Polizeibericht 02.07.2018

Bamberg-Stadt:

 

Ein Unbekannter entwendete den Rucksack eines 20-Jährigen, welchen dieser in der Nacht von Samstag auf Sonntag für kurze Zeit unbeaufsichtigt an der Bank an der unteren Brücke stehen ließ. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am 01.07.2018, zwischen 00:30 Uhr und 01:00 Uhr kam es in der Oberen Sandstraße zu einem Diebstahl einer Handtasche aus einem Fahrradkorb.

Durch zügige und zielgerichtete Ermittlungen konnten die beiden Täter bereits am Sonntag gegen 08:00 Uhr ermittelt und festgenommen werden. Die Geschädigte erhielt einen großen Teil der entwendeten Gegenstände wieder.

 

Ein Unbekannter beschädigte in der Zeit vom 29.06.2018 auf den 30.06.2018 die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Luitpoldstraße und verursachte einen Schaden von ca. 200,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Sonntag den 01.07.2018, in der Zeit von 07:15 Uhr bis 17:45 Uhr beschädigte ein Unbekannter die Autoscheibe eines in der Feldkirchenstraße abgestellten schwarzen Pkw Seat. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am 02.07.2018, gegen 05:00 Uhr zog ein stark betrunkener 19 Jahre alter Bamberger durch die Memmelsdorfer Straße und die Magazinstraße in Bamberg. Hierbei warf er mehrere Mülltonnen und Fahrräder um. Nach derzeitigem Kenntnisstand entstand hier ein Sachschaden von ca. 20,- Euro. Zur Abwendung weiterer Gefahren wurde der uneinsichtige Mann in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert.

 

In der Zeit vom 24.06.2018 auf den 30.06.2018 beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug in der Jägerstraße in Bamberg den dort abgestellten schwarzen BMW eines Anwohners. Um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro kümmerte sich der Unfallverursacher nicht. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am 01.07.2018, gegen 12:00 Uhr fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinen Pkw VW Golf, vom Margaretendamm kommend in den Regensburger Ring ein. Zu diesem Zeitpunkt war die Lichtzeichenanlage im Bereich der Kreuzung nicht in Betrieb. Die Verkehrsregelung durch Verkehrszeichen missachtete der VW Golf Fahrer hier und stieß im Bereich der Kreuzung mit einem vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Peugeot zusammen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10.000,- Euro.

 

Am 01.07.2018, gegen 10:10 Uhr befuhr eine Bambergerin mit ihrem Kleinkraftrad die Gaustadter Hauptstraße in Richtung Bischberg. Beim Abbiegevorgang in die Dr.- Martinet-Straße touchierte sie den Bordstein mit ihrem Fahrzeug und kam alleinbeteiligt zu Fall. Die Fahrzeugführerin wurde durch den Sturz leicht verletzt und kam mit dem BRK ins Klinikum Bamberg. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 200,- Euro.

 

 

Bamberg-Land:

 

HEILIGENSTADT. Eine Dieselspur auf der Kreisstraße in Richtung Teuchatz  wurde am Sonntagmittag einem Motorradfahrer zum Verhängnis. Im Verlauf einer engen Kurve stürzte der 44-jährige Yamaha-Fahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Motorrad entstand ein Schaden von ca. 500 Euro; zudem entstand Schaden an einem Leitpfosten sowie an der Straßenbefestigung in Höhe von etwa 200 Euro.

Der Verursacher der Dieselspur konnte noch nicht ausfindig gemacht werden. Um die Beseitigung der Ölspur sowie um entsprechende Beschilderung der Gefahrenstelle kümmerte sich der Kreisbauhof.

 

TEUCHATZ. Mit Verletzungen musste am Sonntagmittag ein 57-jähriger Motorradfahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 25-jähriger Autofahrer missachtete die Vorfahrt des Zweiradfahrers und erfasste das Kraftrad, so dass der 57-jährige Fahrer in den Graben geschleudert wurde. Das Motorrad blieb unter dem Pkw, Audi A 5, liegen und musste aufgrund der starken Schäden abgeschleppt werden.

 

TÜTSCHENGEREUTH. Mit 0,4 Promille setzte sich am Sonntag, gegen 0.45 Uhr, ein 20-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw, VW,  und fuhr kurz vor dem Ortsende von Tütschengereuth gegen einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, VW Polo (Schaden ca. 5.000 Euro). Durch die Wucht des Aufpralls schaukelte sich der VW Golf kurzeitig auf, so dass das Fahrzeug kurzzeitig auf zwei Reifen fuhr und erst ca. 50 Meter weiter zum Stehen kam. Der 20-Jährige erlitt beim Unfall leichte Verletzungen und musste zur Behandlung ins Klinikum eingeliefert werden. Zudem wurde eine Blutentnahme veranlasst. Der nicht mehr fahrbereite und total beschädigte VW Golf musste abgeschleppt werden.

 

MEEDENSDORF. Schaden von etwa 500 Euro richtete am Sonntag, zwischen 18 und 19 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer an einem am Brunnenplatz geparkten Pkw an. Der unbekannte Fahrzeugführer stieß gegen die rechte Seite des grünen Ford Focus. Ohne Personalien zu hinterlassen und die Polizei zu verständigen flüchtete der Schadensverursacher.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HETZENTÄNNIG. Arm- und Beinverletzungen erlitt am späten Sonntagnachmittag eine 26-jährige Frau. Auf einem geschotterten Flurweg rutschte ihr Pferd aus und stürzte samt Reiterin. Zur Behandlung musste die Verletzte durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden.

 

RATTELSDORF. Aufmerksame Zeugen beobachteten am Sonntagnachmittag einen Autofahrer, der auf der Kreisstraße in starken Schlangenlinien unterwegs war und teilweise auf der Landstraße über längere Abschnitte auf die Gegenfahrbahn geriet. Die zwischenzeitlich verständigte Polizeistreife konnte den Fahrer an seiner Wohnanschrift antreffen und starken Alkoholgeruch wahrnehmen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der 50-Jährige anschließend zur Blutentnahme; sein Führerschein wurde zudem sofort sichergestellt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HEROLDSBACH. Leichte Schürfwunden zog sich eine 24-jährige Radfahrerin am Sonntagmittag am Kühberg in Oesdorf zu. Zuvor wurde sie immer wieder von ihrem hinter ihr schräg versetzt fahrendem Vater leicht angeschoben worden, um den Anstieg zu schaffen. Ein dahinterfahrender 60-Jähriger Pkw-Fahrer wollte beide überholen, als sie plötzlich mit den Fahrrädern nach links zogen. Der Pkw-Fahrer hupte deswegen, wodurch sich die Radlerin jedoch erschrak und stürzte. Am Fahrrad selbst entstand dadurch geringer Schaden.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Freitagabend bis Samstagnachmittag hatte ein 16-jähriger Schüler sein schwarz-rot-weißes Fahrrad der Marke Bulls am Fahrradabstellplatz des Bahnhofs mit einem Spiralschloss an einer Eisenstange gesichert. Als er dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass es von einem bislang unbekannten Täter entwendet worden war.

 

FORCHHEIM. Bereits am Freitagmorgen entwendete ein bislang unbekannter Täter ein silbernes Damenrad in der Hauptstraße. Dieses war mit einem gewöhnlichen Schloss versperrt.

 

Hinweise zu den Diebstählen erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Am Sonntagmorgen konnte ein aufmerksamer Zeuge einen durch seine unsichere Fahrweise auffallenden Radfahrer in der Bammersdorfer Straße beobachten. Nachdem Beamte der Polizeiinspektion Forchheim den 53-Jährigen kontrollierten, konnten sie deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Der Radfahrer wurde sodann zur Blutentnahme ins Klinikum Forchheim verbracht und wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

 

FORCHHEIM. Einen Schaden von etwa 2.000,– Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter in der Georg-Kaffer-Straße in Reuth. Er besprühte mehrere Gegenstände auf einem Grundstück. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Igensdorf: Während der vergangenen Woche warf ein unbekannter Täter in Stöckach ein Fenster an der Kirche ein. Dabei ging die Verglasung von sechs wabenförmigen Facetten zu Bruch. Der Sachschaden beträgt 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, entgegen.

 

Kirchehrenbach: Zwischen Samstagvormittag und Sonntagabend beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer im Langgraben gegenüber einer Wiese den Maschendrahtzaun eines Gartens. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von 200 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

Leutenbach: Ein Pkw-Fahrer befuhr am Sonntagmittag die Kreisstraße von Kasberg in Richtung Oberehrenbach. Aus Unachtsamkeit kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte mit seinem Smart gegen die Leitplanke und wurde dann auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert. Dort stieß er gegen ein Verkehrszeichen und gegen einen geparkten Kleintransporter. Der 33-jährige Unfallverursacher und sein 20-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Forchheim verbracht. Der Gesamtsachschaden beträgt 8500 Euro.

 

 

Hassberge:

 

Knetzgau-Hofheim – Am Sonntagabend wurde durch Beamte der PI Haßfurt ein 24-Jähriger Peugeot-Fahrer angehalten kontrolliert, der drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte. Außerdem wurde in der Fahrertüre und im Fußraum jeweils ein angebrochener Joint aufgefunden. Nach einer freiwilligen Blutentnahme folgte der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis.

Der Fahrer war vorher auf der Strecke von Knetzgau über Haßfurt nach Hofheim bei seinem auffälligen Fahrverhalten von einem nachfahrenden Zeugen beobachtet worden.

 

Steinbach – Auf einen auf der Staatsstraße 2447 von Zeil in Richtung Ebelsbach fahrenden Microcar (45 km/h) fuhr am Sonntagabend in Höhe Steinbach ein schwarzer BMW auf und setzte, nachdem er kurz angehalten hatte, sein Fahrt in Richtung Ebelsbach fort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die beiden Insassen des braunen Highlanders wurden durch den Aufprall leicht verletzt und mit dem BRK ins Klinikum Bamberg verbracht. Am Fahrzeug entstand mittlerer Sachschaden. Laut Zeugenangaben war der BMW relativ schnell unterwegs.

Da am  Unfallort das Kennzeichen des schwarzen BMW aufgefunden werden konnte, wurde eine Wohnungsüberprüfung des Halters durchgeführt, die negativ verlief.

Eineinhalb Stunden später rief der Fahrzeughalter dann bei der Polizei Haßfurt an und wollte sein Fahrzeug als gestohlen melden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnte dann der Aufenthaltsort des Halters sowie seiner Mitfahrer festgestellt werden. Sie standen unter Alkoholeinfluss und teilweise unter Drogen. Letztlich konnte auch mithilfe von Zeugenaussagen die Fahrereigenschaft geklärt werden. Als Folgemaßnahme wurde bei dem 37-jährigen Halter nach einem Alkotest, der gut 2,6 Promille anzeigte, eine Blutentnahme durchgeführt. Außerdem stellte sich noch heraus, dass der Unfallflüchtige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Anzeigen folgen.

 

Haßfurt – Von insgesamt acht auf dem Parkplatz eines Gebrauchtwagenhandels in der Siemensstraße in Haßfurt geparkten Pkw wurden in der Zeit von Freitagmittag bis Sonntagvormittag die Heckscheiben eingeschlagen und die in den Fahrzeugen gelagerten Winterreifensätze entwendet. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 5000 Euro.

 

Haßfurt – Aus einer am Hafen in Haßfurt geparkten Sattelzugmaschine wurde in der Zeit von Samstag- bis Sonntagmorgen ca. 20 Liter Dieselkraftstoff im Wert von 25 Euro abgezapft und entwendet.

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

In der Nacht vom Samstag auf Sonntag kontrollierte mehrere Beamte der Erlanger Polizei ein brachliegendes Industriegelände im Süden der Stadt, da dort zum wiederholten Male der Sicherheitszaun durch bislang unbekannte Täter beschädigt wurde. Auf dem Gelände treffen sich zudem nach vorliegenden Erkenntnissen immer wieder Jugendliche und junge Erwachsene; in den letzten Wochen kam es auf dem Gelände auch zu mehreren Bränden.

Die Beamten entdeckten bei ihrem nächtlichen Kontrollgang gegen 01:30 h auf dem Dachboden eines der leer stehenden Häuser zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren, die allesamt aus dem westlichen Landkreis stammen.

Dabei stellten die Beamten fest, dass ein 22-jähriger Mann mit einer täuschend echt erscheinenden Pistole während der Kontrollaktion auf die Einsatzkräfte zielte.

Nach Androhung von Zwangsmitteln gegen den vermeintlichen Schützen konnte dieser bewegt werden, die Waffe abzulegen. Im Anschluss wurden die vier Personen in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei der verwendeten Pistole um eine sog. „Schreckschusspistole“ handelte, die jedoch mit mehreren Patronen geladen war. Darüber hinaus fanden die Beamten bei den vier Personen noch eine weitere geladene Schreckschusswaffe sowie weitere nach dem Waffenrecht verbotene Gegenstände.

Zur Feststellung ihrer Personalien wurden die vier jungen Leute zur Dienststelle verbracht und nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Gegen das Quartett wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. Gegen die beiden 21 bzw. 22-jährigen Männer wurde zudem ein Strafverfahren wegen mehrerer Verstöße nach dem Waffengesetz eröffnet.

 

Während des zurückliegenden Wochenendes wurden bei der Erlanger Polizei insgesamt sieben Fahrraddiebstähle zur Anzeige gebracht. Die Tatorte lagen überwiegend im Innenstadtbereich. Die Fahrräder waren bis auf eines im Wert von ca. 40 € alle von ihren Besitzern ordnungsgemäß versperrt worden.

Den höchsten Diebesschaden musste ein 61-jähriger Erlanger hinnehmen, der sein hochwertiges Fahrrad in der Nacht vom 29. auf den 30.Juni in der Werner-von-Siemens-Straße /Ecke Zeppelinstraße abstellte. Der bislang unbekannte Täter entwendete in dieser Zeit das 2.500 € teurere Fahrrad der Marke „Haibike“, obwohl dieses mit zwei Schlössern gesichert war.

Insgesamt wurden am Wochenende Räder im Wert von rund 3.500 € gestohlen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“