© Jens Büttner

Polizeibericht 03.01.2021

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Samstagnachmittag, zwischen 17:10 Uhr und 17:20 Uhr, wurde durch einen Unbekannten in der Luitpoldstraße ein Mobiltelefon aus einem Pkw entwendet. Das Fahrzeug war zur Tatzeit unversperrt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210.

 

 

 

Bamberg Land:

 

Mürsbach: Ein Unbekannter hat innerhalb der letzten Tage einen Holzschutzzaun und eine Wassertonne von einem Anwesen in der Straße „Am Feld“ beschädigt, indem er mit einer unbekannten Waffe darauf geschossen hat. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

 

 

 

Forchheim Stadt:

 

FORCHHEIM. 2.000,– EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Samstagmittag auf der Franz-Josef-Strauß-Straße. Eine 39-Jährige war mit ihrem BMW auf der Äußeren Nürnberger Straße stadtauswärts unterwegs. An der Franz-Josef-Strauß-Straße bog sie bei Grün nach links in Richtung „Kersbacher Kreuz“ ab. Dies erkannte ein 82-jähriger Mercedes-Fahrer zu spät. Er selbst wollte aus der Gegenrichtung nach rechts ebenfalls auf die Franz-Josef-Strauß-Straße einfahren. Beim Einfahren übersah er die vorfahrtsberechtigte 39-Jährige und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

 

 

Haßfurt:

 

Wonfurt –  In der Zeit vom 30.12.2020 bis zum 02.01.2020 hebelte ein Unbekannter einen Baucontainer auf dem Gelände des Wertstoffhofs auf. Hierin befand sich eine Geldkassette, die von den Mitarbeitern als Getränkekasse genutzt. Diese entwendete der unbekannte Täter mitsamt des Inhalts. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/9270 entgegen.

 

Zeil am Main – Einen Schaden an seinem PKW musste ein Anwohner in der Krumer Straße 13 in Zeil am Main am vergangenen Samstag feststellen. Er hatte seinen grauen VW Polo auf der Anwohnerparkfläche hinter dem Wohnanwesen abgestellt. In der Zeit zwischen dem 01.01.2021, 16:00 Uhr und dem 02.01.2021, 14 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter den hinteren rechten Radkasten des Polos. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise ca. 300€. Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/9270.

 

 

 

Erlangen:

 

Am Samstag gegen 14 Uhr konnten Beamte der Verkehrspolizei Erlangen auf der A 3 Höhe Höchstadt a.d. Aisch im Rahmen einer Kontrolle bei einem 31-jährigen Pickup-Fahrer aus Südbayern drogentypische Auffälligkeiten feststellen. Nach anfänglichem Leugnen räumte der Fahrer schließlich den Konsum von Kokain, Amphetamin sowie Marihuana am Vortag ein. Bei einer weiteren Fahrzeugkontrolle gegen 18 Uhr konnten die Beamten auf der A 3 Höhe Wachenroth bei einem 37-jährigen slowenischen Autofahrer ebenso drogentypische Auffälligkeiten wahrnehmen. Auch dieser gab letztlich an, Ecstasy sowie Marihuana konsumiert zu haben. Als wäre das aber schon nicht genug gewesen, ergab ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest zusätzlich eine leichte Alkoholisierung des Fahrers. Beide Männer mussten sich in der Folge jeweils einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Da der 37-jährige Slowene keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, musste dieser mehrere hundert Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen.

 

 

 

Bayreuth:

 

A9/Pegnitz. Am Samstagvormittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth an der Rastanlage Fränkische Schweiz einen Mercedes aus dem südlichen Raum Baden-Württemberg. Der 48-jährige Fahrer fiel gleich zu Beginn der Kontrolle mit alkoholbedingten Auffälligkeiten auf. Ein Atemalkoholtest brachte Gewissheit und ergab einen Wert von ca. 1,4 Promille. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt. . Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

A 9/BAYREUTH. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte am Samstagabend einen Opel Corsa mit Freisinger Zulassung. Der Pkw war zuvor in Fahrtrichtung München unterwegs. Bei der Durchsuchung des Pkw fanden die Beamten im Reisegepäck der beiden Fahrzeuginsassen jeweils ein Springmesser. Die Messer wurden vor Ort sichergestellt. Da einer der beiden Herren keinen festen Wohnsitz in der BRD hat, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150.- EUR erhoben. Die Männer müssen sich nun jeweils wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz verantworten.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“