Polizeibericht 02.06.2019

Bamberg-Stadt:

 

Zwei rote Kennzeichen wurden in der Kronacher Straße gestohlen. Die Kennzeichen, BA-06021, waren an einem Toyota angebracht. Der Geschädigte gab an, dass ihm die Kennzeichen in der Nacht von Freitag auf Samstag entwendet worden waren.

 

Ein im Bereich des Sylvanersees geparkter Toyota wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigt. Ein Unbekannter trat gegen den Außenspiegel und verursachte Schaden in Höhe von 100,- Euro.

 

Wegen Unfallflucht wird gegen einen 65-jähriger aus dem Landkreis Bamberg ermittelt. Der Memmelsdorfer hatte am Samstag in der Hohmannstraße mit seinem Pkw einen geparkten Daihatsu angefahren. Obwohl Schaden in Höhe von 1500,- Euro entstanden war, hatte er sich zu Fuß von der Unfallstelle entfernt. Während der Unfallaufnahme kam der Unfallverursacher zur Unfallstelle zurück.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Einem  schwarzen BMW, welcher auf dem Oberdeck des Parkplatzes am Market in der Michelinstraße geparkt war, wurden beide Außenspiegel und die Rückleuchte mit Fußtritten beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden von 2.000,- EUR. Zusätzlich wurde noch ein daneben geparkter silberfarbener Audi A4  beschädigt. Der Lackschaden  an der rechten Fahrzeugseite wurde mit 1.000,- EUR beziffert. Als mögliche Tatzeit wurde der Samstag zwischen 02.30 Uhr bis 14.00 Uhr angegeben. Hinweise zu dem Täter erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

Ob diese im Zusammenhang mit zwei weiteren beschädigten Pkws stehen, muss noch ermittelt werden.

 

OBERHAID. Eine landwirtschaftliche Zugmaschine verlor auf der Kreisstraße von Oberhaid nach Appendorf aufgrund eines Schadens eine größere Menge Hydrauliköl. Die ca. 150 m lange  und ca. 0,25 m breite Ölspur stellte eine erhebliche Gefahr für Verkehrsteilnehmer, insbesondere für Kräfträder,  dar. Nachdem die örtliche Feuerwehr die Ölspur nicht reinigen konnte,  musste  eine Fachfirma verständigt  werden. Die Ölspur musste von einer Polizeistreife bis zur Reinigung über mehrere Stunden abgesichert werden.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Am Samstag befuhr eine 51-jährige Mercedesfahrerin die Hafenstraße und wollte nach rechts in die Äußere Nürnberger Straße einbiegen. Hierbei übersah sie einen vorfahrtsberechtigten 37-jährigen Motorradfahrer. Dieser konnte einen Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung vermeiden, kam in der Folge jedoch trotzdem zu Fall. Hierbei verletzte er sich leicht am Ellenbogen. Am Motorrad entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.

 

FORCHHEIM. Am Freitag wurde in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr in der Krankenhausstraße ein schwarzer Audi Q7 angefahren. Hierbei wurde das Fahrzeug an der Beifahrertüre beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 250 Euro beziffert. Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Hinweis nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Samstag kam es gegen 21.35 Uhr in der Bamberger Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren beteiligten Personen. Ein 40-Jähriger hat einen 32-Jährigen beim Verlassen einer Gaststätte einen Faustschlag ins Gesicht verpasst. In der Folge verpasste die 39-jährige Freundin des Geschädigten den Schläger einen Tritt sodass dieser rücklings zu Boden ging. Hierbei wurde ihm von der Dame noch zusätzlich Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Der 32-Jährige sah nun offensichtlich seine Chance zur Revanche und trat auf den am Boden liegenden ein. Der 40-Jährige wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum verbracht.

 

Ebermannstadt: Nicht angepasste Geschwindigkeit verursachte den Sturz eines 29-jährigen Motorradfahrers auf der Strecke zwischen Ebermannstadt und Burg Feuerstein im Bereich einer Kurve. Das Krad rutschte in eine Böschung und beschädigte ein Verkehrszeichen. Der Mann verletzte sich dabei schwer und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Krad entstand Totalschaden in Höhe von 5000 Euro.

 

Motorradfahrersturz II

Gößweinstein: Am Samstagvormittag stürzte eine 58-jährige Motorradfahrerin in einer Linkskurve kurz vor Gößweinstein aus Richtung Leutzdorf kommend. Ursache war ein Fahrfehler. Beim anschließenden Bremsmanöver rutschte das Vorderrad des Krads weg und die Fahrerin kam zu Fall. Hierbei verletzte sich die Frau nur leicht. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

 

Wiesenttal – Neideck: Ein bislang unbekannter Motorradfahrer überholte am Samstag gegen 09.30 Uhr auf der B470 zwischen Wöhr und der Ruine Neideck trotz Gegenverkehrs mehrere vor ihm fahrende Fahrzeuge. Der Krad-Fahrer, der mit einem schwarzen Krad unterwegs war, streifte den Außenspiegel einer 61-jährigen entgegenkommenden Pkw-Fahrerin, hinterließ Schaden in Höhe von 150 Euro und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle in Richtung Streitberg. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizei Ebermannstadt, Tel. 09194-73880 entgegen.

 

Hiltpoltstein – Möchs: In der Zeit von Freitag bis Samstag wurden drei Futtertröge für Wildtiere an verschiedenen Orten in der Flur Kesselboden bei Möchs durch unbekannte Täter umgeworfen. An den Trögen entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro.  Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei in Ebermannstadt, Tel. 09194-73880 in Verbindung zu setzen.

 

Gasseldorf: Am Samstagvormittag führten Beamte der PI Ebermannstadt auf der B470 bei Gasseldorf eine Lasermessung durch. Bei insgesamt mäßigem Verkehrsaufkommen mussten 6 Fahrzeugführer beanstandet werden. Der Schnellste war mit 105 km/h bei erlaubten 70 km/h unterwegs.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am 01.06.2019 konnte durch eine Polizeistreife, die sich nachmittags fußläufig im Schlossgarten befand, ein Mann auf seinem Fahrrad fahrend festgestellt werden. Da dies gemäß der Schlossgartensatzung nicht erlaubt ist, sollte der Herr einer Kontrolle unterzogen werden. Als sich die Beamten dem 37 Jahre alten Mann näherten und ihn hierauf ansprechen wollten, bemerkten sie, wie er im Schlossgarten in ein Gebüsch urinierte. Von dem Mann ging schließlich so starker Alkoholgeruch aus, dass ihm ein Atemalkoholtest angeboten wurde.

Der Radfahrer musste schließlich mit fast 3,5 Promille zu einer Blutentnahme zur Polizeidienststelle verbracht werden. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, sowie Urinierens in der Öffentlichkeit und verbotswidriges Befahren des Schlossgartens mit dem Fahrrad. Der Schlüssel zum Fahrradschloss wurde vorsorglich sichergestellt, da zu befürchten war, dass sich der Mann direkt wieder auf sein Fahrrad setzen könnte und sich damit erneut strafbar machen würde.

 

Im Zeitraum von Freitag, 31.05.2019 auf Samstag, 01.06.2019, wurde in Erlangen Tennenlohe ein grauer Pkw Skoda im Bereich der hinteren linken Türe zerkratzt. Von der Höhe des Kratzers her ist sowohl mutwillige Beibringung, als auch beispielsweise der Lenker von einem Kinderfahrrad als Verursachung möglich. Zeugen werden daher gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter Tel. 09131/760-0 in Verbindung zu setzen.

 

Drei junge Männer aus Österreich befanden sich nach einem zweitätigen Kurzurlaub in den Niederlanden auf der Heimfahrt. Vor Fahrtantritt hatten die Männer noch Cannabis konsumiert und zudem noch geringe Mengen Haschisch und Marihuana im Pkw versteckt. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen bewiesen am Samstagnachmittag den richtigen Riecher und konnten das Rauschgift in einem Hohlraum des Kofferraums auffinden und beschlagnahmen. Der Fahrzeugführer wurde wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zur Anzeige gebracht. Die Beamten ordneten eine 24-stündige Fahrtunterbrechung an.

 

Polizisten der Autobahnpolizei Erlangen überprüften auf der A 3 einen Pkw mit französischer Zulassung. Der 43-jährige Fahrer händigte einen kosovarischen Führerschein aus, der von den Beamten als Totalfälschung erkannt wurde. Weiterhin wurde festgestellt, dass der Mann noch nie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Gegen den Mann wurde wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und Missbrauch von Ausweispapieren ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Natürlich wurde die Weiterfahrt des Mannes nur noch als Beifahrer gestattet.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Haßfurt/Ebelsbach – Sowohl am Samstag, gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Möbelhauses in Haßfurt, als auch um 21:25 Uhr im Ortsbereich von Ebelsbach, konnten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt ein Fahren ohne Fahrerlaubnis feststellen. In beiden Fällen waren die jeweils 16 Jahre alten Fahrzeugführer der motorisierten Zweiräder ausschließlich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung. Da ihre Zweiräder jedoch deutlich schneller, als die für die Prüfbescheinigung erlaubten 25 km/h fuhren, mussten sie ihre Fahrt umgehend beenden. Es folgte in beiden Fällen die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Haßfurt – Während seines Einkaufs, in einem Baumarkt in der Godelstatt in Haßfurt, parkte der Geschädigte am Samstag seinen grauen Golf zwischen 13:20 und 14:45 Uhr ordnungsgemäß auf dem dortigen Parkplatz. In diesem Zeitraum beschädigte, vermutlich beim Ein- oder Ausparkten, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den Golf im Bereich der hinteren linken Fahrzeugtüre und des hinteren linken Kotflügels. Da weißer Fremdlack festgestellt werden konnte, dürfte der flüchtige Unfallverursacher mit einem weißen Auto unterwegs gewesen sein.

 

Ebelsbach – Von Samstagmorgen, 02:00 Uhr bis Samstagnachmittag, 16:30 Uhr parkte ein grauer BMW der 3er-Reihe, mit Bamberger Zulassung, im Schlehenweg in Ebelsbach. In diesem Zeitfenster löste ein bislang unbekannter Täter sämtliche Radmuttern des linken Vorderreifens. Der polizeiliche Sachbearbeiter fragt daher, ob jemanden eine verdächtige Person aufgefallen ist oder diesbezüglich Feststellungen getroffen werden konnten?

 

Im Verlauf des Samstages kam es zu insgesamt vier Verkehrsunfällen zwischen Verkehrsteilnehmern, welche jeweils Sachschäden, aber keine Personenschäden zur Folge hatten. Zwei dieser Verkehrsunfälle ereigneten sich in Haßfurt auf Parkplätzen von Verbrauchermärkten wo es beim Einparken beziehungsweise im Begegnungsverkehr zu Kollisionen kam. An einem Auffahrunfall im Bereich der Lichtzeichenanlage in der Godelstatt in Haßfurt waren drei Fahrzeuge beteiligt. Hier konnte der letzte Fahrzeugführer nicht mehr rechtzeitig bremsen, fuhr auf den vor ihm fahrenden Pkw auf und schob diesen anschließend auf ein weiteres Fahrzeug. In der Zeiler Straße in Sand ereignete sich zudem noch eine Vorfahrtsverletzung. Der insgesamt verursache Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

 

Sand a.Main – Am Samstag, gegen 19:20 Uhr, erkannte der Geschädigte sein, im Januar 2019 geklautes Fahrrad der Marke Haibike, auf dem Campingplatz in Sand wieder, als der vermeintliche Fahrraddieb mit dem Fahrrad an ihm vorbei fuhr. Der Geschädigte hielt den 16 Jahre alten Fahrradfahrer anschließend bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Zeitwert des Fahrrades beläuft sich noch auf rund 300 Euro. Der jugendliche muss sich nun wegen des Diebstahls eines Fahrrades verantworten.

 

Haßfurt – Am Sonntagmorgen ließ sich ein Fahrgast mit einem Taxi von Würzburg nach Haßfurt transportieren. Als er um 03:45 Uhr am Tricastiner Platz in Haßfurt die Taxirechnung in Höhe von fast 170 Euro begleichen sollte, beleidigte er zunächst den Taxifahrer und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Zur Beschreibung des flüchtigen Fahrgastes kann aktuell allerdings nur angegeben werden, dass er männlich war.

 

Wonfurt – Am Samstag, gegen 15:30 Uhr, musste ein Segelflugzeug zwischen Horhausen und Wonfurt, im Bereich des Horhauser See notlanden. Nachdem der 32 Jahre alte Pilot, welcher von Kitzingen aus los flog, keine Thermik mehr hatte, war seine Notlandung auf einem Acker erforderlich. Zu Verletzungen beim Piloten oder Sachschäden am Segelflugzeug kam es nicht. Ob es zu Sachschäden am Acker kam, bedarf noch der Abklärung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“