Das Wort "Polizei" steht auf einem Einsatzwagen., © Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 02.05.2022

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Beim Abbiegen vom Marienplatz in den Kunigundendamm kam es am Samstag, gegen 12.45 Uhr,  zu einem Unfall. Ein 25-jähriger Bamberger war nach links abgebogen und hatte dabei eine entgegenkommende Autofahrerin übersehen. Der Sachschaden an den beiden Pkws summierte sich auf insgesamt 7000,- Euro, verletzt wurde glücklicherseits keiner der Beteiligten.

 

 

 

Bamberg Land:

 

BISCHBERG. An der Kreuzung der B26 zur Trosdorfer Hauptstraße kam es am Samstagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Hier übersah eine 18-jährige Mercedes-Fahrerin beim Linksabbiegen einen 78-jährigen Ford-Fahrer, der aus dem Industriegebiet kommend die Bundesstraße queren wollte. Auf der Kreuzung kollidierten die beiden Fahrzeuge. Der Gesamtschaden der Fahrzeuge wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Ford wurde glücklicher weise nur leicht verletzt.

 

SCHEßLITZ. Am Samstagmorgen konnte eine 48-jährige Anwohnerin einen Schlag wahrnehmen und schaute auf ihrem Fenster. Hier konnte sie beobachten, wie der Fahrer eines Transporters ausstieg und einen soeben verursachten Sachschaden betrachtete. Bis die Frau das Haus verlassen konnte, war der Fahrer jedoch bereits nicht mehr vor Ort. Die Geschädigte konnte sich jedoch das Kennzeichen merken. Der Fahrer muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Ebermannstadt:

 

Hiltpoltstein – Bereits am Freitag Abend beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer einen Gartenzaun in Hiltpoltstein. Durch aufmerksame Nachbarn wurde der Unfall jedoch beobachtet und es konnte das Kennzeichen des Verursachers abgelesen werden. Der Geschädigte konnte sich nun mit dem Schädiger auseinandersetzen. Auch wenn sich dieser einsichtig zeigte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

 

Kirchehrenbach – Eine durchweg positive Bilanz zieht die PI Ebermannstadt, anlässlich von Schwerpunktkontrollen im Naturschutzgebiet „Ehrenbürg“. Mit Unterstützung der Reiterstaffel Mittelfranken wurden das besonders schützenswerte Gebiet des Walberlas abermals intensiv bestreift. Da an diesem Wochenende normalerweise das traditionelle Walberlafest stattfindet, war mit Enthusiasten zu rechnen, welche sich trotz der Absage nicht vom Feiern abhalten lassen. Am Freitagnachmittag konnte durch die Beamten ein normales Besucheraufkommen festgestellt werden. Lediglich zwei Anzeigen wegen Radfahren im Naturschutzgebiet und ein Wanderer, welcher seine Notdurft in besonders geschützten Flächen verrichtete wurden angezeigt. Am Samstag waren anfangs noch Jugendgruppen am Plateau, welche lediglich über die Bestimmungen aufgeklärt werden mussten. Dann spülte der Starkregen sowohl die Touristen, als auch die Einsatzkräfte vom Berg, so dass keine weiteren Verstöße mehr festgestellt wurden. Als Fazit bleibt die erfreuliche Erkenntnis, dass der Großteil der Besucher Verständnis für die Bestimmungen hat und sich auch an diese hält. Die Kontrollen und die Präventionsarbeit, auch von anderen Organisationen, werden dieses Jahr weiter konsequent durchgeführt um das beliebte Ausflugsziel „Walberla“ zu erhalten.

 

 

 

Forchheim:

 

Lkr. Forchheim. Gleich zwei Unfallfluchten wurden in Verlaufe des Samstags im Bereich der PI Forchheim zur Anzeige gebracht. So wurde am Samstagmorgen, gegen 10.45 Uhr, an einem in der Forchheimer Straße  in Neunkirchen am Brandt geparkten, roten, VW, der linke Außenspiegel angefahren. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 250 Euro. Des Weiteren wurde im Verlaufe des Samstagmorgens ein in der Ruhalmstraße in Forchheim geparkter, schwarzer, Mercedes, am Fahrzeugheck beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 2500 Euro. In beiden Fällen entfernten sich die Unfallverursacher von der Unfallstelle. Die Forchheimer Polizei hat deshalb Ermittlungen aufgenommen. Wer kann Angaben machen?

 

 

Forchheim. Am Samstagabend konnte der 37-jährige Fahrer eines E-Scooters in der Bayreuther Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Hierbei konnte bei diesem starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Da ein freiwilliger Alkoholtest den stolzen Wert von rund 1,8 Promille zutage brachte, musste der Mann die Beamten in das Klinikum Forchheim begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 

 

 

Ebern:

 

Unterpreppach, Lkr. Haßberge: Am späten Abend des 30.04.2022 ereignete sich in der Breitenbachstraße in Unterpreppach einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei stieß ein mutmaßlich roter Kompaktwagen beim Versuch rückwärts einzuparken gegen den am rechten Fahrbahnrand abgestellten grünen VW, Polo. Dabei richtete der Unfallverursacher einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro an der Frontstoßstange des Polos an, eher er in unbekannte Richtung flüchtete. Die Polizeiinspektion Ebern nimmt Zeugenhinweise gerne unter Tel.: 09561/924-0 entgegen.

 

Unterpreppach, Lkr. Haßberge: Im Verlauf der Freinacht kam es insbesondere zwischen Diskothekbesuchern zu mehreren Auseinandersetzungen.

 

Ein stark alkoholisierter 18Jähriger attackierte drei andere Diskothekenbesucher, indem er ihnen mit der Faust ins Gesicht schlug bzw. in den Schwitzkasten nahm. Das Resultat dieser Auseinandersetzung waren drei leichtverletzte Opfer und ein Täter der in Polizeigewahrsam genommen werden musste. Gegen diesen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

 

Ein ebenfalls stark alkoholisierter 18Jähriger wurde der Diskothek verwiesen. Damit wollte dieser sich aber nicht abfinden und versuchte immer wieder zurück in die Diskothek zu gelangen. Als dies wieder und wieder durch die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes unterbunden wurde, ging der Betrunkene diese massiv verbal an. Schließlich musste der Aggressor durch die Polizei von dem Areal verwiesen werden. In diesem Fall steht ebenfalls eine Strafanzeige im Raum.

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Ein stark alkoholisierte Mann sorgte für einen Polizeieinsatz, nachdem er auf der Gleusdorfer Straße immer wieder auf die Fahrbahn torkelte. Mehrere beherzte Passanten und Anwohner nahmen sich des Mannes an, nachdem er aus eigener Kraft nicht mehr weiter kam. Durch die hinzugezogene Polizeistreife wurde der Betrunkene schließlich in Gewahrsam genommen, damit ihm in seinem Zustand nichts mehr passieren konnte.

 

Ebern/Eyrichshof Lkr. Haßberge: Am Donnerstagnachmittag wurde durch die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Ebern ein 48 Jähriger an der Baunach während seines Angelansitzes kontrolliert. Der Mann konnte weder einen gültigen Fischereischein noch eine Gewässerkarte des Eberner Angelvereins vorzeigen. Die Angelausrüstung des Mannes wurde vor Ort sichergestellt, weiter kommt auf ihn eine Anzeige wegen Fischwilderei zu.

 

 

 

Haßfurt:

 

Haßfurt- Am Samstag, gegen 14:00 Uhr, ertappte die Marktleiterin eines Einkaufsmarktes eine 61-Jährige Ladendiebin auf frischer Tat. Die Täterin hatte diverse Lebensmittel und Verbrauchsgegenstände im Wert von über 200 Euro in ihren elektrischen Rolllator geräumt und legte im Kassenbereich lediglich Zigaretten auf das Band. Beim Verlassen des Ladens konnte die Dame gestellt werden. Sie hat eine Anzeige und ein lebenslanges Hausverbot zu erwarten.

 

Haßfurt- Am Samstag, gegen 11:15 Uhr, kontrollierte die Polizei einen 22-Jährigen mit seinem VW in der Lindenhainstraße. Im Rahmen der Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass gegen den Fahrzeugführer ein Fahrverbot vorliegt. Außerdem konnten Verdachtsmomente für einen kürzlich erfolgten Drogenkonsum gewonnen werden. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrzeugführer unterbunden. Nach der Durchführung einer Blutentnahme konnte der 22-Jährige seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“