Polizeibericht 02.08.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Donnerstagfrüh wurde am Kunigundendamm ein Mann kontrolliert. Im Zuge der Kontrolle räumte der 44-jährige gegenüber den Polizeibeamten ein, dass er das von ihm mitgeführte blaue Herrenrad der Marke Trek vor ca. einem Monat an der Aral-Tankstelle an der Einmündung Kunigundendamm / Am Luitpoldhain gestohlen hatte. Das Fahrrad wurde von den Beamten sichergestellt. Der rechtmäßige Eigentümer des Fahrrades wird nun gebeten, sich zeitnah mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. In den rechten Hinterreifen eines grauen Audi A4 hat zwischen Dienstagabend, 21.30 Uhr und Mittwochfrüh, 06.30 Uhr, ein unbekannter Täter eine Schraube gedreht. Der Pkw war zur Tatzeit auf einem Firmenparkplatz in der Geisfelder Straße geparkt. Dem Fahrzeughalter entstand Sachschaden in Höhe von circa 150 Euro.

 

BAMBERG. An der Einmündung Von-Ketteler-Straße / Münchner Ring wurde am Mittwochnachmittag ein Radfahrer von einer 68-jährigen Seat-Fahrerin übersehen und hierbei am Vorderrad erfasst. Der 21-jährige Radler hatte Glück und stürzte in der Folge nicht vom Fahrrad; an Pkw und Fahrrad entstanden dennoch Sachschaden in Höhe von etwa 700 Euro.

 

 

Bamberg-Land:

 

EBING.  Bereits am Freitag, 13.07.18, gegen 10.00 Uhr, stellte ein 17-jähriger Schüler sein schwarz/blaues Montainbike, Bulls/Raptor, versperrt am Ebinger Bahnhof ab. Im Laufe des Tages entwendete ein unbekannter Dieb das Rad im Zeitwert von über 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

SCHESSLITZ. Auf einem Betriebsgelände in der Ortsstraße „Am steinernen Kreuz „ überstieg ein unbekannter Täter in den vergangenen Wochen einen hohen Zaun.  Aus einer Kunststoffbox entwendete er Altbatterien im Wert von ca. 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

LICHTENEICHE. Mit schwarzer Farbe besprühte ein Unbekannter die Heckklappe eines grünen Renault/Clio in der letzten Woche. Das Fahrzeug stand in einer Parkbucht in der Schlesienstraße, neben der Fahrbahn. Der Reparaturschaden wird auf  250 Euro geschätzt. Hinweise zu dem unbekannten Sprüher erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

PETTSTADT. An der Kreuzung zur „Langen Straße“ missachtete  Mittwochfrüh ein 56-jähriger Kradfahrer die Vorfahrt einer 24-jährigen BMW-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Motorradfahrer leicht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

 

HALLSTADT. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken stieß am Mittwochvormittag ein unbekannter Autofahrer gegen einen schwarzen Audi/A6, der in der Ortsstraße „Seebachmarter“ abgestellt war. Ohne sich um den Sachschaden von etwa 1.000 Euro zu kümmern, setzte der Unfallflüchtige seine Fahrt fort. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

PÖDELDORF. Die Feuerwehren aus Pödeldorf, Litzendorf, Melkendorf und Schammelsdorf konnten einen Waldbrand am Mittwochvormittag im Hauptsmoorwald, zwischen Bamberg und Pödeldorf, schnell unter Kontrolle bringen und ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindern. Auf einer Fläche von ca. 50qm brannte der Waldboden. Außerdem wurden mehrere Bäume in Mitleidenschaft gezogen. Der Brandschaden wird auf  5.000 Euro geschätzt. Die Brandursache muss noch ermittelt werden.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Am Mittwochmorgen wollte auf der Staatstraße 2243 zwischen Kersbach und Sigritzau ein 52-jähriger Pkw-Fahrer in einen Waldweg abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 48-jährigen Motorradfahrer, der durch den Aufprall zu Sturz kam und sich schwere Verletzungen zuzog. Er wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim verbracht, schwebt jedoch glücklicherweise nicht in Lebensgefahr. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.000,– Euro.

 

FORCHHEIM. Bereits am 19.07.2018 entwendete ein bislang unbekannter Täter das versperrte Mountainbike eines 12-Jährigen vom Grundstück eines Anwesens in der Rudolfstraße. Am 31.07.2018 konnte das Fahrrad von dem Schüler wiederaufgefunden werden, allerdings in der Neunbergstraße an ein Gebüsch gelehnt und nach wie vor mit dem Schloss versperrt. Hinweise, wie das Rad dorthin gelangte, erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

Ebermannstadt: Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurden in Ebermannstadt zwei Kaugummiautomaten durch Brandlegung beschädigt und der Inhalt entnommen. Hierbei entstand Schaden in Höhe von 500 Euro an den Automaten, der entwendete Inhalt hatte einen Wert von 50 Euro. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung konnten zwei 19 und 22 Jahre alte Männer durch Beamte der Polizei Ebermannstadt im Nahbereich festgestellt werden, die Teile des Inhalts der Automaten bei sich hatten. Die beiden Männer werden nun angezeigt. Zeugen, die nähere Beobachtungen hierzu gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter Tel. 09194-73880 zu melden.

 

Igensdorf: Mittwochnachmittag bemerkte ein 26 Jahre alter Pkw-Fahrer auf der Bayreuther Straße in Igensdorf zu spät, dass sich der Verkehr aufstaute und fuhr auf ein vor ihm befindliches Motorrad einer 24-jährigen Frau auf. Das Motorrad wurde durch den Anstoß nach vorne geschoben und die Frau stürzte gegen einen stehenden Pkw eines 46 Jahre alten Mann. Hierbei wurde die Frau mittelschwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, das Motorrad wurde total zerstört. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro. Das Fahrzeug des Unfallverursachers sowie das Motorrad mussten abgeschleppt werden.

 

Weißenohe: Ein 43 Jahre alter Mann erhält eine Anzeige, da er in Weißenohe illegal Wasser aus der Lillach entnahm, obwohl aufgrund der Trockenheit Niedrigwasser herrscht.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Mittwoch gegen 12 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Stadtwesten zu einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall. Eine 76-jährige Fahrzeugführerin bestieg nach dem Einkaufen ihren Pkw. Auf dem Beifahrersitz saß ihr Ehemann. Bei Ausparken kam es in der Folge zu mehreren ungewollten Fahrmanövern. Die Rentnerin fuhr zunächst abrupt vorwärts und stieß dabei gegen ein geparktes Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Wagen gegen einen weiteren Pkw aufgeschoben. Die Seniorin legte nun den Rückwärtsgang ein und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit rückwärts. Dabei kollidierte die ältere Dame wiederum mit einen geparkten Pkw. Der Wagen der Rentnerin fuhr weiter und kam erst zwischen einem Absperrpfosten aus Metall und einem Baum zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer leicht verletzt. Er erlitt Schürfwunden am Arm. Andere Personen kamen bei dem Fahrmanöver nicht zu Schaden. An den insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen entstanden teils massive Beschädigungen. Neben Blechschäden, brach an einen der angefahrenen Pkw die Achse. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand Totalschaden – es war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der gesamte Sachschaden wird auf mindestens 25.000,- Euro geschätzt. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

 

Die A 73 wurde zum Wohl der Berufspendler mit einem befahrbaren Seitenstreifen ausgerüstet. Um im Notfall noch ein Refugium zu finden, an dem man einigermaßen sicher Anhalten kann, wurden sogenannte Nothaltebuchten vorgesehen. Zufälligerweise liegen gerade im Bereich zwischen Erlangen-Nord und Möhrendorf zwei dieser Nothaltebuchten in Sichtweite eines Gewerbegebietes mit mehreren Lebensmittelmärkten. Da die Läden nur wenige Meter neben der Autobahn angesiedelt und zu Fuß über das Brachland sehr gut zu erreichen sind, reißt der Missbrauch der Nothaltebuchten zu „Shopping-Parkplätzen“ immer mehr ein. Allein gestern, am Mittwoch, wurden am Nachmittag 5 Sattelzüge in den Nothaltebuchten festgestellt und die Fahrer beanstandet. Fairer halber muss jedoch erwähnt werden, dass nicht alle beim Einkaufen waren, einer benutzte die Nothaltebucht als Toilette. Jedoch musste auch er 98,50 € Bußgeld bezahlen und stellte lakonisch fest, dass das wohl die teuerster Pinkelpause war, die er jemals gemacht hat.

 

Unterfranken:

 

Haßfurt:

 

Knetzgau – Aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Laubachstraße wurde ein schwarzes E-Bike, der Marke Rixe, Bordeaux Pedelec 7-G Nexus, in der Zeit vom 01.07.2018 bis 30.07.2018, von einem unbekannten Täter entwendet.

Das Fahrrad hat einen Wert von 800 Euro.

 

Haßfurt – In der Zeit von Dienstag, 16.00 Uhr bis Mittwoch, 05.50 Uhr, wurde der Firmen Lkw eines 41-Jährigen, der in der Philipp-Reis-Straße gegenüber der Firmeneinfahrt geparkt war,  mit roter Farbe beschmiert. Mit einem wasserfesten Edding wurde  „Weezy“, „1312“ und „420“  auf das Fenster der linken Fahrertür und auf die linke Bordwand der Ladefläche aufgemalt. Somit entstand am Firmenfahrzeug ein Schaden von 150 Euro.

 

Haßfurt – Am Dienstag, in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 15.00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter aus einem Drogeriemarkt in der Zeiler Straße „57“ Schreibfüller. Eine Angestellte des Marktes stellte fest, dass die gesamte Auslage der Füller leer war. Es handelte sich um Füller der Marke Lamy mit einem Gesamtwert von 951 Euro. Aus anderen Drogeriemärkten wurden ebenfalls Lamy-Füller-Diebe gemeldet und dort liegt eine Beschreibung der Diebe vor. Männlich, 1,75 – 1,80 m groß, schwarzes kurzes Haar, schlanke Figur, schwarzes langärmeliges Kapuzenshirt. Der zweite Mann 1,75 m – 1,80 m groß, dunkelbraune kurze Haare, schlanke Figur und trug dunkelgraues Kapuzenshirt. Anhand der Sprache dürften es Russen oder Polen gewesen sein.

 

 

Ebern:

 

Ebern. Am Mittwoch wurde bei der Polizeiinspektion Ebern ein rotes Damenfahrrad der Marke Cordova Bike abgegeben. Dieses hatte der Finder im Stadtgebiet Ebern aufgefunden und zur Polizei verbracht. Der Eigentümer möchte sich mit der Polizei Ebern in Verbindung setzen. Tel.-Nr. 09531.-9240.

 

Sendelbach. Am Mittwochvormittag wurde bei einem 22-jährigen Fahrzeuglenker aus dem Landkreis Haßberge auf der B 279 eine allgemeinen Verkehrskontrolle durchgeführt. Hierbei ergaben sich für die kontrollierten Beamten Anzeichen eines zurückliegenden Drogenkonsums beim Fahrer des Audi. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt vorerst unterbunden.

 

Ebern. Am Donnerstagmorgen kam es an der Einmündung Klein-Nürnberg zur Walk-Strasser-Anlage zu einem Sturz eines Fahrradfahrers. Dieser war in Richtung Marktplatz gefahren und wollte nach rechts in die Walk-Strasser-Anlage einbiegen. Hierbei bremste er vermutlich mit der Vorderbremse zu stark ab und überschlug sich. Der Fahrradfahrer kam mit leichten Verletzungen mit dem BRK ins Krankenhaus Ebern. Im Einmündungsbereich hatte sich zum Unfallzeitpunkt eine jüngere Frau aufgehalten. Diese möchte sich bitte unter der Tel.-Nr. 09531-9240 mit der PI Ebern in Verbindung setzen.

 

LKR. SCHWEINFURT. Nachdem ein 81-Jähriger eine Polsterreinigungsfirma wegen des Verdachts des Betruges und des Wuchers angezeigt hatte, konnte die Polizei Schweinfurt am Dienstag nun zwei Tatverdächtige festnehmen. Das von dem 28-Jährigen, wie auch von seinem zwei Jahre älteren Begleiter mitgeführte Bargeld stellten die Beamten sicher. Anschließend setzte die Polizei beide wieder auf freien Fuß. Wie bereits berichtet bot eine Polsterreinigungsfirma seit geraumer Zeit die Reinigung von Polstermöbeln und Teppichen im Stadt- und Landkreis Schweinfurt an und verteilte entsprechende Flyer. Da für die Dienstleistungen dem Anschein nach deutlich überhöhte Geldforderungen gestellt wurden, ermittelte die Polizei Schweinfurt wegen des Verdachts des Betrugs und des Wuchers. Eines der besagten Flyer befand sich auch im Briefkasten eines 81-jährigen Schweinfurters. Um die Reinigung von zwei Teppichen und einem Sessel in Auftrag zu geben, trat er telefonisch mit der Firma in Kontakt. Daraufhin erschienen schließlich drei Mitarbeiter der Firma und reinigten innerhalb von einer Stunde die Teppiche und den Sessel. Anschließend verlangten sie für ihre Dienstleistung 3.000 Euro, der überraschte 81-Jährige konnte den Rechnungsbetrag noch auf 476 Euro reduzieren. Da er im Nachgang auch mit dem Ergebnis der Reinigung nicht zufrieden war, wollte er über die Hotline reklamieren, scheiterte dort aber mit seinem Anliegen. Kurzentschlossen fuhr der Senior zu der auf dem Flyer angegebenen Adresse in Sennfeld. Doch statt einer Polsterreinigungsfirma befindet sich dort ein Autohaus, welches weder eine solche Dienstleistung anbietet noch entsprechende Flyer verteilt. Am Dienstag konnte die Polizei Schweinfurt nicht nur zwei Tatverdächtige vorläufig festnehmen, sondern in Oberwerrn auch die Übergabe von 1.500 Euro verhindern. Dort stellten die Tatverdächtigen 3.500 Euro für ihre Arbeit in Rechnung, die Übergabe der noch ausstehenden 1.500 Euro konnte verhindert werden. Die Polizei setzte die Männer nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

 

 

Oberfranken:

 

NEUSTADT B.COBURG, LKR. COBURG. Eine böse Überraschung erlebte eine Frau am Donnerstagvormittag, als sie in ihrer Wohnung unvermittelt einem fremden Mann gegenüber stand. Eine Fahndung nach dem Einbrecher, der sogleich das Weite suchte, blieb bislang ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

 

Die Bewohnerin hielt sich kurz nach 9.30 Uhr auf der Terrasse des Anwesens in der Sonneberger Straße auf, als sie verdächtige Geräusche hörte. Sie ging in die Wohnung und traf dort plötzlich auf einen unbekannten Mann, der sich sofort ins Bad zurückzog. Als sich die Frau kurz darauf von ihrem Schreck erholt hatte, verständigte sie die Polizei. Mehrere Streifenbesatzungen sowie ein Diensthundeführer und die Besatzung eines Polizeihubschraubers fahndeten umgehend nach dem Einbrecher, der zwischenzeitlich über das Badfenster in unbekannte Richtung geflüchtet war. Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten hat der Täter keine Wertsachen erbeutet.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 30 Jahre alt
  • geschätzte 180 Zentimeter groß und kräftig
  • bekleidet mit einem hellen T-Shirt mit großem Aufdruck im Brustbereich und Jeans

Die Kripobeamten fragen:

  • Wem ist am Donnerstagvormittag, um zirka 9.30 Uhr, ein Mann, wie oben beschrieben, in der Sonnenberger Straße, insbesondere im Bereich des Sonderpostenmarktes aufgefallen?
  • Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung passt und/oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“