© Monika Skolimowska

Polizeibericht 02.02.2020

Bamberg Stadt

 

Bamberg. Innerhalb kürzester Zeit nahmen Beamte der Polizeiinspektion Bamberg Stadt und Land, am 01.02.2020, gegen 14.45 Uhr drei Ladendiebe in der Bamberger Innenstadt fest. Während zwei der Diebe in verschiedenen Geschäften Waren im Wert von ca. 130,- Euro entwendet und hierbei von den Ladendetektiven beobachtet werden konnten, konnte dem Dritten, welcher an diesem Tag nur Begleiter war, der Diebstahl einer Jacke nachgewiesen werden, welchen er im Dezember 2019 begangen hatte. Die Taten wurden zur Anzeige gebracht.

 

Bamberg. Einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer im Elsterweg in Bamberg, als er mit seinen Fahrzeug gegen die Stoßstange eines dort geparkten schwarzen Pkw BMW stieß. Nach dem Unfall entfernte sich der Verursacher. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte mit seinen Pkw einen in der Dr.-Robert-Pfleger-Straße (EDEKA Parkplatz) geparkten Pkw VW Golf und entfernte sich, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg Stadt, unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

 

Bamberg. Am 02.02.2020, gegen 03:17 Uhr fiel einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Bamberg Stadt ein Fahrzeugführer auf, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit und ungewöhnlichen Bremsmanövern ein Fahrzeug durch die Innenstadt führte. Mehreren Anhalteversuchen versuchte sich der Fahrzeugführer durch Flucht zu entziehen. Hierbei fuhr er auch auf einen Polizeibeamten zu, welcher sich nur durch einen Sprung zur Seite schützen konnte. In der Zollnerstraße konnte letztendlich die Anhaltung und Festnahme erfolgen. Der Grund für das Fahrverhalten war schnell gefunden, da der Autofahrer über 2 Promille hatte. Nach einer Blutentnahme wurden der Führerschein und das unfallbeschädigte Fahrzeug sichergestellt. Zeugenhinweise, sowie Mitteilungen möglicher Geschädigter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Bamberg Land

 

Gundelsheim: Am Samstag wurde zwischen 14.15 Uhr und 15.45 Uhr ein weißer Pkw Dacia beschädigt, der in der Kirchstraße geparkt war. Ein Unbekannter hat den linken Außenspiegel abgeschlagen bzw. abgetreten und hierdurch einen Sachschaden von ca. 150,- Euro verursacht. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

 

Burgebrach: In der Zeit von Oktober bis Februar brachen Unbekannte in der Straße „Kellerberg“ einen Wohnwagen, ein Gartenhaus und einen Kühlcontainer auf, welche zu einem Bierkeller gehören. Ob daraus etwas entwendet wurde, konnte noch nicht festgestellt werden. Der angerichtete Sachschaden wird auf ca. 2000,- Euro geschätzt.

 

Amlingstadt: Am Spätnachmittag des Samstages wollte eine Pkw-Fahrerin von der Hirschaider Straße in die Amelungenstraße abbiegen. Hierbei prallte sie gegen den Dorfbrunnen und richtete einen Sachschaden von ca. 100,- Euro an. Anschließend entfernte sich die Fahrerin unerlaubt vom Unfallort. Im Rahmen der Fahndung konnte die Flüchtige auf einem Feldweg bei Friesen angetroffen werden. Da die 42 Jährige unter starkem Alkoholeinfluss stand, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro.

 

Hirschaid: In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde in der Amlingstadter Straße ein 25-jähriger Seat-Fahrer angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz mehr besteht. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und entstempelten die Kennzeichen.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

DROSENDORF. Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen wurde auf dem Gästeparkplatz des Landgasthauses Zehner ein blauer Audi A6 von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden!

ERMREUTH. Unbekannte brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag ins Vereinsheim des SV Ermreuth ein und entwendeten aus einer Geldkassette ca. 70 Euro Bargeld. Der Sachschaden an mehreren aufgehebelten Türen beläuft sich auf ca. 350 Euro!

 

TRAILSDORF. Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag wurde am Erlenbach in der Gemarkung Bachwiese das Riegelschloss einer Feldscheune aufgehebelt und das Scheunentor geöffnet. Was die oder der Täter suchten ist nicht bekannt. Entwendet wurde nichts. Der Sachschaden an der aufgehebelten Verriegelung wird auf ca. 50 Euro geschätzt.

Zeugen, die in den o.g. Fällen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden!

 

FORCHHEIM, Paradeplatz. Am Samstagabend wurde der Polizei Forchheim eine Schlägerei mit mehreren beteiligten Personen vorm Rewe-Einkaufsmarkt gemeldet. Die anrückenden Streifen trafen schließlich auf einen aggressiven 13- und einen noch aggressiveren 25jährigen. Wie sich herausstellte soll der 25jährige das Kind in den Schwitzkasten genommen und zu Boden gebracht haben, nachdem ihn der Junge zuvor beleidigt haben soll. Der mit über 1,2 Promille deutlich alkoholisierte und aggressive Mann wurde schließlich in Gewahrsam genommen. Weil er sich hierbei der Maßnahme widersetzte, wurde gegen ihn zusätzlich noch ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 

NEUNKIRCHEN A. BRAND. Ebenfalls zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es Samstagnacht gegen 23:45 Uhr in der Von-Pechmann-Straße zwischen drei jungen Männern. Hierbei soll ein 23jähriger einen 20- und einen 21jährigen Mann zunächst angepöbelt und mit einer abgebrochenen Glasflasche bedroht haben. Die beiden jungen Männer quittierten dies, indem sie den 23jährigen zu Boden brachten und ihm mehrere Faustschläge verpassten. Der 23jährige wurde schließlich mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Gegen alle Beteiligte wurden Strafverfahren u.a. wegen gefährlicher und versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Wie auch im oben geschilderten Fall war wieder einmal Alkohol im Spiel. Alle Beteiligten waren mit Werten von 1,1 bis 1,8 Promille stark alkoholisiert!

 

 

Bayreuth

 

A 9/Marktschorgast. Am Samstagnachmittag befuhr eine 33-jährige Frau aus Baden-Württemberg mit ihrem Pkw-Pferdeanhängergespann die A9 in Richtung Berlin. Kurz vor der AS Marktschorgast trat der im Anhänger befindliche 8-jährige Hannoveraner so wuchtig gegen die Anhängerhecktüre, dass die Türverriegelung brach und das Pferd bei voller Fahrt aus dem Anhänger auf die Autobahn fiel. Durch die Pferdeeigentümerin, konnte das Pferd auf der Autobahn eingefangen und auf dem Standstreifen in Sicherheit gebracht werden. Die Fahrbahn musste dazu kurzfristig durch die Polizei komplett gesperrt werden. Unter Polizeibegleitung wurde letztendlich das verletzte Pferd sowie der demolierte Anhänger von der Autobahn geleitet. Durch den Sturz auf die Autobahn erlitt das Pferd zahlreiche Schürfwunden, wurde jedoch glücklicherweise nicht schwerer verletzt. Das Pferd wurde durch den hinzugerufenen Tierarzt einer Pferdeklinik aus dem Bereich Bayreuth medizinisch versorgt.

 

 

Erlangen

 

Am 01.02.2020 kam es in den frühen Abendstunden zu einem Verkehrsunfall im Erlanger Westen. Hierbei fuhr ein 34 Jahre alter Mann mit seinem Pkw einem anderen Pkw, welcher an einer roten Ampel wartete, auf.

Der Fahrer des vorderen Fahrzeuges stieg im Anschluss aus und wollte zum Verursacherfahrzeug gehen, um mit dem Fahrer in Kontakt zu treten. Der Verursacher fuhr stattdessen aber ein Stück weit rückwärts und flüchtete anschließend, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Wenige Hundert Meter später fuhr der Pkw auf eine Verkehrsinsel zu. Da der Fahrer diese womöglich zu spät bemerkte, geriet das Fahrzeug ins Schleudern. Es blieb zunächst an den an der Verkehrsinsel angebrachten Verkehrszeichen hängen und prallte schließlich gegen einen an dieser Kreuzung befestigten Ampelmasten.

Da beim Verursacher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde eine Blutentnahme zur Feststellung des Alkoholgehaltes im Blut angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein des Fahrers wird sichergestellt.

Bei den Zusammenstößen wurden der Verursacher, sowie der Geschädigte aus dem ersten Zusammenstoß leicht verletzt. Der Ampelmast brach gänzlich und fiel auf die Straße. Es entstand ein Gesamtschaden im fünfstelligen Bereich.

Der Verursacher muss sich nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Bis zur Instandsetzung in den kommenden Tagen wird im Kreuzungsbereich Schallershofer Straße/Möhrendorfer Straße/Kosbacher Damm mit Verkehrsbehinderungen zu den Stoßzeiten zu rechnen sein.

 

 

Kulmbach

 

WIRSBERG, LKR. KULMBACH. Ihr Heil in der Flucht suchten am Sonntagvormittag drei Männer aus dem Landkreis Bamberg, die mit entwendeten Fahrzeugkennzeichen auf der Autobahn A70 unterwegs waren. Mit ihrem Geländewagen flüchteten sie auch über Waldwege und gefährdeten dabei Fußgänger. In Wirsberg endete die Verfolgungsfahrt. Die Polizei Stadtsteinach ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 9 Uhr geriet der weiße Kia auf der A70 ins Visier der Polizisten. Bei einer Überprüfung der Kennzeichen stellten die Beamten fest, dass diese wegen Diebstahls zur Sachfahndung ausgeschrieben waren. Allerdings beschleunigte der Fahrer beim Anblick des Polizeifahrzeugs sofort Richtung Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach. Dort fuhr er auf die A9 und passierte die Anschlussstelle Himmelkron mit hoher Geschwindigkeit und riskanten Fahrmanövern. Den Streifenfahrzeugen mehrerer beteiligter Polizeidienststellen aus dem Raum Bayreuth und Hof gelang es jedoch, den Geländewagen nicht aus den Augen zu verlieren. An der Anschlussstelle Marktschorgast verließ das Fahrzeug die Autobahn und bog auf einen Waldweg in Richtung des Ortsteils Grundmühle ab. Zahlreiche Fußgänger mussten sich auf der Strecke durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Verletzte gab es glücklicherweise nicht. Auf Höhe des Waldschwimmbads Wirsberg gab es dann kein Durchkommen mehr für den Kia. Mehrere Polizeifahrzeuge versperrten die Durchfahrt. Die Polizisten nahmen zwei Fahrzeuginsassen im Alter von 29 und 38 Jahren fest und stellten den weißen Kia sicher. Ein 40-jähriger flüchtete zunächst zu Fuß in den angrenzenden Wald. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch mit einem Polizeihubschrauber, führten gegen 10 Uhr auch zu dessen Festnahme. Die drei Männer müssen sich nun wegen diverser Delikte verantworten, unter anderem steht der Verdacht des Kennzeichendiebstahls sowie der Urkundenfälschung im Raum. Weitere Delikte prüfen die ermittelnden Dienststellen. In der Nähe des Waldschwimmbades fuhr der Kia gegen einen Stromverteilerkasten. Hierbei kam es zu einem Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

Zeugen der Verfolgungsfahrt und Personen, die insbesondere auf der Strecke von Marktschorgast über die Grundmühle bis Wirsberg gefährdet wurden, melden sich bitte bei der Polizei Stadtsteinach unter der Tel.-Nr. 09225/96300-0.

 

 

Unterfranken

Lkr. Haßberge

 

Ebern, Lkr. Hassberge, am Sonntagvormittag wurde ein Pkw-Fahrer in Ebern einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer noch unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden

 

Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Vom Haßfurter Bahnhof verschwand das Vorderrad eines dort vom Besitzer abgestellten Fahrrades.

Wer hat hierzu am Samstag zwischen 12. und 01.30 Uhr entsprechende Wahrnehmungen gemacht?

Gleisenau, VG Ebelsbach, Lkrs. Haßberge – Über den örtlichen Jagdpächter wurde der Polizei am Samstag mitgeteilt, daß im

Wald nördlich von Gleisenau drei tote Schafe liegen würden. In der Waldabteilung, die von der Staatsstraße nach Dörflis und der

Kreisstraße nach Schönbrunn eingegrenzt wird, wurden dann die Überreste von drei geschlachteten Schafen aufgefunden. Die

Felle waren schmutzig-weiß, die Füße dunkelbraun. Hinweise auf solche Tiere nehmen die Verwaltungsgemeinschaft und die

Polizei entgegen.

Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Am Sonntagfrüh um 05.00 Uhr brannte an der Ecke Promenade/Engelmeßgasse aus noch unbekannten

Gründen ein Mülleimer. Die Haßfurter Streife schnappte sich einen Eimer Wasser, fuhr zur Örtlichkeit und löschte das Feuer ab. Es

ist noch nicht geklärt, welcher Schaden der Stadtverwaltung hierdurch entstanden ist.

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagmorgen gegen 06:45 Uhr befuhr ein 21-jähriger Autofahrer mit seinem Pkw die B279 in Fahrtrichtung Pfarrweisach. Kurz nach der Abfahrt Sandhof kam ihm ein Sattelzug mit weißem Führerhaus und weißer/gräulicher Plane entgegen. Hinter diesem Lkw scherte dann plötzlich ein Pkw mit dunkler Lackierung zum Überholen aus. Um einen Zusammenstoß mit dem unbekannten Fahrzeug während des Überholvorgangs zu vermeiden, musste der 21-jährige Fahrzeugführer seinerseits in das Bankett ausweichen und touchierte hierbei die Leitplanke. An seinem Fahrzeug entstand dadurch ein erheblicher Sachschaden von etwa 1000€.

Die Polizei Ebern bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Unfall und im Besonderen zu dem unbekannten Lkw sowie zum unbekannten Pkw-Fahrer machen können, sich unter der 09531/924-0 zu melden.

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagnachmittag wurde ein 19-jähriger Mann aus Ebern mit seinem Pkw kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass er keinen Führerschein mehr besitzt. Dieser wurde ihm kurz zuvor wegen eines Verkehrsdeliktes bereits abgenommen. Nun folgte die nächste Strafanzeige.

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagnachmittag wurde ein 49-jähriger Mann aus dem nördlichen Landkreis mit seinem Pkw kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Fahrer einen Alkoholwert von 1,2 Promille hat. Der Führerschein wandert nun für längere Zeit zu den Akten

Ebern, Lkr. Haßberge: Auf dem EDEKA-Parkplatz kam es am Samstag gegen 10:45 Uhr zu einem Parkrempler. Eine 63jährige Audi-Fahrerin verschätzte sich beim Einparken und stieß mit ihrer rechten Front gegen das linke Heck eines geparkten VW. Die Audi-Fahrerin verhielt sich vorbildlich, wartete an der Unfallstelle bis die Fahrerin des VW vom Einkaufen zurück kam, anschließend wurde die Polizei verständigt. An beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,-€.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“