Polizeibericht 02.09.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. In einer Bar in der Oberen Gaststätte wurde am Sonntagmorgen, gegen 02:00 Uhr, ein Diebstahl beobachtet. Ein Security-Mitarbeiter konnte verfolgen wie ein 30-jähriger Marokkaner mit einer Damenjacke und einer Damenhandtasche die Bar verlassen wollte. Als der Mann den Wachmann bemerkte, ließ er Jacke und Tasche fallen und flüchtete. Die berechtigte Inhaberin stellte sodann fest, dass aus ihrer Handtasche ihr Handy und Bargeld fehlte. Etwas später konnte der Security-Mitarbeiter den Dieb erneut in der Oberen Sandstraße sehen. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm den Mann schließlich vorläufig fest.

 

BAMBERG. Am Sonntagmorgen, gegen 04:00 Uhr, wollte eine Polizeistreife die Obere Sandstraße befahren. Auf Höhe des Live-Clubs stellte sich ein 24-jähriger Bamberger bewusst und provozierend vor den Streifenwagen und hinderte somit die Beamten an der Weiterfahrt. Der junge Mann wurde mehrmals aufgefordert, zur Seite zu treten. Anschließend wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Trotz mehrmaliger Aufforderung zeigte sich der Mann uneinsichtig und stellte sich immer wieder vor den Wagen. Schließlich musste er in Gewahrsam genommen werden und er wurde zur Polizei transportiert. Bei der Durchsuchung wurde noch Rauschgift bei ihm aufgefunden. Während der Verbringung in die Haftzelle beleidigte er zudem die eingesetzten Beamten. Somit wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

 

Bamberg Land:

 

MERKENDORF. In den frühen Morgenstunden des Samstages verlor ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Audi zwischen Drosendorf und Merkendorf die Kontrolle über seinen Pkw und krachte in die Leitplanke. Dabei wurden mehrere Felder der Leitplanke beschädigt und es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 22000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss steht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,88 Promille. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

TROSDORF. Am Freitag Mittag übersah ein 81-jähriger Autofahrer beim links Abbiegen auf der B26 einen entgegenkommenden 21-jährigen Motoradfahrer. Der junge Motorradfahrer hatte Glück im Unglück und konnte noch soweit ausweichen, dass er nur leicht mit dem Heck des Pkws zusammenstieß. Trotz Sturz verletzte sich der junge Mann nur leicht. Bei dem 81-jährigen Pkw-Fahrer konnte Alkoholgeruch festgestellt werden und ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 4000 Euro.

 

HIRSCHAID. Bei der Polizei Bamberg-Land ging am Samstag Nachmittag die Meldung über einen Mann ein, der mit seinem Pkw in Hirschaid Schlangenlinien fährt. Der 50-Jährige Fahrer konnte dann von einer Polizeistreife an seiner Wohnung angetroffen werden, wo er mit seinem Pkw bereits gegen ein Garagentor gefahren ist. Bei dem Mann konnte starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden, weshalb ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 2,12 Promille. Der Mann muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten, sein Führerschein wurde sichergestellt und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Am Garagentor entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

HALLSTADT. Am Samstag Mittag wurde einer Standbetreiberin am Flohmarkt am Parkplatz des REAL-Marktes die Geldbörse aus einer Tasche entwendet, die sie hinter ihrem Stand abgestellt hatte. Wer hat etwas beobachtet oder kann Hinweise zum Täter geben?  Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

Ein junger Mann aus dem Landkreis Bamberg wurde am Freitag Opfer einer bereits bekannten Betrugsmasche, mit der Täter über falsche Wohnungsinserate versuchen, Geld zu erbeuten. Der 18-Jährige entdeckte im Internet ein Wohnungsinserat für eine Wohnung in Bamberg. Der vermeintliche Wohnungsinhaber wies den Mann nach kurzem Kontakt über Email an, die erste Monatsmiete und Kaution in Höhe von 1120 Euro auf ein ausländisches Konto zu überweisen, so dass ein Besichtigungstermin vereinbart werden kann. Nachdem der Mann das Geld überwies, brach der Kontakt ab. Tatsächlich existiert die angebotene Wohnung nicht bzw. steht nicht zur Vermietung. Es wird eindringlich vor diesen immer wieder im Internet auftretenden Fällen gewarnt.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Am Samstagnachmittag kam es in Ebermannstadt zu einem Verkehrsunfall bei dem eine junge Radfahrerin aus dem Landkreis zum Glück nur leicht verletzt wurde. Der Unfall ereignete sich, weil ein Lkw-Fahrer beim Rechtsabbiegen die in gleiche Richtung fahrende Radlerin übersah und es zum Zusammenstoß kam. Die 18jährige stürzte und zog sich hierbei leichte Verletzungen am Handgelenk zu. An ihrem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca 100 Euro. Der Lkw wurde nicht beschädigt, sein Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

 

HEROLDSBACH. Am Samstagmorgen verletzte sich ein 81jähriger Radfahrer bei einem Sturz von seinem Fahrrad im Bereich Rennweg leicht. Zum Unfallzeitpunkt fuhr eine andere Verkehrsteilnehmerin an ihm vorbei. Ob äußere Einflüsse ursächlich für den Sturz waren oder der Radfahrer ohne Fremdverschulden stürzte ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Ein Sachschaden entstand zumindest nicht.

 

HAUSEN. Am frühen Sonntagmorgen fuhr eine 34jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug geradewegs über den Kreisverkehr an der St 2244. Anschließend kam sie in einem Feld neben der Fahrbahn zum Stehen. Ein zufällig vorbeikommender Ersthelfer wurde auf das Fahrzeug aufmerksam und kümmerte sich um die leicht verletzte Unfallfahrerin. Beim Eintreffen der Streife konnte die Ursache für den Unfall schnell herausgefunden werden. Die Fahrerin kam von einer privaten Feier und erzielte bei einem Atemalkoholtest knapp 2 Promille. Aufgrund ihrer Verletzungen wurde sie in ein nahegelegenes Klinikum gebracht und dort erfolgte auch eine Blutentnahme. Der Führerschein wurde sichergestellt und das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst aus dem Feld geborgen werden.

 

FORCHHEIM. Freitagmittag parkte ein Verkehrsteilnehmer seinen Pkw in der Kaiser-Heinrich-Straße vor einer Gaststätte. Als er zurück zu seinem Fahrzeug kam, bemerkte er einen Schaden. Offenbar hatte jemand die Tür eines zuvor daneben geparkten Pkw gegen die Beifahrerseite des Geschädigten geschlagen. Vor Ort war jedoch niemand mehr. Offenbar hatte sich der Verursacher unerlaubt entfernt. Hinweise dazu nimmt die Polizei Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. Ein bis dato unbekannter Täter hat einen Brand in der Siechhauskapelle verursacht. Nur durch Zufall kam der für die Kapelle zuständige Betreuer an die Kapelle und konnte den Brand rechtzeitig bemerken und löschen. Dadurch wurden lediglich eine Sitzbank und ein Sitzpolster beschädigt. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die am Samstagmorgen zwischen 8h und 9:15h verdächtige Personen im Umfeld der Kapelle gesehen haben.

 

HAUSEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag erhielt die Polizei Forchheim eine Mitteilung über einen eventuell betrunkenen Rollerfahrer. Der besagte Roller konnte, mit 2 Personen besetzt, auch schnell ausfindig gemacht werden. Nachdem der Rollerfahrer die Streife erblickte, versuchte er noch mit dem Roller zu flüchten. Er konnte jedoch nach kurzer Verfolgung gestoppt werden. Ursächlich für die Flucht dürfte wohl die nicht vorhandene Fahrerlaubnis gewesen sein. Die Alkoholisierung betrug zwar lediglich knapp 0,2 Promille, als unter 21jähriger gilt für ihn aber die 0-Promille Grenze, so dass er sich neben dem Fahren ohne Fahrerlaubnis auch noch wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz verantworten muss.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Zeil a.Main – Am Samstag gegen 11.40 Uhr wurde in Zeil a.Main ein Wohnmobil zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Da bei dem 61jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein Atemalkoholtest auf der Dienststelle durchgeführt. Dieser Test ergab einen Wert von 0,76 Promille. Auf den Fahrer kommt ein Fahrverbot und ein Bußgeld von mind. 500 Euro zu.

 

Zeil a.Main – Der Angestellte einer Gaststätte am Kaulberg ließ am Samstag sein Handy während des Abendgeschäfts offen auf einer Biertischgarnitur im Garten der Gaststätte liegen. Gegen 21 Uhr bemerkte er, dass sein Apple iPhone7 entwendet worden war. Das Handy hatte einen Wert von ca. 700 Euro. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Telefonnummer 09521/927-0 erbeten.

 

HASSFURT, LKR. HASSBERGE. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Dieb aus einem Tresor eines Tierfuttergeschäftes Bargeld entwendet. Da der Unbekannte offenbar lange in den Räumlichkeiten zu Gange war, hofft die Kripo Schweinfurt nun darauf, dass Passanten etwas beobachten haben könnten. Zeugenhinweise werden jederzeit entgegen genommen. In der Zeit von Freitag, 19.15 Uhr, bis Samstag, 08.00 Uhr, hat ein Unbekannter sich gewaltsam Zutritt zu einem Laden in der Schweinfurter Straße verschafft. Auf der verdeckten Gebäuderückseite zu den Bahngleisen hin hebelte er zunächst ein Fenster auf und gelangte so ins Innere des Marktes. Im Büro flexte der Einbrecher einen Tresor auf und ließ mehrere hundert Euro Bargeld mitgehen. Er richtete dabei nicht unerheblichen Sachschaden an. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Fahrzeuge, Geräusche oder gar Personen bemerkt haben, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kripo Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

 

 

Ebern:

 

Pfarrweisach, Lkrs. Haßberge; Bei einer Verkehrskontrolle am vergangenen Freitag, gegen 16.30 Uhr, wurde festgestellt, dass ein 36-jähriger Autofahrer unter einer geringen Menge Restalkohol und sehr wahrscheinlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Da es sich bei dem Fahrer um einen sog. „Ersttäter“ handelt, erwartet diesen bei einer „positiven“ Blutentnahme ein Bußgeld bis zu 500 Euro und ein 1 monatiges Fahrverbot.

 

Ebern, Lkr. Haßberge. Am frühen Samstagabend teilte eine aufmerksame Zeugin der Polizei Ebern mit, dass sie zwei männliche Personen auf dem Gelände des Wertstoffhofes Ebern gesehen hatte. Die, 34 und 42 Jahre alten, Männer konnten durch eine Streife der Polizei Ebern noch vor dem Gelände des Wertstoffhofes festgestellt werden. Hierbei stellte sich heraus, dass die Beiden einige Gegenstände aus den Wertstoffcontainern entwendet hatten. Auf die beiden Männer kommt nun eine Anzeige wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch zu

 

 

Oberfranken:

 

A9/Plech. Am Freitagnachmittag befuhr ein 50-jähriger aus Baden Württemberg mit seinen Pkw Renault die A9 in Richtung München. Kurz vor dem Parkplatz Sperbes überholte der Mann einen auf der mittleren Spur fahrenden Lkw eines Nürnbergers. Beim Wiedereinscheren nach rechts, schätzte er den Abstand zum Lkw falsch ein und streife diesen. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, schleuderte nach rechts und stieß dann noch mit dem auf der rechten Fahrspur fahrenden Lkw eines 36-jährigen Polen zusammen. Wie durch ein Wunder wurde durch den Unfall keiner der Beteiligten verletzt. Jedoch entstand an den drei Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 30000,00 Euro. Der Pkw Fahrer kam mit einen Verwarnung von 35,00 Euro davon.

 

A9/Pegnitz. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde durch eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth ein weißer Kleintransporter an der Rastanlage Fränkische Schweiz in Fahrtrichtung München kontrolliert. Der 35-Jährige Fahrer aus Ghana konnte zunächst keinen Führerschein vorzeigen, gab jedoch an, dass er im Besitz einer Ghanaischen Fahrerlaubnis sei. Recherchen ergaben jedoch, dass er seit 2014 in Deutschland lebt. Somit ist er verpflichtet seinen bestehenden Führerschein in einen Deutschen umschreiben zu lassen. Der ghanaische hat seine Gültigkeit in Deutschland verloren. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

A9/Bayreuth. Am Freitagmorgen kontrollierten Fahnder der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth einen 28-jährigen Ukrainer auf dem Parkplatz „Sophienberg“ in Fahrtrichtung München. Bei der anschließenden Durchsuchung der Umhängetasche des jungen Mannes, konnte eine Druckverschlusstüte mit kristallinem Pulver aufgefunden werden. Es roch außerdem nach Eukalyptus. Der junge Ukrainer äußerte daraufhin, dass es sich hier um ein Mittel für die Nase handelt, welches man schnupfen kann, wenn man erkältet ist. Ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest verlief schließlich positiv auf Methamphetamin. Das „Crystal“ wurde sichergestellt. Der Ukrainer muss nun mit einem Strafverfahren nach dem deutschen Betäubungsmittelgesetz rechnen. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung konnte er seine Fahrt fortsetzen.