Polizeibericht 02.12.2018

Stadt Bamberg

Bamberg Völlig daneben benahm sich ein Jugendlicher Sonntag Früh in der Straße „Am Heidelsteig“. Er griff die einschreitenden Polizeibeamten an und spuckte mehrfach in das Polizeiauto.
Gegen 01:45 Uhr erreichte die Polizei Bamberg – Stadt die Mitteilung über eine hilflose Person in der Straße Am Heidelsteig. Bei Eintreffen der Streife war der offensichtlich stark betrunkene 17-jährige nicht hilflos, sondern derart aggressiv, dass sich die Polizisten dazu entschlossen, ihn mit auf die Dienststelle zu nehmen. Dabei vergaß er einen großen Teil seiner Erziehung und versuchte, einen Beamten zu beißen. Zudem spuckte er mehrfach in den Fußraum des Streifenfahrzeuges.
Während der Fahrt beleidigte er die Polizisten mit nicht druckreifen Kraftausdrücken und bedrohte ihre Familien.
Der noch in der Nacht informierte Vater zeigte sich über das gezeigte Verhalten seines Filius wenig erfreut und holte diesen in den Morgenstunden von der Dienststelle ab.

Bamberg Mit knapp 1,1 Promille setzte sich ein 43 – jähriger, georgischer Staatsangehöriger hinter das Steuer eines Opel.
Gegen 22:50 Uhr kontrollierte eine Streife des sog. Operativen Einsatzdienstes, welcher die Polizeiinspektion Bamberg – Stadt regelmäßig unterstützt, einen 43 – jährigen mit einem Pkw in der Markusstraße.
Dabei wehte den Beamten sofort eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Polizisten, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde.
Zudem stellten die Beamten fest, dass das vom Mann gefahrene Auto in Deutschland nicht versichert ist.
Mit dem unverantwortlichen Verhalten des Mannes wird sich in naher Zukunft ein Staatsanwalt beschäftigen.

Bamberg. Am Samstag, gegen 23.20Uhr, kam es im Bamberger Hafengebiet zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Einer der beiden Unfallbeteiligten wollte mit seinem Opel Zafira nach links auf die B26 in Richtung Bischberg-Trosdorf abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten, aus Richtung Bischberg kommenden, Chevrolet Captiva des zweiten Unfallbeteiligten.
Es kam zum heftigen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei wurden sowohl der Unfallverursacher wie auch 4 weitere Beifahrer leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro.

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

GAIGANZ. Im Zeitraum von letzten Freitag,  16:00 Uhr bis Samstagfrüh, 03.00 Uhr, wurden aus einem Mercedes Sprinter, 200 Euro Bargeld und der Fahrzeugschein  entwendet.  Der Sprinter war im Tatzeitraum in einem frei zugänglichen und von der Straße aus einsehbaren Hof eines Einfamilienhauses, Am Waillenbach, abgestellt. Laut einem Nachbarn hatte eine dunkel gekleidete Person mit Pudelmütze in der Nacht das Anwesen des Geschädigten beschleunigt betreten und kurze Zeit später wieder verlassen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Forchheim unter Tel. 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Am Samstagnachmittag wurde ein 55jähriger Forchheimer in einem Supermarkt  in der Hafenstraße beim Diebstahl  von Nahrungsmitteln ertappt. Die Nahrungsmittel im Wert von 5,– Euro wurden an den Verbrauchermarkt zurückgegeben. Den Beschuldigten erwartet nun, neben  einer Anzeige wegen Ladendiebstahls, auch ein 12-monatiges Hausverbot!

 

FORCHHEIM. Mehreren Zeugen waren gestern Nacht zwei polnische Paketzusteller  aufgefallen,  als diese betrunkener Weise versuchten ihren Lieferwagen an der Globus-Tankstelle zu betanken. Bei seinen Rangierversuchen würgte der Fahrer dabei mehrmals den Motor ab, fuhr mit quietschenden Reifen an und fuhr mit den Rädern gegen den Bordstein.  Die  eintreffende Streife stellte beim Fahrer einen Alkoholwert von über 1,8  Promille und bei seinem Beifahrer  einen Wert von 2,5 Promille fest. Ihr Lieferwagen, ein blauer Dacia Logan mit Münchner Kennzeichen, wies zudem einen frischen Unfallschaden auf. Woher der Unfallschaden stammt konnte bislang noch nicht geklärt werden und ist Gegenstand  der weiteren Ermittlungen. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und beim Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt.  Ihn erwartet neben  einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr auch  ein  Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik Deutschland. Sein polnischer Führerschein wurde beschlagnahmt.

 

Ebermannstadt. Samstagabend ertappte ein Anwohner im „Sollerin“ eine junge Frau, die gerade aus dem Hofraum gelagertes Brennholz entwenden wollte. Die überraschte Diebin ließ die Holzstücke fallen und flüchtete mit einem bereit stehenden Wohnmobil. Über das abgelesene Kennzeichen konnte die 23jährige Täterin aus Baden-Württemberg ermittelt werden.

 

Weilersbach. Samstagnachmittag geriet eine junge Fahranfängerin mit ihrem Pkw beim Abbiegen von der Hauptstraße in die Ebermannstädter Straße zu weit nach links und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Die Fahrer blieben unverletzt, allerdings entstand bei dem Zusammenstoß Sachschaden in Höhe von 6.000.- Euro.

 

Kirchehrenbach. Am frühen Samstagabend übersah der 31jährige Fahrer eines Pkw beim Einbiegen in die Hauptstraße den von links kommenden vorfahrtberechtigten Fiat 500 einer 26jährigen Frau. Bei dem heftigen Zusammenprall wurde die junge Fahrerin leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt 30.000.- Euro.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg Völlig daneben benahm sich ein Jugendlicher Sonntag Früh in der Straße „Am Heidelsteig“. Er griff die einschreitenden Polizeibeamten an und spuckte mehrfach in das Polizeiauto. Gegen 01:45 Uhr erreichte die Polizei Bamberg – Stadt die Mitteilung über eine hilflose Person in der Straße Am Heidelsteig. Bei Eintreffen der Streife war der offensichtlich stark betrunkene 17-jährige nicht hilflos, sondern derart aggressiv, dass sich die Polizisten dazu entschlossen, ihn mit auf die Dienststelle zu nehmen. Dabei vergaß er einen großen Teil seiner Erziehung und versuchte, einen Beamten zu beißen. Zudem spuckte er mehrfach in den Fußraum des Streifenfahrzeuges. Während der Fahrt beleidigte er die Polizisten mit nicht druckreifen Kraftausdrücken und bedrohte ihre Familien. Der noch in der Nacht informierte Vater zeigte sich über das gezeigte Verhalten seines Filius wenig erfreut und holte diesen in den Morgenstunden von der Dienststelle ab.

 

Bamberg Mit knapp 1,1 Promille setzte sich ein 43 – jähriger, georgischer Staatsangehöriger hinter das Steuer eines Opel. Gegen 22:50 Uhr kontrollierte eine Streife des sog. Operativen Einsatzdienstes, welcher die Polizeiinspektion Bamberg – Stadt regelmäßig unterstützt, einen 43 – jährigen mit einem Pkw in der Markusstraße. Dabei wehte den Beamten sofort eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Polizisten, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Zudem stellten die Beamten fest, dass das vom Mann gefahrene Auto in Deutschland nicht versichert ist. Mit dem unverantwortlichen Verhalten des Mannes wird sich in naher Zukunft ein Staatsanwalt beschäftigen.

 

 

Bamberg-Land:

 

STEGAURACH.  Am Freitag, gegen 20.10 Uhr, kam es in der Bamberger Straße  zu einem Streifvorgang zwischen zwei Fahrzeugen. Der Fahrer eines grauen  Nissan (SUV) kam auf die Gegenfahrbahn und fuhr den linken Außenspiegel einer entgegenkommenden 23-jährigen Pkw-Fahrerin ab. Der Verursacher entfernte sich trotz eines Fremdschadens in Höhe von ca. 350,- Euro. Hinweise auf den Flüchtigen werden erbeten.

 

HIRSCHAID. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Freitag zwischen 09.45 und 11 Uhr auf dem Parkplatz in der Pickelgasse einen geparkten, schwarzen Tiguan. Hierdurch entstand auf der Beifahrerseite ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Wer kann Hinweise auf den  Verursacher geben?

 

HALLSTADT. Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es in den frühen Morgenstunden des Samstags vor einer Discothek in der Michelinstraße, die sich anschließend auf den Parkplatz eines benachbarten Einkaufzentrums verlagerte. Ein 25-jähriger Bamberger wurde zunächst von mehreren Personen geschlagen und getreten. Als ihm sein 36-jähriger Kumpel zu Hilfe kommen wollte, wurde dieser von der Gruppe mit Stühlen beworfen, weshalb er sich mit einem Metallpfosten zur Wehr setzen wollte. Vor Eintreffen der Polizeistreifen flüchtete die Gruppe unerkannt. Der 25 Jähriger erlitt leichte Verletzungen.

 

BURGEBRACH;  Eine Geldbörse wurde einer 52jährigen Kundin am Samstagnachmittag beim Einkaufen gestohlen. Die Geschädigte hatte diese während ihres Aufenthalts im Lidl-Markt in der Treppendorfer Straße in ihrer im Einkaufskorb befindlichen Handtasche verstaut. Ein bisher unbekannter Täter nutzte offensichtlich eine günstige Gelegenheit und entwendete den Geldbeutel. Hinweise auf den oder die Täter bzw. den Verbleib des Geldbeutels nimmt die sachbearbeitende Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

LITZENDORF;  Einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro richtete ein bisher unbekannter Täter an einem in der Hauptstraße geparkten Pkw an. Der Geschädigte hatte seinen schwarzen BMW am Samstag dort zwischen 08.00 und 12.00 Uhr abgestellt. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

BURGEBRACH;  Diverse Prelllungen erlitt ein 28jähriger Renault-Fahrer, der am Samstagmorgen auf der Strecke von Steinsdorf in Richtung Dietendorf unterwegs war. In einer Linkskurve war dieser nach rechts von der Straße abgekommen und im angrenzenden Straßengraben gelandet. Zur Bergung des stark beschädigten Fahrzeugs musste ein Abschleppdienst hinzugezogen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

 

SASSANFAHRT;  Im Bereich der Sassanfahrter Hauptstraße kam am Samstagvormittag ein 64jähriger Mofa-Fahrer zu Sturz. Beim Einbiegen in die Heimstraße war er ohne Fremdbeteiligung gestürzt. Durch den herbeigerufenen Rettungswagen wurde er zur Behandlung ins Klinikum gebracht. Ein Sachschaden entstand bei dem Unfall nicht.

 

HALLSTADT;  Zu einer leicht verletzte Mitfahrerin und einen Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro führte ein Verkehrsunfall, der sich in den frühen Morgenstunden des Sonntags ereignete. Eine 20jährige Smart-Fahrerin hatte in der Emil-Kemmer-Straße/Dr.-Robert-Pfleger-Straße die Vorfahrt einer 24jährigen Daewoo-Fahrerin missachtet. Deren 23jährige Mitfahrerin wurde beim Aufprall leicht verletzt. Die erheblich beschädigten Fahrzeuge mussten von einem hinzugerufenen Abschleppdienst geborgen werden.

 

 

Erlangen:

 

Sonntagnacht, gegen 01.00 Uhr, kam es vor einem Schnellrestaurant in der Erlanger Innenstadt zunächst zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde ein 23-jähriger Student aus Erlangen von seinem 18-jährigen, erheblich alkoholisierten Kontrahenten zunächst mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und getreten. Der 18-jährige flüchtete daraufhin, konnte im Bereich des Erlanger Hauptbahnhofs jedoch von Beamten der PI Erlangen-Stadt festgenommen werden. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme sollten die Personalien eines ebenfalls 18-jährigen Begleiters des Schlägers festgestellt werden. Dieser war stark alkoholisiert und zeigte sich gegenüber den eingesetzten Beamten extrem aggressiv. Im Verlauf der darauf folgenden Identitätsfeststellung schlug er einem Polizeibeamten gezielt mit der Faust ins Gesicht und trat wild um sich. Der 18-jährige konnte schließlich von mehreren Beamten gebändigt und in einer Haftzelle untergebracht werden. Der Polizeibeamte wurde leicht verletzt, war jedoch weiterhin dienstfähig. Gegen die beiden 18-jährigen wird wegen Körperverletzung ermittelt, den zweiten Täter erwartet zudem eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

 

Am Sonntagmorgen, gegen 05:30 Uhr, kam es vor einer Diskothek in der Nürnberger Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. In deren Verlauf ging ein 23-jähriger zu Boden und wurde von mehreren Personen geschlagen und gegen den Kopf getreten. Der 23-jährige wurde zum Glück nur leicht verletzt, musste jedoch zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen die bislang unbekannten Angreifer, die nach der Tat in unbekannte Richtung flüchteten, wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Zeugen der Auseinandersetzung, die Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der PI Erlangen-Stadt unter der Telefonnumer 09131/760-115 in Verbindung zu setzen.