind in Deutschland nicht zugelassen. Die Böller wurden sichergestellt und den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Vergehens nach dem Sprengstoffgesetz.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“