Polizeibericht 01.09.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Ungebetene Gäste, die ihm sein Mobiltelefon und den Geldbeutel aus seiner Wohnung im Berggebiet gestohlen hatte, verfolgte am Freitagmorgen ein 18-Jähriger. Die zwei Täter konnte er zwar nicht einholen, aber die gestohlenen Sachen wiederfinden. Gegen 5.40 Uhr bemerkte der Inhaber einer Wohnung am Karmelitenplatz zwei Täter, die über das geöffnete Schlafzimmerfenster eingestiegen waren. Sie nahmen ein Handy, diverse Kleinteile sowie eine Geldbörse an sich und flüchteten. Der Mann nahm die Verfolgung der beiden Unbekannten auf, verlor sie aber auf Höhe eines nahegelegenen Spielplatzes aus den Augen. Ihre Beute hatten die Täter auf dem Weg dorthin zurückgelassen und der Bestohlene konnte die Sachen wieder an sich nehmen. Die beiden Einbrecher werden folgendermaßen beschrieben:

  1. Zirka 25 Jahre alt, dick, südländische Erscheinung. Er trug eine Bauchtasche von der Schulter zum Bauch
  2. Zirka 25 Jahre alt, schlank, 175 Zentimeter groß. Er trug ein schwarzes T-Shirt, kurze Hose und eine Umhängetasche der Marke „Gucci“

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 um Zeugenhinweise.

 

BAMBERG. Nach einem versuchten Einbruch in die Erlöserkirche wird gegen 22.50 Uhr im Rahmen der Fahndung der Täter am Bahnhof festgenommen. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigt und bedroht er die Beamten massiv. Als er aus dem Streifenwagen geholt werden soll, spuckt der 53-jährige Mann aus dem Landkreis Forchheim einem Polizisten ins Gesicht. Er wird zeitnah dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 1000 Euro hat ein Unbekannter an einem schwarzen Opel Corsa hinterlassen, der in der Zeit zwischen dem 30.08.18, 18.15 Uhr und dem 31.08.18, 10.45 Uhr in der Fritz-Eberle-Straße 6 angefahren wurde. Vermutlich beim Ausparken touchierte der unbekannte Täter den Wagen des Geschädigten, der parallel zum Straßenverlauf stand. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0951/9129210.

 

BAMBERG. Gegen 03.50 Uhr wurden neben einer Tabledancebar in der Nürnberger Straße zwei Touristen angetroffen, die gegen ein Fahrrad und gegen eine Hausmauer pinkelten. Bei der Personalienaufnahme zeigte sich einer der beiden so aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten, dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Er durfte die Nacht in der Zelle verbringen.

 

BAMBERG. Passanten fanden um 23.45 Uhr einen bewusstlosen 30-jährigen auf einer Treppe in der Kirschäckerstraße. Nach ärztlicher Versorgung fand die Polizei eine Tüte mit 1,32 g Crystal bei ihm. Den Konsum räumte er ein. Es wird Anzeige erstattet.

 

 

Bamberg Land:

 

A73 / ZAPFENDORF, LKR. BAMBERG. Wegen eines verdächtigen Gegenstands musste am Samstagabend die Autobahn A73 gesperrt werden. Hinzugezogene Spezialisten gaben nach Untersuchung des Päckchens Entwarnung. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt. Gegen 19.30 Uhr bemerkte eine Passantin ein Päckchen mit arabischen Schriftzeichen unter einer Brücke der Autobahn A73 zwischen den Anschlussstellen Zapfendorf und Breitgüßbach Nord und verständigte die Polizei. Um eine Gefährdung Unbeteiligter auszuschließen, richteten die eingesetzten Streifen einen Sicherheitsbereich ein und sperrten auch die Autobahn in diesem Bereich komplett. Spezialisten der technischen Sondergruppe untersuchten das Päckchen und gaben schließlich Entwarnung, da es sich um eine Attrappe handelte. Gegen 23.45 Uhr waren die Maßnahmen beendet und die Absperrung konnte aufgehoben werden. Die Kriminalpolizei Bamberg führt die weiteren Ermittlungen.

 

DEBRING;  Wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug ermittelt die Polizeiinspektion zu einem Vorfall, der in der Ruhlstraße von einem bisher unbekannten Täter verursacht wurde. An dem zwischen Mittwoch und Donnerstag vor dem Anwesen geparkten Pkw wurde der rechte Hinterreifen durch eine Schraube beschädigt. Der angerichtete Sachschaden wird mit knapp 100 Euro beziffert.

 

OBERHAID;  Leicht verletzt wurde eine 23jährige Opel-Fahrerin, die am Freitagvormittag in der Straße Im Maintal unterwegs war. Eine ihr entgegen kommende Audi-Fahrerin war zu weit nach links geraten, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die 55jährige Unfallverursacherin blieb unverletzt, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro.

 

HALLSTADT;  Eine Kopfplatzwunde und diverse Abschürfungen erlitt ein 49jähriger Radfahrer, der am Samstagabend in der Lichtenfelser Straße unterwegs war. Im Bereich des Kreisverkehrs stürzte er und musste vom verständigten Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Radfahrer unter Alkoholeinwirkung stand, ein durchgeführter Alkotest ergab 2,46 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Ein Sachschaden entstand nicht.

 

ASCHBACH;  Im Zeitraum zwischen Mittwoch und Donnerstag wurde in der Concorde-Straße ein dort abgestelltes Wohnmobil angefahren und im Bereich der linken Längsseite beschädigt. Das Fahrzeug mit Münchener Kennzeichen stand auf dem öffentlichen Stellplatz für Wohnmobile neben dem dortigen Firmengelände. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

GUNDELSHEIM;  Eine Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro hinterließ ein bisher ungekannter Fahrzeugführer an einem schwarzen Skoda. Der Pkw der Geschädigten war am Freitagnachmittag, zwischen 15.15 und 16.15 Uhr in der Straße Am Bürgerpark abgestellt und im linken Heckbereich beschädigt worden. Hinweise aus den Unfallverursacher nimmt auch hier die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

SAMBACH;  Mit einem Monat Fahrverbot und einem Bußgeldbescheid  in Höhe von 500 Euro muss ein 17jähriger Landkreisbewohner rechnen, der in den frühen Morgenstunden des Samstags von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Er war mit seiner Aprilia in der Ortsmitte von Sambach unterwegs. Ein durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab 0,54 Promille.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Am Freitagnachmittag kam ein 24-jähriger Mann mit seinem VW-Scirocco zur Polizei vorgefahren. Im Gespräch mit einem Beamten stellte dieser fest, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Da der Fahrer einen Drogentest verweigerte, wurde im Anschluss eine Blutentnahme im Klinikum Ebermannstadt durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss wird erstattet.

 

HEROLDSBACH. Ein Schlangenlinienfahrer wurde der Polizei Forchheim am Freitagmorgen durch einen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt. Der 71jährige Autofahrer soll dabei auf der B470 von Heroldsbach in Richtung Forchheim mehrfach auf die Gegenspur gekommen sein. Dabei soll er auch ein anderes Fahrzeug touchiert haben. In Forchheim stoppte er wohl auf Anraten seiner Mitfahrer sein Fahrzeug. Da ein medizinischer Grund für seine Fahrweise vermutet wurde, wurde der Rettungsdienst hinzugerufen, der den Fahrer in ein nahegelegenes Krankenhaus brachte. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrmanöver gefährdet oder geschädigt wurden beziehungsweise diese beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim zu melden.

 

EGGOLSHEIM. Ein Zulieferer eines Großlagers konnte durch einen Mitarbeiter des Diebstahls überführt werden. Der Lkw Fahrer hatte sich von einer Palette, die er eigentlich vollständig hätte abliefern sollen, einen 12er Pack Milch genommen und in seinem Führerhaus verstaut. Eine Anzeige wurde erstattet und der Fahrer hat nun ein Hausverbot für das Lager.

 

FORCHHEIM. Am Freitagabend wurde eine Polizeistreife auf einen Mofafahrer aufmerksam, der in der Bamberger Straße fuhr. Die Außenspiegel fehlten komplett und das Mofa fuhr deutlich über 25 km/h. Bei einer anschließenden Kontrolle gab der Fahrer reumütig zu, dass sein Fahrzeug ca. 40 km/h fahren würde und er dafür keine Fahrerlaubnis hat. Diese war ihm bereits vor längerer Zeit entzogen worden. Bei einem Atemalkoholtest blieb er zwar unter dem Grenzwert, dafür reagierte ein Drogentest positiv auf THC. Nach einer Blutentnahme und der Anzeigenaufnahme, konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Freitagabend gegen 20:25 Uhr kam es auf der A 73 an der AS Möhrendorf zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Pkw-Führer mit Verletzungen in die Kliniken eingeliefert werden mussten. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von mind. 30.000 Euro. Ein 55jähriger aus Erlangen wollte an der genannten Anschlussstelle in Richtung Nürnberg auffahren. Dazu beschleunigte er stark und wechselte auf die Hauptfahrbahn. Dort allerdings fuhr ein polnischer Sattelzug, der von einem 35jährigen gelenkt wurde. Wegen des zu knappen Einscherens kam es zu einer seitlichen Kollision zwischen diesen beiden Fahrzeugen. Der Mercedes des Erlangers schleuderte über die gesamte Fahrbahn und prallte mit großer Wucht in die Mittelschutzplanke. Anschließend rutschte er zurück und touchierte erneut den Sattelzug. Zeitgleich fuhr eine 33jährige aus dem Raum Forchheim mit ihrem VW Polo auf der rechten Spur. Sie hatte keine Chance, dem schleudernden Mercedes auszuweichen und prallte massiv gegen diesen. Alle beteiligten Fahrzeuge blieben teils vollkommen beschädigt auf der Fahrbahn stehen. Zudem kam es im Motorraum des VW noch zu einem Brand, der aber durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte schnell eingedämmt werden konnte. Der Erlanger und die hochschwangere Polofahrerin kamen mit Rettungsfahrzeugen in die Erlanger Kliniken, dort wurden erfreulicherweise nur Verletzungen leichterer Art diagnostiziert. Das ungeborene Kind blieb zum Glück ohne jegliche Blessuren. Während der Unfallaufnahme und den Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Nürnberg für nahezu eine Stunde komplett gesperrt werden.

 

In der Nacht auf den 01.09.2018 wurde im Erlanger Stadtteil Eltersdorf durch Beamte der PI Erlangen-Stadt ein Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte beim 34-jährigen Fahrer aus Fürth starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Durch die Beamten wurde daraufhin die Weiterfahrt unterbunden und ein entsprechendes Verfahren eingeleitet.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt – Ihre Geldbörse mit 270,- Euro Inhalt legte am Freitagmittag eine Kundin in einem Schuhgeschäft auf ein Regal, während sie neue Schuhe anprobierte. Dies bemerkte ein bislang unbekannter Dieb und entnahm das Bargeld. Den Diebstahl stellte die Frau erst an der Kasse fest, als sie ihre neuen Schuhe nicht bezahlen konnte.

 

Haßfurt – Durch einen lauten Schlag wurde eine Anwohnerin am Freitagabend im Haßfurter Stadtteil Unterhohenried erschreckt. Als sie die Ursache erkunden wollte, beobachtete sie, dass ein Pkw rückwärts gegen einen Gartenzaun gefahren war. Der Fahrer stieg aus, sah sich den angerichteten Schaden an und suchte das Weite. Allerdings konnte er in der Folge ermittelt werden und kommt um die Begleichung des Schadens in Höhe von 200,- Euro nicht herum. Außerdem muss er sich nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten

 

Zeil – Sein dringendes Bedürfnis, die Werbetafel eines Fachgeschäfts an der Unteren Straße zu verunzieren, befriedigte ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Dienstag, 28.08.2018 bis zum Freitagvormittag. Dort brachte er mit einer roten Farbe die Buchstaben „ACAB“ und die Ziffern „1312“ und „4201312“ auf und verursachte dadurch einen Sachschaden in Höhe von 150,- Euro. Beobachtungen und Hinweise dazu nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/970 entgegen.

 

Haßfurt – Nicht abweisen lassen wollte sich ein 34-Jähriger am Freitagabend an einer Diskothek in Haßfurt. Der Mann machte einen verwirrten Eindruck, so dass der Sicherheitsdienst die Polizei anforderte. Auch gegenüber den Beamten zeigte er sich uneinsichtig und wollte seinen Ausweis nicht vorzeigen. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden eine geringe Menge Marihuana und Tabletten unbekannter Herkunft aufgefunden. Um eine erneute Konfrontation mit dem Diskothekenpersonal auszuschließen, wurde er in Polizeigewahrsam genommen und, als er wieder ansprechbar war, entlassen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitagnachmittag kam es in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 79-jährige Fahrer eines Audi A 3 wollte vom Straßenrand in die Fahrbahn einfahren und übersah dabei einen Opel Meriva, der gerade an den Pkw vorbeifuhr. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher wurde mit einem Verwarnungsgeld belegt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“