Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei., © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 02.08.2022

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Montagfrüh kurz nach 11.00 Uhr wurde in einem Supermarkt im Bamberger Nord-Osten ein 23-jähriger Mann beim Diebstahl einer Getränkedose für 1,25 Euro ertappt.

 

BAMBERG. In einem Kaufhaus in der Bamberger Innenstadt wurde am Montag gegen 13.40 Uhr ein 55-jähriger Mann beim Diebstahl einer Flasche Parfum für knapp 130 Euro erwischt. In dem Geschäft schlug die Diebstahlssicherung an, als der Langfinger den Laden verlassen wollte. Bei ihm konnte noch eine weitere Flasche Parfum für 42,50 Euro aufgefunden werden, die er vermutlich vorher in einem anderen Geschäft gestohlen hatte.

 

BAMBERG. Am Montagabend gegen 20.30 Uhr wurde einem Angestellten eines Schnellrestaurants am Bamberger Bahnhof sein schwarzes Samsung Galaxy A6 Mobiltelefon gestohlen, als er dieses für kurze Zeit unbeaufsichtigt auf einem Servierwagen liegen gelassen hatte. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei männliche Jugendliche, die anschließend in unbekannte Richtung geflüchtet sind. Das Handy hat einen Zeitwert von etwa 50 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Samstagmittag, 14.15 Uhr, und Sonntagfrüh, 08.15 Uhr, wurde aus einem unversperrten Spind eines Gasthauses in der Bamberger Innenstadt aus mehreren Kuverts ein dreistelliger Bargeldbetrag gestohlen. Weiterhin wurde einem Angestellten aus dessen Geldbörse Geld gestohlen. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

 

BAMBERG. Am Montagabend kurz vor Mitternacht fiel in der Pödeldorfer Straße ein 16-jähriger Jugendlicher auf, der eine Warnbake über seiner Schulter trug. Der stark alkoholisierte junge Mann hatte diese kurz vorher von einer Baustelle in der Brennerstraße gestohlen. Er wurde mit 0,64 Promille seinen Erziehungsberechtigten übergeben und muss sich strafrechtlich wegen Diebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Dienstagfrüh gegen 02.15 Uhr stürzte in der Sandstraße auf Höhe der Elisabethkirche ein Passant aufgrund seiner starken Alkoholisierung und verletzte sich dadurch am Kopf. Eine junge Frau kümmerte sich um den Verletzten und legte dazu ihre Handtasche neben sich ab. Diese wurde ihr von zwei unbekannten Männern gestohlen, die die Ersthelferin sowie andere Personen in ein Gespräch verwickelten und anschließend flüchteten. Neben einem Mobiltelefon wurden der jungen Frau noch ein geringer Bargeldbetrag sowie verschiedene Ausweispapiere im Gesamtwert von etwa 900 Euro gestohlen.

 

BAMBERG. Am Montagabend gegen 18.25 Uhr wurde in der Schildstraße an einer Kinderkrippe ein 33-jähriger Mann dabei beobachtet, wie er ein aufgehängtes Banner abriss und danach auf das Grundstück warf. Er richtete dadurch Sachschaden von etwa 10 Euro an. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass der 33-Jährige bereits gegen 16.00 Uhr zunächst das Schild der daneben ansässigen Polizei mit einem präparierten Schraubenzieher beschädigte. Außerdem wurden im Hofraum der Polizei zwei geparkte Streifenwagen beschädigt. Hier beläuft sich der Gesamtsachschaden auf etwa 2000 Euro. Der 33-jährige Mann muss sich wegen Sachbeschädigung verantworten.

 

BAMBERG. Montagmittag gegen 14.40 Uhr stürzte im Stadtteil Bug in der Bamberger Straße ein 78-jähriger Radfahrer, als er dort bergabwärts mit seinem Pedelec unterwegs war. Der Rentner zog sich durch den Sturz schwere Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus verbracht werden. Am Fahrrad ist Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden. Die Straße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

 

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall, der sich Montagfrüh gegen 11.00 Uhr im Bereich Mittelstraße / Luitpoldstraße ereignet hatte, sucht die Polizei Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallhergang machen können. Hier soll der Fahrer eines grauen Pkws rückwärts gegen den Außenspiegel eines dort wartenden schwarzen Audi Q7 gestoßen sein, was von dem Autofahrer allerdings in Abrede gestellt wurde. Stattdessen gab er an, dass die Audi-Fahrerin gegen sein Fahrzeug gestoßen sei. An beiden Autos ist Sachschaden von etwa 100 Euro entstanden.

 

BAMBERG. Am Montagabend wurden zwei junge Leute unterhalb der Löwenbrücke einer Personenkontrolle unterzogen. Bei einem 16-Jährigen fand die Polizei in einer Dose versteckt eine geringe Menge Marihuana. Bei ihm und seiner 13-jährigen Begleiterin fanden die Beamten dann noch Rauschgiftutensilien sowie jeweils ein Einhandmesser auf, was beschlagnahmt wurde.

 

 

 

Bamberg Land:

 

MEMMELSDORF. Einen am Schloß Seehof abgestellten Wohnwagen beschmierten Unbekannte mit braunen Schriftzeichen. Weiterhin wurden die Heckscheibe sowie das Türschloss beschädigt. Der insgesamt angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Wer hat zwischen Sonntag und Montag verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

BAUNACH. Drei Leichtverletzte sowie etwa 10.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag ereignete. An der Kreuzung Würzburger Straße/Kastenweg übersah eine 27-jährige VW-Touran-Fahrerin den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw eines 25-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallverursacherin sowie ihr 1-jähriges Kind wurden mit leichten Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert. Auch der 25-Jährige begab sich in ärztliche Behandlung.

 

BURGWINDHEIM/OBERSTEINACH. Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person lebensgefährliche Verletzungen erlitt, kam es am Dienstag, gegen 0.30 Uhr. Von Ilmenau kommend befuhr ein 44-jähriger Autofahrer die Kreisstraße in Richtung Obersteinach und verlor dabei vermutlich aufgrund eines technischen Defektes die Kontrolle über seinen Pkw, Citroen/Jumpy Space Tourer. Das Fahrzeug kam von der Straße ab, drehte und überschlug sich. Anschließend prallte das Auto nacheinander gegen vier Bäume. Der Fahrer wurde in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Geiselwind und Burgwindheim, die mit insgesamt 40 Mann an der Unfallstelle im Einsatz waren, aus dem stark beschädigten Fahrzeug geschnitten werden. Anschließend lieferte der Rettungsdienst den Verletzten ins Krankenhaus ein. Ein Abschleppunternehmen barg das Unfallfahrzeug. Der entstandene Schaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

 

REICHMANNSDORF. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte eine Unfallflucht, die sich am Montagvormittag ereignete, geklärt werden. Beim Rückwärtsfahren stieß der Fahrer eines 12-Tonner-Lkw gegen ein Verkehrszeichen in der Ortsstraße „Schmiedsberg“. Nach dem Anstoß stieg der Beifahrer zunächst aus und besah sich den angerichteten Schaden. Jedoch fuhr der Lkw-Fahrer anschließend davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Das Verkehrszeichen, an dem Schaden von ca. 500 Euro entstand, wurde aus der Verankerung gerissen. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Forchheim    Kurz vor der AS Forchheim-Süd überholte am Montagabend ein LKW-Gespann auf der A 73, Richtung Süden, den BMW einer 42jährigen Fahrerin. Dabei kam der bisher unbekannte Fahrer des LKW-Zuges zu weit nach rechts. Beim Ausweichen streifte der BMW die Außenschutzplanke, wobei ein Sachschaden von rund 6000 Euro entstand. Zu einer Kollision beider Fahrzeuge kam es nicht. Das LKW-Gespann, von dem nichts weiter bekannt ist, setzte seine Fahrt ungebremst fort. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet hierzu, unter T. 0951/9129-510, um Zeugenhinweise.

 

Forchheim     Obwohl er seit mehreren Jahren in Deutschland wohnhaft ist, hatte der 52jährige Fahrer eines Lexus seinen moldauische Führerschein nicht umschreiben lassen. Dies fiel einer Streife der Autobahnpolizei, am frühen Dienstagmorgen, bei einer Kontrolle auf der A 73, im Bereich der AS Forchheim-Nord, auf. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Ehepaar musste mit der Bahn die Heimreise fortsetzen. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis folgt.

 

 

 

Forchheim:

 

Forchheim. In der Nacht zum Samstag entwendete ein bislang unbekannter Täter Bargeld in Höhe von 1.000,- Euro aus einem aufgebrochenen Zigarettenautomaten in der Hafenstraße. Wer konnte verdächtige Beobachtungen machen? Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Gegen 22:30 Uhr kam es auf den oberen Kellern zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, dabei streifte ein 47-Jähriger beim Vorbeigehen einen 41-Jährigen mit einer Zigarette. Als der 41-Jährige und seine Begleitung diesen daraufhin aufmerksam machten, schlug ihm der 47-Jährige direkt ins Gesicht. Nach mehreren provozierenden Gesten und einer Schubserei, wurde der 47-Jährige durch die eingesetzte Security kurze Zeit später zu Boden gebracht und fixiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Der 41-Jährige Annafest-Besucher verletzte sich bei der Auseinandersetzung an der Schulter, er wurde zur weiteren Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht.

 

Forchheim. Bei einer Personenkontrolle gegen 23:15 Uhr stellten Einsatzkräfte der Polizei bei einer 36-jährigen Annafest-Besucherin ein Hausverbot fest. Während der Kontrolle zeigte die Dame ein sehr aggressives sowie alkoholisiertes Verhalten. Als sie einer Polizistin mit der rechten Faust gegen den Brustkorb schlug, wurde die 36-Jährige fixiert und in Gewahrsam genommen. Während der Verbringung zur Dienststelle leistete die junge Frau durchgehend Widerstand, beleidigte die Beamten und spuckte einer Beamtin ins Gesicht. Ein Atemalkoholtest wurde verweigert. Die deutlich alkoholisierte Frau musste sodann die folgende Nacht zur Ausnüchterung im polizeilichen Gewahrsam verbringen.

 

 

 

Ebermannstadt: 

 

Behringersmühle. Am Samstagnachmittag parkte ein Mercedes Kleintransporter auf einem Hotelparkplatz. Als der Fahrer gegen 16:30 Uhr ausparkte, beschädigte er den dortigen Fahnenmast. Ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Fahrerflucht aufgenommen und bittet Zeugen, sich bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt zu melden (09194/7388-0).

 

 

 

Erlangen:

 

Nicht ganz regelkonform verhielt sich gestern Abend ein Ehepaar, das auf der A 3 in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs war. Der junge Mann fiel um 22:55 Uhr einer Streife zunächst durch seine schnelle Fahrweise im Baustellenbereich auf. Bei einer Kontrolle an der Rastanlage Aurach-Süd wurde dann festgestellt, dass im Fahrzeug auch noch die Ehefrau saß. Diese hatte das gemeinsame einjährige Kind ungesichert auf dem Schoß sitzen. Und dies, obwohl sich im Pkw ein Kindersitz befand. Zudem stand der 26-jährigen Fahrer unter Drogeneinfluss. Folge war eine Blutentnahme und eine Unterbindung der Weiterfahrt.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“