© Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibericht 01.09.2021

Bamberg-Land:

STEGAURACH. Zwei Kästen Leergut entwendete ein 38-Jähriger am Dienstagnachmittag aus einem Seniorenzentrum im Lerchenweg. Zunächst fuhr der Mann mit seinem Fahrrad davon, konnte allerdings später in Debring festgestellt werden. Bei der Durchsuchung durch die verständigte Polizeistreife konnte ein Einhandmesser aufgefunden werden. Das benutzte Fahrrad wurde wahrscheinlich zuvor entwendet. Der Entwendungsschaden des Leergutes beläuft sich auf etwa sechs Euro.

 

BREITENGÜSSBACH. Ein 56-Jähriger rief am Dienstnachmittag den Notruf, da er aufgrund von Sekundenschlaf am Ortseingang von Zückshut, von Breitengüßbach kommend, ins Bankett geriet und das Ortsschild umfuhr. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

 

 

Bamberg Stadt: 

 

BAMBERG. Im Laufe des Dienstags wurde aus einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Amalienstraße Herrenoberbekleidung aus einem dort abgestellten Paket entwendet. Die T-Shirts hatten einen Gesamtwert von ca. 240 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Dienstagfrüh gegen 07.50 Uhr befuhr eine 50-Jährige die Buger Straße und wollte mit ihrem Opel nach links auf den Münchner Ring abbiegen. Hierbei übersah sie den Hyundai einer 21-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Bei beiden Fahrzeugen wurde durch den Aufprall der Airbag ausgelöst und es  entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, die zwei Fahrerinnen verletzten sich durch den Zusammenstoß leicht und begaben sich anschließend selbstständig in ärztliche Behandlung.

 

BAMBERG. Dienstagnachmittag gegen 13.30 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Opel Corsa den Berliner Ring Richtung Hallstadt. Kurz vor der Kreuzung Memmelsdorfer Straße wechselte ein LKW die Spur und scherte hinter dem Opel ein. Dabei streifte er diesen. Der Lkw fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Die Polizei Bamberg sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich an die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu wenden.

 

BAMBERG. Dienstagnachmittag gegen 17.00 Uhr konnte eine Polizeistreife einen 39-Jährigen in der Schweinfurter Straße am Straßenrand sitzend antreffen. Weshalb er da saß, war schnell klar. Der stark alkoholisierte konnte weder gerade stehen, noch war er im Stande einen Alkoholtest durchzuführen. Weil er angab, mit seinem Fahrrad noch nach Hause fahren zu wollen, wurde sein Rennrad vorläufig sichergestellt.

 

BAMBERG. Dienstagvormittag fuhr eine 45-Jährige von der Weide Richtung Mußstraße. Ein 55-Jähriger fuhr der Ford-Fahrerin in der 10km/h und anschließenden 30km/h-Zone zu langsam, weshalb sie diesen überholen wollte. Das gefiel dem Mercedesfahrer allerdings nicht, so dass er in Schlangenlinien weiter vor ihr herfuhr, damit diese nicht überholen konnte. An der Europabrücke mussten beide an der Rotlicht-zeigenden Ampel anhalten. Dort stiegen die 45-Jährige und ihre Begleiter aus dem Auto und schlugen mehrfach gegen die Fahrer- und Beifahrertür des 55-Jährigen und beleidigten ihn. Daraufhin stieg dieser aus seinem Fahrzeug und schlug der Frau sowie einem ihrer Begleiter ins Gesicht. Beide erlitten hierdurch leichte Verletzungen. Die Polizei Bamberg sucht nach Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich an die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu wenden.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Gundelsheim     Auf dem Verflechtungsstreifen der A 73, am Kreuz Bamberg, kam es am Dienstagmittag zum seitlichen Zusammenstoß von zwei Kleintransportern mit polnischer und rumänischer Zulassung, die dort von der A 73 auf die A 70 bzw. umgekehrt wechseln wollten. Der 27jährige Fahrer des rumänischen Mercedes-Sprinters fuhr anschließen weiter, obwohl Sachschaden von rund 5000 Euro entstanden war. Er konnte jedoch im Bereich Bayreuth festgestellt und angehalten werden. Wegen der Unfallflucht musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobetrags hinterlegen.

 

Oberhaid    Nachdem ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer an der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt in Richtung Schweinfurt auf die A 70 aufgefahren war, beschleunigte er lediglich auf rund 70 km/h. Ein hinter ihm fahrender Sattelzug hupte, um ihn zum weiteren Beschleunigen aufzufordern, woraufhin dieser den ausgestreckten Mittelfinger durch das offene Seitenfenster zeigte und abrupt abbremste. Der 46jährige Fahrer des Sattelzugs musste nach rechts ausweichen um nicht aufzufahren und schrammte die Außenschutzplanke. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt. Es entstand Sachschaden von rund 5000 Euro. Die Autobahnpolizei bittet und Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

Scheßlitz    Direkt vom Einfädelstreifen der Anschlussstelle Scheßlitz auf den linken Fahrstreifen der A 70, Richtung Bamberg, zog am Dienstagmorgen die 19jährige Fahrerin eines Seat um einen Sattelzug zu überholen. Der dort mit höherer Geschwindigkeit herannahende 47jährige Fahrer eines Renault konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren nicht mehr vermeiden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.

 

Scheßlitz       Beim Überholen eines Sattelzuges kam am Dienstagnachmittag die 64jährige Fahrerin eines Wohnmobils auf der A 70, Richtung Bamberg, zu weit nach rechts und riss mit ihren, auf dem Fahrradträger transportierten Fahrrädern, den linken Windabweiser am Führerhaus der Sattelzugmaschine ab. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

 

Hallstadt      Zwei größere Kunststoffteile aus einer mangelhaft gesicherten Abfallmulde eines Muldenkippers wurden am Dienstagnachmittag auf der A 70, Richtung Schweinfurt, durch den Fahrtwind aufgewirbelt und trafen die Fahrzeugfront eines nachfolgenden BMW, dessen Fahrer den heranfliegenden Teilen nicht mehr ausweichen konnte. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

 

 

 

Forchheim:

 

Dormitz. Zu einem unglücklichen Zusammenstoß kam es am Dienstagfrüh an der Kreuzung Hauptstraße/Rosenbacher Straße. Ein 67jähriger Rollerfahrer überholte einen vor ihm langsam fahrenden Lkw auf der Hauptstraße in Richtung Uttenreuth. Zur gleichen Zeit bog eine 30jährige Opel-Fahrerin von der Rosenbacher Straße nach links auf die Hauptstraße ein. Der Roller-Fahrer stieß mit seiner Front gegen den linken Kotflügel des Opels. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 3500 Euro. Glücklicherweise wurde keiner verletzt.

 

Hausen. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahls blüht einem 46jährigen Durchreisenden. Er hatte am Dienstagabend in einem Discounter am Pilatus Campus zwei Parfüms im Wert von ca. 20 Euro eingesteckt und wollte den Markt, ohne zu bezahlen, verlassen. Zwei aufmerksame Mitarbeiter hatten den Dieb jedoch beobachtet und konnten ihn beim Verlassen des Geschäfts fassen.

 

 

 

Haßfurt:

 

In der Zeit von Sonntag, den 29.08.2021 und Dienstag, den 31.08.2021 wurden mehrere Wahlplakate der Parteien zur Bundestagswahl beschädigt. In der Hofheimer Str. in Haßfurt haben Unbekannte einen ca. 2 x 3 Meter großen Werbebanner der Partei B90/Grüne mit schwarzer Farbe besprüht. In der Regiomontanusstraße in Königsberg wurde ein CSU Wahlplakat ebenfalls mit schwarzer Farbe beschmiert. Außerdem haben erneut unbekannte Täter in der Uchenhofer Str. in Haßfurt eine Werbeplane der Partei B90/Grüne zerschnitten. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf ca. 255 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.: 09521-9270 entgegen.

 

 

 

Erlangen:

 

Beim Spurwechsel wurde gestern Nachmittag auf der A 73 ein Pkw übersehen und erheblich beschädigt. Um 15:10 Uhr war der Fahrer eines Sattelzuges in Richtung Bamberg unterwegs. Zwischen den An-schlussstellen Erlangen-Nord und Möhrendorf wechselte er vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Da-bei übersah er im toten Winkel einen neben ihm fahrenden Pkw. Dieser wurde touchiert, dreht sich um 90 Grad, kam quer vor die Front des Sattelzuges und wurde noch ca. 50 Meter mitgeschoben. Verletzt wurde keiner der Beteiligten. Der Sachschaden liegt bei mindestens 6500 Euro.

 

Ausgerechnet vor der Polizeidienststelle in Erlangen und den Augen einer Streife der Verkehrspolizei war ein 27-jähriger mit seinem getunten Fahrzeug unterwegs. Um 10:30 Uhr fiel gestern der Mercedes auf den ersten Blick auf. Die Räder passten nicht zum Fahr-zeug und es waren diverse Anbauten angebracht. Das Fahrzeug wurde umgehend von einem Sachver-ständigen überprüft. Dieser stellte 17 erhebliche Mängel und weitere drei verkehrsgefährdende Mängel fest. Somit war die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen. Ein Bußgeldverfahren ist die Folge. Weiter wurde die Zulassungsstelle verständigt um weitere Maßnahmen einzuleiten.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“