© Lino Mirgeler

Polizeibericht 02.11.2021

Bamberg-Stadt:

 

Aus einem versperrten Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Trimbergstraße hat zwischen Dienstag, 26.10.2021, und Montag, 01.11.2021, ein Unbekannter ein dort versperrt abgestelltes Herren-Mountain-Bike der Marke Radon, Farbe blau/schwarz, im Zeitwert von etwa 1500 Euro gestohlen. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Sonntag gegen 17.30 Uhr ereignete sich in der Unteren Sandstraße ein schadensträchtiger Verkehrsunfall, weil eine Rentnerin mit ihrem Mercedes nach rechts von der Fahrbahn abkam und gleich gegen zwei geparkte Fahrzeuge stieß. An diesen ist Gesamtsachschaden von etwa 25.000 Euro entstanden. Verletzt wurde die Unfallverursacherin glücklicherweise nicht.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. In der Zeit vom 30. Oktober, 20 Uhr, bis 31. Oktober, 12 Uhr, besprühten Unbekannte die Fassade eines Gebäudes in der Bamberger Straße mit einem Wort in roter Farbe. Ebenso wurde die Grund- und Mittelschule in der Königshofstraße besprüht. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

 

SASSANFAHRT. Ein Mountainbike der Marke Decathlon/Rockrider war im Garten eines Einfamilienhauses in der St.-Mauritius-Straße abgestellt. Dort wurde es durch einen Unbekannten in der Zeit vom 30. Oktober bis 1. November entwendet. Während der Anzeigenaufnahme wurde das Fahrrad auf dem Gelände der Realschule Hirschaid wieder aufgefunden. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg

 

Stettfeld/Buttenheim   Zwei Fahrer kamen an Allerheiligen mit ihren Fahrzeugen auf der Autobahn aus Unaufmerksamkeit von der Fahrbahn ab und schrammten die Außenschutzplanke. Während dabei auf der A 70 am VW eines 25jährigen rund 10000 Euro Sachschaden entstand, summiert sich auf der A 73 der Schaden am BMW eines 18jährigen auf 5000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Am Montagabend wollte ein Senior seinen Daimler-Benz an einer Tankstelle in der Willy-Brandt-Allee betanken. Er wurde darauf hingewiesen, dass die Zapfsäule defekt sei und wollte diese sodann wechseln. Dabei übersah er, dass die Tankpistole sich noch im Tankstutzen des Pkw´s befand. Beim Wegfahren riss deshalb der Schlauch. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000,– Euro.

 

Pretzfeld. Am Montagnachmittag fuhr ein 18-jähriger Mann mit seinem  BMW von Ebermannstadt in Richtung Pretzfeld, als er auf halber Strecke aus Unachtsamkeit ins rechte Bankett geriet. Beim Herauslenken kam er ins Schleudern, fuhr über die linke Straßenseite eine Böschung hinauf und überschlug sich dann. Sowohl der Fahrer als auch seine 21-jährige Beifahrerin konnten selbständig das Auto verlassen und wurden anschließend mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Forchheim gebracht. Die Feuerwehren aus Pretzfeld und Weilersbach waren zur Unterstützung vor Ort. An dem BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden im Wert von 40000 Euro.

 

Dorfhaus. Aus einem Anwesen in der „Dorfhauser Straße“ wurde am Montag eine festgeschraubte Sitzbank aus der Verankerung gerissen und anschließend in einen in der Nähe befindlichen Bach geworfen. Hierdurch entstand ein Schaden von 100 Euro. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt melden (09194/7388-0).

 

Rüssenbach. Im Laufe der Woche wurde am „Wehräcker“ ein Bodengedenkstein-Obelisk des mittelalterlichen Turmhügels aus der Bodenverankerung gerissen und umgeworfen. Hierdurch entstand ein Schaden von 200 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt zu melden.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Mehrere Haftbefehle wurden bei einem 29-jährigen gestern Abend auf der A 3 festgestellt.

Um 17:45 Uhr wurde auf der Rastanlage Aurach-Nord ein Pkw mit vier Insassen auf dem Weg von München nach Nordrhein-Westfalen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei einem der Mitfahrer ergab die Überprüfung, dass gegen diesen gleich drei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft München bestanden: Gesucht wurde er wegen Diebstahl, Trunkenheit im Verkehr und Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Nachdem er nicht über ausreichend Geld verfügte, um den mittleren vierstelligen Betrag zu bezahlen, war die Fahrt für ihn beendet. Das neue Reiseziel war nun die Justizvollzugsanstalt in Nürnberg.

 

Mangelnde Fahrpraxis, nasse Fahrbahn und zu hohe Geschwindigkeit in Kombination war wohl die Ursache für einen Verkehrsunfall mit zwei Verletzten letzte Nacht auf der A 73.

Um 02:15 Uhr war ein 20-jähriger mit seinem Pkw auf der A 73 in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs. Bei regennasser Fahrbahn verlor er auf Höhe Baiersdorf in der sogenannten „Heinleinkurve“ die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst prallte er in die Außenschutzplanke, schleuderte von dieser weg und ge-riet als nächstes in die Mittelschutzplanke. Von dieser aus ging es wieder in die Außenschutzplanke zu-rück, bevor das Fahrzeug nach ca. 300 Metern zum Stehen kam.

Der Fahrer und seine 18-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“