© Stefan Puchner

Polizeibericht 01.11.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde ein 27-jähriger E-Bike-Fahrer am Donnerstagnachmittag. Er war vom Dreifaltigkeitsweg in Richtung Bergstraße unterwegs, als er die Kontrolle über sein Rad verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam, und auf dem Gehweg stürzte. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sachschaden entstand keiner.

 

HEROLDSBACH-OESDORF. LKR. FORCHHEIM. Die Unachtsamkeit eines 18-jährigen BMW-Fahrers führte zu einem Unfall am Donnerstagnachmittag an der Einmündung Siedlerstraße in die B470. Der 18-Jährige wollte von der Siedlerstraße nach links auf die B470 in Richtung Forchheim einfahren, übersah dabei aber den Opel eines 24-Jährigen, der von links aus Richtung Forchheim kam. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20.000,– EUR. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle geborgen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

FORCHHEIM. Ein 84-jähriger BMW-Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag die Äußere Nürnberger Straße stadtauswärts. Ein der ampelgeregelten Kreuzung zur Simon-Hegele-Straße missachtete er das Rotlicht und fuhr in die Kreuzung ein. Dort kollidierte er frontal mit dem BMW einer 23-Jährigen, die ihm entgegenkam. Diese wollte bei Grün nach links in die Simon-Hegele-Straße abbiegen. Durch den Zusammenstoß entstanden etwa 20.000,– EUR Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen.

 

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde eine 55-jährige Fahrradfahrerin am Donnerstagnachmittag in der Bayreuther Straße. Sie wollte aus einem dortigen Anwesen auf den Fahrradweg entlang der Bayreuther Straße einfahren. Hierbei übersah sie einen anderen, 19-Jährigen Radfahrer, der dort unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stürzte die 55-Jährige vom Fahrrad und verletzte sich leicht, weshalb sie sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begab. Sachschaden entstand keiner.

 

FORCHHEIM. 500,– EUR Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Autofahrer am Donnerstag, in der Zeit von 05.45 bis 14.20 Uhr, an. Auf dem Parkplatz eines Gewerbebetriebes an der Bamberger Straße wurde ein weißer Mercedes angefahren. Der Unbekannte stieß offensichtlich beim Ein- oder Ausparken gegen den Wagen. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Offensichtlich im Zuge von „Halloween“ wurden am frühen Donnerstagabend rohe Eier gegen die Fassade eines Mehrfamilienhauses in der Merowingerstraße geworfen. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 500,– EUR. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen den oder die bislang unbekannten Verursacher wurden aufgenommen.

 

Igensdorf Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Donnerstagmorgen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Igensdorf einen Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer war beim Ausparken gegen ein geparktes Fahrzeug gestoßen und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle obwohl ein Sachschaden von ca. 1000 Euro entstand. Der Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte den geschädigten Fahrzeughalter.

 

Ebermannstadt In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag beschädigte ein bisher unbekannter Täter eine vor einem Anwesen in der Forchheimer Straße stehende Sarkophag-Gipsfigur. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Ebermannstadt zu melden.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Donnerstagnachmittag entwendete ein 41-jähriger Iraker in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt einen Pullover im Wert von 20,- EUR. Da der Mann griffbereit ein Messer in seiner Einkaufstasche mitführte, erfolgt nun eine Anzeige wegen Diebstahls mit Waffen.

 

BAMBERG. Am Mittwoch, zwischen 16.15 Uhr und 20.30 Uhr, wurde ein in der Rothofer Straße geparkter silberner Ford/S-Max beschädigt. Der bislang unbekannte Täter verkratzte die Blende des Kühlergrills und verursachte hierbei einen Schaden in Höhe von 2500,- EUR. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt, Tel.-Nr.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Donnerstag touchierte ein Lkw einen geparkten VW und verursachte an diesem einen Schaden in Höhe von 5000,- EUR. Nachdem der Fahrer seine Fahrt einfach fortsetzte, verständigte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei. Der Lkw-Fahrer konnte wenig später ermittelt werden. Er gab an, den Anstoß nicht bemerkt zu haben. Dennoch erfolgt Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

BAMBERG. Donnerstagabend versuchte ein 40-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug durch die Memmelsdorfer Unterführung zu fahren. Dies scheiterte aufgrund der Höhe des Fahrzeugs. Die Oberkante des Aufliegers stieß gegen die Bahnüberführung und verursachte am Fahrzeug einen Schaden in Höhe von etwa 20000,-EUR. Der Fahrer setzte daraufhin zurück und stieß noch gegen einen hinter ihm stehenden Pkw. An diesem entstand ein Frontschaden in Höhe von etwa 2000,- EUR. Ob an der Bahnüberführung ein Schaden entstanden ist, muss noch im Nachgang durch die Deutsche Bahn abgeklärt werden.

 

BAMBERG. Donnerstagabend wurde ein 26-jähriger Somalier am Bahnhof einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Polizeibeamten Marihuana-Geruch wahrnehmen. Bei der Durchsuchung des Mannes kam in dessen Hosentasche Marihuana zum Vorschein.

 

Bamberg. Donnerstagnacht führte eine Zivilstreife in der Bamberger Innenstadt eine Fahrzeugkontrolle durch. Der 21-jährige syrische Beifahrer stieg hierbei aus und urinierte vor den Augen der Polizeibeamten an die Tür des dortigen Toilettenhäuschens. Eine Anzeige folgt.

 

 

Erlangen:

 

Am Donnerstag, kurz vor Mitternacht, kam es in Erlangen in der Kirchenstraße vor einer kleinen Diskothek zu einem körperlichen Angriff auf einen jungen Mann.

Als der 21-Jährige vor der Diskothek stand um eine Zigarette zu rauchen, wurde er durch einen unbekannten Täter überraschend und unvermittelt angegriffen. Ihm wurde eine klaffende Wunde unter dem rechten Auge zugefügt. Der Verletzte wurde durch einen Rettungswagen in die Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Erlangen verbracht. Es ist nicht auszuschließen, dass die Verletzung mittels eines Gegenstandes herbeigeführt wurde. Der Verletzte konnte weder Angaben zum Angreifer noch zu möglichen Zeugen machen. Am Freitag, gegen 02:30 Uhr, wurde eine Streife zum Mc Donalds am Hugenottenplatz in Erlangen geschickt. Dort befand sich ein junger Mann mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde. Dieser schilderte, von einem unbekannten Mann, der eine „Scary Movie“-Maske trug, geschubst worden zu sein. Er prallte hierdurch auf eine Straßenlaterne und zog sich die Kopfplatzwunde zu. Im Anschluss soll der Täter in Richtung Bahnhof geflüchtet sein. Die anschließende Fahndung erbrachte bislang keinen Erfolg. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden dringend gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter der Rufnummer 09131/760-

115 in Verbindung zu setzen.

 

Am Freitag in den frühen Morgenstunden wurde eine uniformierte Polizeistreife in Erlangen in der Innenstadt auf einen Radfahrer aufmerksam, da dieser ohne Licht und zudem sehr unsicher fuhr. Der Radfahrer, bei welchem es sich um einen 19 Jahre alten Mann aus Erlangen handelte, zeigte sich während der Kontrolle äußerst wortkarg. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille. Der junge Mann wurde daraufhin zur Polizeidienststelle verbracht, wo durch einen Arzt eine

Blutprobe entnommen wurde. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“