Polizeibericht 02.05.2019

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Heinrichsdamm verkratzte ein Unbekannter zwischen Dienstag, 17.30 Uhr, und Mittwoch, 10.00 Uhr, die rechte Seitenscheibe eines weißen Ford Transit. Dadurch entstand Sachschaden von etwa 200 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt  unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh kurz nach 00.30 Uhr schlug in der Maria-Ward-Straße ein Betrunkener auf einen schwarzen Renault Megane ein. Der Täter flüchtete zunächst in Richtung Erba-Gelände, kam aber wieder zum Tatort zurück, wo er von mehreren Polizeistreifen empfangen wurde. Der 20-Jährige stand sichtlich unter Alkoholeinfluss; er brachte es bei einem Alkoholvortest auf 1,74 Promille. Am Pkw entstand glücklicherweise kein Sachschaden.

 

BAMBERG. In der Gaustadter Hauptstraße auf Höhe Haus-Nr. 103 musste am Dienstagmittag, 13.15 Uhr, ein Radfahrer in einer Engstelle wegen eines entgegenkommenden Autofahrers abbremsen und blieb am Außenspiegel eines dort geparkten blauen Ford Focus  hängen. Der Unfallverursacher, der Fahrer eines silberfarbenen Mercedes, setzte seine Fahrt in stadteinwärtiger Richtung fort, ohne sich um den Unfall  zu kümmern.

 

BAMBERG. Am Mittwoch gegen 18.30 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass sich am Bahnhofsplatz fünf junge Männer ungebührlich verhalten. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass die Gruppe dort Alkohol trank und ein 35-Jähriger gegen einen Dönerladen urinierte. Als der Mann vom Besitzer auf sein Verhalten angesprochen wurde, beleidigte er diesen mehrmals. Zudem konnte sein Begleiter, ein 49-jähriger Mann, dabei beobachtet werden, wie er ein Gramm Amphetamin und zwei Gramm Marihuana in ein dortiges Gebüsch warf.

 

BAMBERG. Am Mittwoch kurz vor 18.30 Uhr wurde die Polizei von der Ex-Freundin eines 29-jährigen Mannes verständigt, da dieser betrunken mit seinem Pkw fuhr. Der Mann konnte von der Polizei zu Hause angetroffen werden und stritt die Tat ab. Bei einem Atemalkoholtest brachte es der Autofahrer auf 1,96 Promille. Die Staatsanwaltschaft ordnete bei ihm eine Blutentnahme an.

 

BAMBERG. Donnerstagfrüh kurz vor 02.00 Uhr gerieten zwei Männer vor einer Gaststätte in der Oberen Sandstraße dermaßen in Streit, dass ein 36-jähriger Mann seinem Kontrahenten völlig grundlos einen Faustschlag verpasste. Die Beiden standen unter Alkoholeinfluss; der Angreifer brachte es auf 0,82 Promille und das Opfer auf 1,26 Promille. Verletzt wurde bei  der Auseinandersetzung niemand.

 

BAMBERG. Donnerstagfrüh kurz vor 02.30 Uhr ereignete sich am Gabelmann eine Schlägerei, in die drei Männer verwickelt waren. Der Streit eskalierte  zu Handgreiflichkeiten, wobei ein Mann  zu Bogen ging. Der Begleiter des Schlägers trat dann noch den am Boden liegenden Mann in den Hintern. Der Geschädigte zog sich bei dem Angriff nur leichte Verletzungen zu. Jedoch muss auch er sich wegen Körperverletzung verantworten, weil er ebenfalls zugeschlagen hat.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Wiesenttal. Ein 24-jähriger Motorradfahrer befuhr Mittwochnachmittag mit seiner Kawasaki als Letzter einer Gruppe von sieben Kradfahrern die Staatsstraße von Gößmannsberg in Richtung Oberfellendorf. Nachdem er einen vorausfahrenden Pkw überholt hatte, kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach einer längeren Fahrt durch den Grünstreifen kam das Fahrzeug letztendlich nach über 80 Metern in einem Acker zum Liegen. Durch den Unfall erlitt der junge Mann schwere Verletzungen und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Nürnberg. An seiner Maschine entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2700 Euro.

 

Igensdorf. Bislang unbekannte Täter versuchten in den letzten zwei Wochen in ein Anwesen in der Hauptstraße in Stöckach einzubrechen. Die massive Kellertür hielt den Aufbruchsversuchen jedoch stand. Es entstand lediglich ein Schaden in Höhe von etwa 50 Euro. Wem ist im Zeitraum vom 15.04.2019 bis 27.04.2019 etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Ebermannstadt. Ein 81-jähriger Rollstuhlfahrer entwendete Dienstagfrüh aus einem Supermarkt Lebensmittel im Wert von etwa neun Euro. Die Waren hatte er unter seiner Jacke versteckt und bezahlte die restlichen Einkäufe an der Kasse. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahl rechnen.

 

Gräfenberg. Ein weiterer Geschädigter meldete sich wegen der Serie von Sachbeschädigungen im Gemeindebereich von Gräfenberg. An einem Regenüberlaufbecken bei einer Kleingartenanlage zwischen Gräfenberg und Weißenohe wurden am Dach zwei Kunstofffallrohre aus der Verankerung getreten. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zu den Verursachern laufen.

 

Ebermannstadt. Während einer Kontrolle am sogenannten „Skater-Platz“ an der Wiesent wurden Dienstagabend vier Jugendliche im Alter von 17 bis 23 Jahren angetroffen. Bei einem 22-jährigen wurde eine geringe Menge Haschisch aufgefunden. Er muss sich nun wegen dem Besitz von Betäubungsmitteln verantworten.

 

Gräfenberg. Nach dem Besuch eines Festes am Dienstagabend in Thuisbrunn ging es einem 22-jährigen Besucher sehr schlecht. Nach dem zweiten Bier musste er sich mehrfach übergeben und blieb dann letztendlich bewusstlos liegen. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und konnte dann nach Hause entlassen werden. Warum es dem jungen Mann so schlecht ging, ist derzeit noch nicht bekannt. Zur Klärung des Sachverhalts wurde dem Geschädigten Blut abgenommen. Die Polizei Ebermannstadt hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

 

Forchheim. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nach Zeugen eines Vorfalls am Dienstagmittag in der Innenstadt. In einem Telefonladen wurden von bislang unbekannten Tätern vier hochwertige Smartphones entwendet. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung war die Ergreifung nicht möglich. Ein mögliches Fluchtfahrzeug, vermutlich ein silberner C-Klasse-Mercedes soll im Bereich der Karolinger Straße / Nell-Breuning-Straße geparkt gewesen sein. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Effeltrich. Am Mittwochnachmittag hatte ein 70-Jähriger seinen silbernen Audi A4 in der Erlanger Straße am Fahrbahnrand abgestellt. Als er dorthin zurückkam, konnte er einen Zettel auffinden, auf welchem ein aufmerksamer Zeuge vermerkt hatte, dass er beobachten konnte, wie ein bislang unbekannter Täter den Außenspiegel des Fahrzeugs angefahren hatte. Da der Zeuge allerdings nur ein Teilkennzeichen eines vermutlich weißen VW Golfs nennen konnte, werden weitere Beobachter dieses Vorfalls gesucht, Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon: 09191/7090-0.

 

Effeltrich. Nachdem am Mittwochabend ein 59-Jähriger mit dem Fahrrad die Bergstraße hinabfuhr, bemerkte er, dass er seine Jacke vergessen hatte und kehrte deshalb um. Dabei stürzte er alleinbeteiligt und zog sich eine Platzwunde im Gesicht zu. Vom Rettungsdienst wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Grund für den Sturz dürfte wohl seine Alkoholisierung von 1,78 Promille gewesen sein. Der Radfahrer wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Stettfeld – Am 1. Mai wurden in der Zeit von 06.30 Uhr bis 10.00 Uhr von einem in der Straße Hinterer Graben in Stettfeld geparkten Pkw die beiden linken Reifen zerstochen. Der Schaden wird mit ca. 350 Euro beziffert. Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

 

 

Ebern:

 

Frickendorf, Lkr. Haßberge: Beim Oldtimertreffen in Frickendorf stellte ein 59jähriger Besucher am 1. Mai gegen 14:15 Uhr seinen Pkw auf dem ausgewiesenen Parkplatz auf einer Wiese am Preppacher Weg ab. Als er gegen 16:30 Uhr zu seinem Pkw Skoda Roomster zurück kam, stellte er fest, dass die hintere kleine Seitenscheibe auf der linken Seite eingeschlagen war. Der Schaden wurde auf ca. 400,-€ geschätzt. Aus dem Auto wurde jedoch nichts entwendet.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/PEGNITZ. Am Mittwochabend versuchten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einen BMW mit französischer Zulassung mit zwei männlichen Insassen an der Anschlussstelle Trockau in Richtung Berlin zu kontrollieren. Beim Erblicken der Streife flüchteten die Insassen in dem BMW mit hoher Geschwindigkeit und versuchten die Polizeistreife abzuhängen. Nach Hinzuziehung einer weiteren Streifenbesatzung wurde der ausländische Pkw in anderer Fahrtrichtung der A 9 im Bereich gestoppt. Bein der Überprüfung der Insassen wurde festgestellt, dass gegen den 25-jährigen rumänischen Beifahrer mit Wohnsitz in Frankreich vier Vollstreckungshaftbefehle vorliegen und dieser seit längerer Zeit von vier Staatsanwaltschaften aus Baden-Württemberg wegen unterschiedlicher Delikte gesucht wird. Durch Zahlung einer hohen Geldstrafe hätte der Haftbefehl noch abgewandt werden können. Da er nicht über genügend Barmittel verfügte, wurde er verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt Bayreuth verbracht.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Das Sicherheitsglas eines in der Tiefgarage an der Marktscheune installierten Feuermelders schlugen Unbekannte am Mittwochnachmittag, gegen 14 Uhr, ein und lösten dadurch einen Alarm aus. Wer hat zur Tatzeit verdächtige Personen beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

STRULLENDORF. Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Sachbeschädigung angezeigt. In der Zeit von 24. April, 13.00 Uhr, bis 25. April, 18.30 Uhr, drehte ein Unbekannter eine Schraube in den vorderen rechten Reifen eines Pkw, Mazda. Das weiße Fahrzeug parkte zur Tatzeit in der Forchheimer Straße. Es entstand ein Schaden von ca. 70 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

RATTELSDORF. Mehrere Gramm Haschisch hatte ein 45-jähriger Mann einstecken, als er am Dienstagnachmittag in der Ebinger Straße kontrolliert wurde. Die Polizeibeamten stellten das Rauschmittel sofort sicher. Der 45-Jährige wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

 

Landkreis Bamberg. Insgesamt verliefen die sogenannte „Freinacht“ und der 1. Mai relativ ruhig im Landkreis. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land verzeichnete eine nur leicht erhöhte Anzahl von Einsätzen. In diesem Zusammenhang wurden lediglich je eine Sachbeschädigung in Rattelsdorf und  in der Lichteneiche, sowie zwei Körperverletzungsdelikte erfasst. Ein Fahrzeugführer geriet alkoholisiert in eine Verkehrskontrolle und musste seinen Führerschein abgeben. Insgesamt ein geringes Einsatzaufkommen mit Bezug zur Freinacht und den darauffolgenden Maifeiertag. Im Jahr 2018 war es ähnlich ruhig mit 9 Strafanzeigen im Vergleich zu 2017 mit 17 festgestellten Straftaten.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

BAMBERG / Berggebiet    Wegen eines  vorangegangen Verkehrsverstoßes wurde am Dienstagnachmittag die 40-jährige Fahrerin eines VW durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei angehalten und kontrolliert. Ihren Führerschein konnte sie nicht vorlegen, da sie diesen wegen eines Fahrverbotes bereits einige Tage zuvor bei einer Polizeidienststelle abgegeben hatte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel an den Ehemann übergeben. Eine Strafanzeige wegen Fahren trotz Fahrverbots folgt.

 

A 70 / SCHEßLITZ    Als am Dienstagnachmittag der 29-jährige Fahrer eines Lkw-Kippers in Fahrtrichtung Bamberg zum Überholen eines vorausfahrenden Silo-Zuges  nach links ausscherte, übersah er den, auf dem linken Fahrstreifen herannahenden Ford eines 50-Jährigen. Dieser musste nach rechts ausweichen um eine Kollision zu vermeiden. Dabei streifte er den Silo-Zug hinten rechts, wurde abgewiesen und setzte mit seinem Fahrzeug auf der Außenschutzplanke auf, auf der er ca. 50 Meter entlang rutschte, bis sein nun total beschädigter Ford in Schräglage zum Stehen kam. Die FW Scheßlitz unterstützte die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Unfallstelle und der Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe. Der Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke dürfte sich auf mindestens 19000 Euro belaufen

 

A 73 / BUTTENHEIM     Am Dienstagnachmittag musste die 48-jährige Fahrerin eines Porsche-SUV wegen stockendem Verkehr in Fahrtrichtung Bamberg ihr Fahrzeug stark abbremsen. Dies bemerkte die 30-jährige Fahrerin eines Dacia zu spät und fuhr, auch wegen zu geringen Sicherheitsabstandes, leicht auf den Porsche auf. Dabei entstand Sachschaden von geschätzten 4000 Euro. Beide Pkw standen bereits, als unmittelbar darauf die 67-jährige Fahrerin eines Skoda mit großer Wucht in das Heck des Dacia krachte. Auch die Mittelschutzplanke wurde dabei beschädigt. Während die Skoda-Fahrerin sich dabei nur leicht verletzte, erlitt die 30-jährige Fahrerin des Dacia schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in Klinikum transportiert werden. Beide Pkw mussten durch Abschleppdienste abtransportiert werden. Der Gesamtschaden wird hier auf mindestens 17000 Euro geschätzt. Zwei kleine Hunde, die sich im Dacia befanden, rannten verletzt davon. Beide konnten von Verkehrsteilnehmern im Stau eingefangen werden. Einer der Hunde überlebte seine Verletzungen nicht, der zweite wurde nach Behandlung durch einen Tierarzt ins Tierheim gebracht.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“