© Silas Stein

Polizeibericht 02.10.2020

Bamberg Stadt

 

Donnerstagabend gegen 19:50  Uhr teilte ein 27-Jähriger der Polizei Bamberg mit, dass sich in der Luitpoldstraße drei Personen an seinem Fahrrad zu schaffen machen würden. Bei Eintreffen der Polizeistreife flüchteten die Drei zu Fuß. Zwei der Beschuldigten konnten jedoch an dem Fluchtversuch gehindert und festgenommen werden. Die beiden 27-Jährigen wurden zur Vernehmung zur Polizeidienststelle verbracht. Dort beleidigte einer der Beiden die vernehmenden Beamten und wurde immer aggressiver weshalb er aufgrund dessen und seiner Alkoholisierung, in Gewahrsam genommen wurde.

 

Auf einem Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Pödeldorfer Straße stellte am Donnerstagmorgen gegen 8:00 Uhr ein 69-Jähriger seinen Sprinter ab, um Einkaufen zu gehen. Seine Frau blieb zuerst auf dem Beifahrersitz sitzen, überlegte es sich aber kurz darauf anders und wollte ihrem Mann in den Supermarkt folgen. Sie zog deshalb den Schlüssel ab. Daraufhin rollte der PKW los und rollte auf einen 55-jährigen Mann, der gegenüber seinen Kofferraum belud. Der 55-Jährige wurde zwischen den beiden Fahrzeugen eingeklemmt. Hierdurch wurde sein Bein gequetscht. Er wurde zur Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 4.000 Euro.

 

Donnerstagfrüh gegen 2:40 Uhr fiel auf der Marienbrücke einer Polizeistreife eine 29-Jährige auf, die in Schlangenlinien mit ihrem Fahrrad unterwegs war. Ein Alkoholtest bei ihr ergab 2,28 Promille. Die Weiterfahrt wurde ihr selbstverständlich untersagt.

Gegen 4:20 Uhr wurde Am Kranen dann  ein 35-Jähriger einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei machte er wirre Angaben und zeigte sich sehr nervös. Außerdem gab er für den Grund seiner nächtlichen Fahrt an, dass er in Bamberg ins Schwimmbad wolle. Weshalb er solch wirre Angaben machte, war der Polizeistreife schnell klar. Die Pupillen des 35-Jährigen und weitere drogentypische Auffälligkeiten waren nicht zu übersehen. Ein freiwilliger Test, brachte die Gewissheit. Sein Golf wurde abgestellt. Sein Fahrzeugschlüssel  wurde sichergestell

 

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Hagenbach. Im Zeitraum vom Montag bis Donnerstag brach eine unbekannte Person in ein Bienenhaus im Flurbereich in Richtung Poppendorf ein. Dazu hebelte er an der die Holztür das Schließblech auf und verschaftte sich Zugang in das Innere. Da für den Täter Bienenkästen einschließlich Zubehör uninteressant waren, verließ er ohne Beute den Tatort. An der Eingangstür entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Wer hat Verdächtiges beobachtet?

 

Weilersbach. Verspätet wurde ein weiterer versuchter Einbruch, der sich über das vergangene Wochenende im Bereich der Tannenwaldstraße ereignete, mitgeteilt. Eine unbekannte Person machte sich an der Eingangstür einer Lagerhalle einer Gerüstbaufirma zu schaffen, scheiterte jedoch an der massiven Bauweise der Tür. Daraufhin ließ er von seinem Vorhaben ab und verschwand. Am Zugangsbereich entstand ein Schaden in Höhe von 400 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Einbruchs aufgenommen und bittet um Hinweise.

 

Pretzfeld. Auf einem umzäunten Grundstück im hiesigen Flurbereich wurden von einer unbekannten Person verschiedenes Gemüse und Früchte ‚abgeerntet‘. Dem Besitzer ist ein Entwendungsschaden in Höhe von 100 Euro entstanden. Ermittlungen wegen Diebstahls wurden eingeleitet. Wem ist etwas aufgefallen?

 

Pretzfeld. In der Nacht zum Freitag wurde ein Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er auf der Staatsstraße nach Lützelsdorf ungewöhnlich langsam fuhr. Es stellte sich dabei heraus, dass der 26-jährige Fahrer aus dem unterfränkischen Raum im gewerblichen Güterverkehr unterwegs war, allerdings keine Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten vornahm. Weiterhin wurde an dem Fiat ein frischer Frontschaden festgestellt, der von einem Leitplankenschaden herrühren musste. Weiterführende Ermittlungen ergaben letztendlich, dass der Fahrer gegen 22 Uhr auf der A 70, auf Höhe der Anschlussstelle Knetzgau einen Unfall verursacht hatte und im Anschluss die Flucht ergriff. Da an dem Transporter die Verkehrssicherheit erheblich beeinträchtigt war, wurde die Weiterfahrt unterbunden. Auf dem Fahrer kommen nun mehrere verkehrsrechtliche Anzeigen zu.

 

EGGOLSHEIM OT NEUSES. Am Mittwochnachmittag fuhr in der Straße Weinhütten ein bislang unbekannter Täter mit einem Lkw gegen den Zaun eines Wohnanwesens. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300,– Euro. Ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Verursacher nachzukommen, entfernte sich der Fahrer unerlaubt vom Unfallort. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 entgegengenommen.

 

FORCHHEIM. Donnerstagabend wurde auf dem Parkplatz eines Spielwarenmarktes in der Boschstraße ein schwarzer Audi linksseitig angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern.

 

FORCHHEIM. Von der Terrasse eines Einfamilienhauses in der Friedrich-von-Schletz-Straße versuchten ein 14-Jähriger und sein 15-jähriger Begleiter am Donnerstagmorgen Zigaretten zu entwenden.  Nach kurzer Fahndung konnten die beiden von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim festgenommen. Sie werden sich nun wegen Hausfriedensbruch und Diebstahls verantworten müssen.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ereignete sich in der Goethestraße eine Auseinandersetzung zwischen vier Personen, wobei sich die gegnerischen Parteien auch mit Fahrrädern bewarfen.

Zwei junge Männer aus dem östlichen Landkreis waren gegen 2.30 Uhr in der Goethestraße unterwegs als ihnen zwei Unbekannte Personen entgegenkamen. Mit diesen gerieten sie in Streit, der mit einem gegenseitigen Schlagabtausch endete. Auch bewarfen sie sich mit Fahrrädern.

Die beiden unbekannten Personen flüchteten noch vor Eintreffen der Polizei, während die zwei jungen Männer im Alter von 23 und 24 Jahren leicht verletzt zurückblieben. Der alarmierte Rettungsdienst brachte die zwei zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik. Dort führten sie sich derart auf, dass sie schließlich aus der Klink verwiesen werden mussten.

Wie sich herausstellte, waren die beiden jungen Männer erheblich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest erbrachte Werte von 1,38 und 2,04 Promille.

Die Polizei hat sowohl gegen die beiden jungen Männer als auch gegen die beiden Unbekannten Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Zeugen, des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131 / 760-114, in Verbindung zu setzen.

 

 

Eine 50-jährige Frau attackierte am Donnerstagnachmittag am Haupteingang des Erlanger Rathauses einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und bedrohte diesen mit einem Taschenmesser.

Die Frau wollte das Rathaus betreten und wurde dort von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes abgewiesen, da sie keinen Termin vereinbart hatte. Dies wollte die Frau nicht akzeptieren und zog ein Taschenmesser hervor. Um sich den Zutritt zu erzwingen, hielt sie das Messer mit aufgeklappter Klinge drohend in Richtung des Sicherheitsmitarbeiters. Sein Kollege, der den Vorfall beobachtet hatte, griff helfend ein, um der Frau das Messer abzunehmen. Dabei entstand ein Gerangel zwischen den drei Personen wobei ein Sicherheitsdienstmitarbeiter eine kleine Schnittwunde an seiner Hand erlitt. Weiterhin biss ihn die Frau auch noch in den Finger.

Erst nachdem die Polizei die Frau in Gewahrsam nahm und zur Polizeidienstelle brachte, konnte sie beruhigt werden.

 

 

Unterfranken

 

Haßfurt

 

Goßmannsdorf – Am Donnerstag in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr wurde das Straßennamenschild in der Hauptstraße durch bislang Unbekannten umgefahren. Der Mast des Schildes wurde hierbei komplett aus der Verankerung gerissen. Es konnte blauer Farbabrieb festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 200,00 Euro.

 

Haßfurt – Ebenfalls am Donnerstag, zwischen 06.35 Uhr und 16.00 Uhr, wurde ein ordnungsgemäß am Parkplatz Tränkberg abgestellter Seat Ibiza beschädigt. Die Eigentümerin musste ihr vorderes Kennzeichen, angelehnt an der Fahrertür, vorfinden. Bei näherem Betrachten bemerkte sie Kratzspuren rechtsseitig im Bereich der Frontstoßstange. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 1.000,00 Euro geschätzt.

 

Zeil a. Main – Bei einer Wartungsfahrt wurde festgestellt, dass die Lichtsignalanlage in der Sander Straße, Baustellenbereich Mainbrücke, beschädigt ist. Die Höhe des Schadens beläuft sich 4.500,00 Euro.