Polizeibericht 02.09.2019

Bamberg Land:

 

HALLSTADT. Ein mit Schloss gesichertes Mountainbike entwendeten unbekannte Täter am Freitag, zwischen 17 und 20 Uhr, vor dem Schwimmbad in der Michelinstraße. Das schwarz/goldene Herrenrad der Marke Stevens/8S hat einen Zeitwert von 800 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

THÜNGBACH. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam Sonntagmittag im Kurvenbereich der Staatsstraße 2262 ein 64-Jähriger mit seinem Kraftrad nach rechts von der Fahrbahn ab. Mit schweren Verletzungen musste der Zweiradfahrer ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

 

Die Ortsverbindungsstraße von Sassendorf in Richtung Lauf befuhr Sonntagabend ein 38-Jähriger mit seinem Fahrrad. Wegen eines entgegenkommenden Pkw-Fahrers bremste der Radfahrer stark ab, verlor die Kontrolle und stürzte in den rechten Straßengraben. Mit schweren Verletzungen musste der Radfahrer in die Juraklinik Scheßlitz verbracht werden. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Alkholgeruch wahr. Ein Alcotest ergab ein Ergebnis von 0,92 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Am Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden.

 

WÜRGAU. Sonntagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Kontrolle zur Überwachung des Wochenendfahrverbot für Zweiräder am Würgauer Berg durch. Ein Zweiradfahrer wurde mit einem Verwarnungsgeld beanstandet.

 

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

PINZBERG. LKR. FORCHHEIM. Schwer verletzt wurde ein 26-jähriger Motorradfahrer am Sonntagvormittag auf der Kreisstraße zwischen Forchheim und Gosberg. Er war mit seiner BWM aus einem Flurbereinigungsweg auf die Kreisstraße in Richtung Gosberg eingefahren und übersah hierbei den von links kommenden Ford einer 25-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß. Hierbei entstanden etwa 2.000,– EUR Sachschaden. Der 26-jährige musste stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden.

 

LANGENSENDELBACH. LKR. FORCHHEIM. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 21-jähriger Kawasaki-Fahrer die Kreisstraße von Baiersdorf in Richtung Langensendelbach. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in den Straßengraben, und prallte dort gegen einen Wasserdurchlass. Der 21-Jährige zog sich hierbei schwere Verletzungen zu und wurde stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Sein Motorrad wurde total beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 3.000,– EUR. Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 09191/70900 bei der Polizei zu melden.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Ein 24-jähriger VW-Bus-Fahrer war am Sonntagabend von Effeltrich nach Neunkirchen unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang kam er in einer leichten Kurve ins Schleudern. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, und prallte gegen einen Wasserdurchlass. Dadurch kippte der Bus auf die rechte Fahrzeugseite und schlitterte etwa fünfzig Meter weit über die Fahrbahn um dann im linken Straßengraben liegen zu bleiben. Es entstanden etwa 10.000,– EUR Sachschaden. Der 24-Jährige wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. 1.000,– Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Sonntagabend, gegen 17.50 Uhr, in der Gräfenberger Straße. Ein 18-jähriger BMW-Fahrer befuhr die Gräfenberger Straße im Bereich der Engstelle, als ihm ein bislang unbekannter Autofahrer entgegenkam und ebenfalls in die Engstalle einfuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der 18-Jährige nach rechts ausweichen, touchierte hierbei heftig den Bordstein und beschädigte sich Reifen und Felgen. Der Entgegenkommende setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Es könnte sich um ein silbernes Cabrio gehandelt haben. Zeugen, die Angaben zum Unfall oder dem geflüchteten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Ebermannstadt

Samstagabend kam es auf der Kreisstraße zwischen dem Flugplatz und der Burg Feuerstein zu einem Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Nürnberger kam vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers mit seinem Kleinkraftrad nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im angrenzenden Acker. Durch den Unfall erlitt er schwere Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Erlangen. An seiner Yamaha entstand ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

 

Gößweinstein

Samstagnachmittag kam es auf der Zufahrtsstraße zum Freibad zu einem Unfall mit einer verletzten Person. Ein 60-jähriger Segway-Fahrer befuhr die geschotterte, sandige Straße, verlor auf der unebenen Fahrbahn das Gleichgewicht und stürzte. Anschließend rutschte das Gefährt noch gegen die Tür eines geparkten Opel Meriva mit Wanne-Eickler-Kennzeichen. Als sich der Verletzte behandeln ließ, fuhr der Autofahrer weg, obwohl ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro entstanden war. Die Ermittlungen zum Geschädigten laufen.

 

Gräfenberg

In der Zeit vom 17.08.2019 bis 30.08.2019, brachen bislang unbekannte Täter am Bahnhofsvorplatz einen dort geparkten grünen Audi auf und entwendeten die Innenverkleidung der Fahrertüre, sowie die beiden Frontscheinwerfer. Dem Geschädigten entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Wem ist etwas aufgefallen? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Gößweinstein

Beamte der Verkehrspolizei Bamberg führten am Samstag, zwischen 10 Uhr und 15 Uhr, auf der Bundesstraße bei der Stempfermühle eine Radarmessung durch. Insgesamt durchfuhren 601 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Mit überhöhter Geschwindigkeit waren 85 Verkehrsteilnehmer unterwegs. Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt raste der „Spitzenreiter“, ein Motorradfahrer, mit 115 km/h bei erlaubten 50 km/h durch die Messstelle.

 

Ebermannstadt

Bislang unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Samstag die öffentliche Toilette am Oberen Tor. Im Inneren wurde der Spiegel zerschlagen und die Toilettenschüssel mutwillig verstopft. Insgesamt entstand der Stadt Ebermannstadt ein Schaden in Höhe von etwa 250 Euro. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Sonntagfrüh zwischen 00.30 Uhr und 01.00 Uhr wurde einem Gast in einer Weinstube in der Oberen Sandstraße sein auf dem Tisch abgelegtes Handy gestohlen. Das graue LG-Mobiltelefon hat einen Zeitwert von etwa 100 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Sonntag zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr wurden in einem Pfarrgarten in der Bonhoefferstraße eine Herrenhandtasche sowie eine weiße Lederumhängetasche gestohlen. Kurze Zeit später wurde die Herrenhandtasche vom Geschädigten in einem Gebüsch des Pfarrgartens wieder aufgefunden. Es fehlte allerdings ein dreistelliger Bargeldbetrag. Von der weißen Damenhandtasche, in der sich ein geringer Bargeldbetrag befand,  fehlt allerdings weiterhin jede Spur.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag wurde in der Langen Straße die Fahrerin eines schwarzen VW Käfer dabei beobachtet, wie sie beim Einparken gegen einen Porsche gestoßen ist. Nachdem sich die Autofahrerin den Porsche begutachtet hatte, lief sie einfach davon, ohne die Personalien zu hinterlassen. Als dann die Polizei von aufmerksamen Zeugen verständigt wurde, kam die Unfallfahrerin zu ihrem Wagen zurück. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 100 Euro richtete am Sonntagabend gegen 18.00 Uhr ein VW-Passat-Fahrer an einem VW Polo an, als er gegen 18.00 Uhr in der Krötleinstraße gegen den linken Außenspiegel des Fahrzeugs fuhr. Auch hier wurde die Unfallflucht von aufmerksamen Zeugen beobachtet, welche die Polizei verständigten.

 

BAMBERG. Am Sonntagvormittag ist ein 69-jähriger Radfahrer im Luisenhain gestürzt, weil er mit seinem Fahrrad vom Radweg in eine Wiese abgefahren ist und dort ein  ca. einen Meter breites Erdloch übersehen hatte, in das er hineinfuhr. Der Radfahrer musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / Strullendorf     Der 37jährige Fahrer eines Seat fuhr am Sonntagnachmittag mit höherer Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Norden, als der bislang unbekannte Fahrer eines deutlich langsameren blauen Opel unvermittelt vor ihm vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselt. Nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen nach links ins Bankett konnte ein Auffahren verhindert werden. Dabei wurden beide linken Reifen am Seat beschädigt. Der Opel, von dem kein Kennzeichen vorliegt, setzte seine Fahrt ungebremst fort. Der Schaden wird auf 700 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 70 / Oberhaid     Beim Einfahren auf die A 70 an der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt, in Richtung Bamberg, übersah am Sonntagabend die 19jährige Fahrerin eines Opel einen auf dem rechten Fahrstreifen herannahenden VW. Dessen 23jähriger Fahrer konnte trotz einer Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuglenker wurden leicht verletzt ins Klinikum Bamberg gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10000 Euro.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Zu langsam ging es gestern offensichtlich einem jungen Franzosen auf der A 3 vorwärts.

Im Hauptreiseverkehr bewegten sich die Fahrzeugkolonnen auf beiden Fahrspuren mit ca. 110 km/h in Richtung Norden. Dies war dem 24-jährigen wohl deutlich zu langsam. Er näherte sich um 14:55 Uhr kurz nach der Auffahrt Erlangen-West mit hoher Geschwindigkeit und wechselte von der Hauptfahrbahn auf die Standspur um dort mehrere Fahrzeuge zu überholen.

Das Manöver wurde von einer Polizeistreife beobachtet, die dem Verkehrsrowdy sofort folgte. 10 Kilometer weiter konnte er endlich angehalten werden. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 6-jährige Sohn des Fahrers komplett ungesichert auf der Rücksitzbank saß. Der Grund dafür: Das Fahrzeug, eine Mercedes A-Klasse, war im Fond gar nicht mit Sicherheitsgurten ausgestattet.

Die Weiterfahrt wurde untersagt bis der Vater ein geeignetes Fahrzeug mit kompletter Sicherheitsausstattung aufgetrieben hatte. Weiter wurde sofort vor Ort ein Bußgeld einbehalten, da der Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat.