© Boris Roessler

Polizeibericht 02.08.2020

Bamberg-Stadt:

 

Am Samstagmorgen kam es gegen 09:20 Uhr in der Brennerstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 32jährige Pkw-Fahrerin wollte dort wenden und fuhr zunächst in eine Parklücke auf der rechten Seite. Dann wendete sie nach links. Ein 67jähriger Kleinkraftradfahrer war zu diesen Zeitpunkt in derselben Richtung mit seinem Fahrzeug unterwegs und konnte  nicht mehr rechtzeitig bremsen, als die 32jährige Frau nach links zog. Es kam zum Unfall, bei dem sich der 67jährige Verletzungen im Bauch und der Schulter zuzog. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von rund 2500 Euro.

 

In der Zeit vom 31.07.2020 / 16 Uhr bis 01.08.2020 / 14:30 Uhr wurde ein in der Scheubelstraße geparktes Auto an der Fahrertüre und am Radkasten hinten links beschädigt. Der Schaden beträgt rund 1500 Euro. Anhand der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass dieser Schaden durch ein anderes Fahrzeug verursacht wurde. Die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht wurden aufgenommen. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht ist es am 01.08.2020 im Zeitraum von 14 bis 17 Uhr in Bamberg, Kapellenstraße. gekommen. In diesem Zeitraum war ein grauer Audi am Fahrbahnrand geparkt abgestellt. Als der Halter zu seinem Fahrzeug zurück kam stellte er im Bereich des vorderen linken Radlaufes roten Farbarbieb fest, weiter war diese Stelle verkratzt. Es entstand Schaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Zeugen der Unfälle werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg – Stadt zu melden.

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Am Samstagabend entwendete ein 34-jähriger Parfüm aus einem Drogeriegeschäft in der Michelinstraße. Der Dieb wurde von einer Verkäuferin dabei beobachtet, wie er die Ware in eine mitgeführte Einkaufstasche steckte. Beim Verlassen des Marktes löste der Alarm aus. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes wollte den Mann aufhalten, wurde aber von diesem beiseite gestoßen und dabei leicht verletzt. Weiter beschädigte der Dieb die Eingangstür des Einkaufzentrums. Auf seiner anschließenden Flucht mit einem Pedelec konnte er von einer Polizeistreife festgestellt und schließlich festgenommen werden. Hier fuhr er noch gegen den Streifenwagen. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land ermittelt u.a. wegen Räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

 

MEMMELSDORF/LEICHTENEICHE. Samtagabend kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Leichtkraftrad und einem Pkw. Der Pkw bog von Memmelsdorf kommend an der Einmündung Lichteneiche nach rechts ab. Der nachfolgende Kradfahrer wollte in diesem Moment am linksausscherenden Fahrzeug rechts vorbeifahren. Der 22-jährige fuhr gegen den Pkw, stürzte und wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von knapp 5000 Euro.

 

HEILIGENSTADT/HÖHENPÖLZ. Am Samstag, gegen 18:30 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße BA11 bei Höhenpölz ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Motorradfahrer befuhr die Strecke zwischen Königsfeld und Hohenpölz und kam in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Pkw. Der Kradfahrer stürzte und kam nach dem Zusammenstoß im Bankett zum Liegen. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der 58-jährige Unfallgegner und dessen 56-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt, der Sachschaden liegt bei ca. 10.000 Euro. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Unfallstelle wurde unter Einbindung der örtlichen Feuerwehr zeitweise komplett gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

 

HALLSTADT. Am Samstag, gegen 21:30 Uhr, zog sich ein Radfahrer bei seinem unfreiwilligen Sturz über den Lenker Kopfverletzungen (Prellungen und Hämatome) zu. Der Unfall passierte als der 55-jährige in der Mainstraße vom Radweg auf die Fahrbahn wechseln wollte. Im Verlauf der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer alkoholisiert war – ein Atemalkoholtest ergab einen Wert über 1,6 Promille.

 

RATTELSDORF/EBING. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde auf dem Campingplatz in Ebing ein dort abgestellter Pkw (Mitsubishi) beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Ein Unfallverursacher ist bislang nicht bekannt. Zeugen können sich an die Polizeiinspektion Bamberg-Land wenden, Tel. 0951/9129-310.

 

BAUNACH. Am Samstag, um 22:50 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2277 bei Baunach zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Nach dem Anstoß der beiden Pkw fuhr einer der Unfallbeteiligten einfach weiter. In der Folge konnte er von einer Streife der Verkehrspolizei Bamberg festgestellt und angehalten werden. Der 30-jährige Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss von Alkohol, ein Atemalkoholtest brachte ein Ergebnis von 1,1 Promille.

 

BISCHBERG/TROSDORF. Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 30 Grad bemerkte ein Passant am Samstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes eine Katze in einem Fahrzeug. Am geparkten Pkw waren die Fenster lediglich einen Spalt geöffnet und durch die Hitzeentwicklung im Fahrzeuginnenraum war das Tierwohl gefährdet. Laut Zeugenangaben hechelte die Katze mit heraushängender Zunge. Der vom Einkauf zurückkehrende Fahrer des Pkw wurde von einer hinzugerufenen Polizeistreife eindringlich belehrt. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

 

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bamberg-Land darauf hin, dass es bereits bei Außentemperaturen von 20 Grad und entsprechender Sonneneinstrahlung zu Erhöhten Temperaturen im Auto und damit zu Gesundheitsgefahren für Mensch und Tier kommen kann. Diese Gefahr wird immer wieder unterschätzt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73, Zapfendorf, Lkr. Bamberg                                   Auch wenn die Autobahn als eine der sichersten Straßentypen gilt, kommt es insbesondere aufgrund der hohen Geschwindigkeitsunterschiede immer wieder zu gefährlichen Situationen, wobei kleinste Unachtsamkeiten bereits zum Unfall führen können. Am Freitagvormittag musste dies auf der A 73 bei Zapfendorf ein 53 jähriger Fahrer eines Frankfurter Firmenwagens feststellen, als er zum Überholen ausscheren wollte und dabei aber einen bereits auf der linken Spur schneller fahrenden Pkw eines 26 jährigen Vogtländers übersah. Der Zusammenstoß ging mit einem Gesamtschaden von ca. 3000.- Euro noch glimpflich aus.

 

A 3, Schlüsselfeld, Lkr. Bamberg                                            Ein jähes Ende nahm am Freitagvormittag die Fahrt eines Ehepaares aus Hessen bei einer Kontrolle an der A 3 bei Schlüsselfeld durch eine Fahndungsstreife der Bamberger Autobahnpolizei. Der 43 jährige Fahrer aus Sri Lanka hatte es seit über einem Jahr schon versäumt, seinen nationalen Führerschein in eine deutsche Fahrerlaubnis umzuschreiben, da er hier seinen Wohnsitz begründet hat. Die Weiterreise erfolgte dann mit einem Taxi, eine Strafanzeige folgt.

 

Sassanfahrter Hauptstraße, Hirschaid, Lkr. Bamberg       Am Freitagabend kurz vor Mitternacht fiel einer Streife der Bamberger Verkehrspolizei in Hirschaid ein Mofaroller auf, der allerdings um einiges schneller als die erlaubten 25 km/h unterwegs war. Mit nahezu 40 km/h und ohne erforderliche Fahrerlaubnis hat nun der 35 jährige Forchheimer erst einmal kein Fahrzeug mehr zur Verfügung, da sichergestellt, und andererseits ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis am Hals.

 

A 70, Oberhaid, Lkr. Bamberg                                       Vorausschauendes Fahren und dementsprechende angepasste Geschwindigkeit sind im Straßenverkehr und besonders auf der Autobahn oberste Tugend. Wenn dann, wie am Sonntagvormittag auf der A 70 bei Oberhaid geschehen, auch noch schneller als mit Richtgeschwindigkeit 130 in einen starken Regenschauer hineingefahren wird, ist der Unfall vorprogrammiert. Der 35 jährige Unfallverursacher aus Haßfurt war auf der Überholspur unterwegs, als sein Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn ausbrach, ins Schleudern geriet und nach rechts insgesamt dreimal in die Leitplanke krachte und dabei auch noch gegen einen rechts fahrenden Mercedes-Kleinbus aus dem Kulmbacher Bereich prallte. Alle 5 Fahrzeuginsassen der beiden stark beschädigten Fahrzeuge wurden mit mehreren Rettungswagen vorsorglich ins Klinikum Bamberg gebracht, wo zum Glück nur leichte Verletzungen festgestellt wurden. Bis zur Reinigung der von Trümmern übersäten Überholspur musste diese gesperrt werden, wodurch sich aufgrund des starken Reiseverkehrs zeitweise ein Rückstau von einem Kilometer aufbaute. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzte 25.000.- Euro.

 

A 73, Forchheim                                        Wie wichtig eine optimale Ladungssicherung insbesondere auf der Autobahn ist, zeigte sich nicht zum ersten Mal wieder am Freitagvormittag auf der A 73 bei Forchheim. Obwohl ein 32 jähriger Gartenbauer aus Nürnberg seine Werkzeuge in senkrecht hinter seiner Fahrerkabine seines Pritschenwagens befestigten Rohren verstaut hatte, verlor er eine Aluschaufel, die prompt vor ein in gleicher Richtung fahrendes Auto aus Forchheim geschleudert und von diesem überrollt wurde. Der Schaden wird auf ca. 1000.- Euro geschätzt, den Gartenbauer erwartet nun ein Bußgeld.

 

A 73, Forchheim                                        Jeder Wechsel eines Fahrstreifens auf der Autobahn birgt erhöhte Gefahren und sollte nur mit äußerster Aufmerksamkeit vollzogen werden. Dies gilt natürlich besonders auch beim Einfahren in die Autobahn, was am Freitagvormittag eine 60 jährige Bambergerin an der A 73 Anschlussstelle Forchheim-Süd sträflich missachtete. Unmittelbar nach dem Wechsel auf die rechte Fahrspur wollte sie ungeduldig auch gleich noch einen Lkw überholen und zog weiter auf die Überholspur. Dort näherte sich allerdings ein 54 jähriger Schweinfurter Pkw-Fahrer und prallte nach einem Ausweichmanöver in die Außenschutzplanke. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7000.- Euro. Neben einem Bußgeld wird jetzt noch ein mögliches Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung geprüft.

 

A 73, Forchheim                                        Mit leichten Verletzungen des 29 jährigen Fahrers ging am frühen Samstagmorgen ein Verkehrsunfall auf der A 70 bei Forchheim noch glimpflich aus. Auf dem Rückweg aus dem Urlaub waren die drei Freunde bereits 8 Stunden unterwegs, als den Fahrer kurz vor dem Ziel Bamberg die Müdigkeit übermannte und er von der Fahrbahn ab in die Mittelschutzplanke fuhr. Mit einem Gesamtschaden von über 9000.- Euro, zum Glück unverletzten Mitfahrern und einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung endete der Urlaub mehr als unerfreulich.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Pretzfeld: Offenbar auf Grund eines technischen Defektes während landwirtschaftlicher Arbeiten auf einem Feld bei Pretzfeld entzündete sich eine Ballenpressmaschine. Das Feuer griff auf die landwirtschaftliche Zugmaschine über und breitete sich anschließend auf dem Feld aus. Geschätzte ein Hektar Feldfläche gerieten in Brand. Es entstand Sachschaden von ca. 250.000 Euro. Es waren die Feuerwehren aus Ebermannstadt, Pretzfeld, Kirchehrenbach, Hagenbach, Wannbach und Niedermirsberg sowie das THW mit 120 Mann zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Bahnstrecke Ebermannstadt – Forchheim musste auf Grund der Löscharbeiten vorübergehend eingestellt werden.

 

Ebermannstadt: Zwischen Freitagnachmittag und Samstagabend löste bisher unbekannter Täter auf einem Parkplatz in Ebermannstadt, Nähe Oberes Tor, die Radmuttern eines geparkten Pkw. Erst bei der anschließenden Wegfahrt bemerkte der Geschädigte ein auffälliges Fahrverhalten seines Fahrzeuges. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können werden gebeten, sich mit der Polizei in Ebermannstadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt:

 

Haßfurt – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Sudetenstraße ein Pkw Skoda durch einen spitzen Gegenstand beschädigt. Der oder die Täter verkratzten den Kofferraum, so dass ein Lackschaden von ca. 750 Euro entstand.

 

Haßfurt – Am Samstag gegen 11.30Uhr entzündete der Bahndamm zwischen der Wülflinger Straße und der ehemaligen B26. Ausgelöst wurde der kleine Brand vermutlich durch Funkenflug beim Bremsvorgang eines in den Bahnhof Haßfurt einfahrenden Zuges Ein Zeuge konnte den entstehenden Brand weitestgehend noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Haßfurt ablöschen, so dass die Feuerwehr nur noch Restlöscharbeiten durchführen musste. Ein Schaden entstand nicht.

 

Eltmann – Ein silberfarbener oder grauer Pkw nutzte am Samstag gegen 10.00 Uhr eine Garageneinfahrt in der Straße Am Birkenbach vermutlich um zu wenden. Hierbei übersah er einen Pfosten und ein Mauerstück und beschädigte beides. Nach dem Anstoß stieg der Fahrer aus, begutachtet sein Fahrzeug und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Ein Zeuge konnte ein Teilkennzeichen ablesen und eine Beschreibung des Fahrers abgeben. Am Pfosten und an der Mauer entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.

 

Hinweise zu den geschilderten Fällen nimmt die Polizei Haßfurt unter Telefon 09521/927-0 entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“