© Monika Skolimowska

Polizeibericht 01.05.2021

Bamberg Stadt:

 

Im Zeitraum vom 28.04.2021 bis 29.04.2021 wurden in Bamberg / Gaustadt / Schorkstraße zwei Zwergkaninchen gestohlen. Diese waren im Freigehege im Garten und übernacht im Hasenstall eingesperrt. Die Hasenhalterin schließt aus, dass die Opfer von Raubvögeln oder Wildtieren wurden, da der Hasenstall am Morgen mit einem Schließriegel genauso versperrt war wie sie ihn abends versperrt hatte. Wer Angaben zum Verbleib der zwei schwarzen und braunen Zwergkaninchen machen kann möge sich bei der Polizei Bamberg – Stadt melden.

 

BAMBERG. Im Zeitraum von Donnerstag, 18 Uhr bis Freitag, 9 Uhr wurde ein grauer Ford, der in der Heiliggrabstraße am Fahrbahnrand geparkt war, von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Dabei wurde der linke Außenspiegel beschädigt, sodass ein Schaden in Höhe von rund 500 entstand.

Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Freitagmittag auf dem Parkplatz der Nahversorger in der Pödeldorfer Straße 146. Dort parkte ein blauer VW Golf rückwärts aus einer Parklücke aus und stieß dabei gegen einen gegenüber geparkten Ford Focus. Hier entstand zumindest am Ford ein Schaden in Höhe von rund 800 Euro.

Am Freitagmittag ereignete sich gegen ca. 13:30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Rad- und einem Autofahrer. Der Pkw-Fahrer wollte vom Parkplatz am Fuchspark auf die Pödeldorfer Straße fahren. Aus stadtauswärtiger Richtung kam plötzlich ein Radfahrer auf dem Gehweg angefahren, der gegen den stehenden Pkw stieß. Der Radfahrer richtete seinen Lenker zurecht und fuhr unbeirrt weiter. Am Pkw entstand ein Schaden von rund  500 Euro.

 

 

Bamberg Land:

 

LAUTER. OT Appendorf. Am Freitagabend kam ein 54-jähriger Pkw-Fahrer in der Baunacher Straße mit seinem Pkw Audi von der Fahrbahn ab und prallte erst gegen einen Gabionenzaun und im Anschluss gegen einen Erdwall.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich schnell heraus, dass der Mann alkoholisiert ist. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,52 mg/l (1,04 Promille). Er musste seinen Führerschein der Polizei übergeben und sich Blut nehmen lassen. Der Sachschaden wurde auf rund 4000 Euro geschätzt. Der Pkw wurde abgeschleppt.

 

STRULLENDORF. Samstagfrüh, gegen 01.30 Uhr, fiel einer Polizeistreife zwischen Hirschaid und Strullendorf ein fahrender Pkw auf. Insbesondere im Hinblick auf Einhaltung der Ausgangssperre wurde beschlossen die Insassen einer Kontrolle zu unterziehen.

Schließlich konnte der Pkw im Auweg angehalten werden. Als einzige Insassin wurde eine 47-jährige Frau angetroffen, die offenbar alkoholisiert mit dem Fahrzeug unterwegs war. Ein Alkoholvortest vor Ort ergab einen Wert von 0,56 mg/l (1,12 Promille). Die Sicherstellung ihres Führerscheines und die Durchführung einer Blutentnahme waren die Folge. Außerdem stellte sich heraus, dass die Frau trotz Ausgangssperre ohne triftigen Grund unterwegs war.

 

BURGEBRACH. Am Freitagnachmittag wurde der Polizei eine Serie von Schmierereien bekannt. Im Zeitraum von Dienstag bis Freitag beschmierte ein Unbekannter, überwiegend im Verlauf der Würzburger Straße, eine Wanderkarte, einen Pkw, zwei Pkw-Anhänger sowie ein Klingelschild im Drei-Birken-Weg mit einem schwarzen Filzstift. Dabei wurden obszöne Sprüche und Symbole angebracht.

Bislang wurde der Gesamtschaden auf rund 550 Euro beziffert.

Weitere Geschädigte und Personen, die Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten sich bei der Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 310 zu melden.

 

OBERHAID. Am Freitag meldete ein Waldbesitzer, dass im Zeitraum von November 2020 bis in das Frühjahr hinein ein Unbekannter eine ca. 15 Meter hohe Kiefer umsägte und komplett entwendete. Die Tatörtlichkeit liegt in einem Waldstück, nördlich von Oberhaid, in der Verlängerung zur Steingrube. Der Entwendungsschaden wurde auf 150 Euro beziffert. Tathinweise bitte an die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951//91 29 310.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Forchheim. Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Autofahrerin und mindestens 5000 € Sachschaden kam es am Freitagmittag bei einem Auffahrunfall in der Willy-Brandt-Allee. Ein 65-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr dabei auf einen vor ihm verkehrsbedingt abbremsenden VW auf. Die 53-jährige VW-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.

 

Neunkirchen am Brand. Am Freitagnachmittag touchierte ein bislang unbekanntes Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Ortsstraße „Zum Neuntagwerk“ rückwärts einen vorbeifahrenden Pkw. Anschließend setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mindestens 1000 Euro zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Forchheim unter Tel. 09191/70900 entgegen.

 

Forchheim. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Einmündungsbereich der Bügstraße in die Adenauerallee ein 29-jähriger Fahrradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab 1,68 Promille. Der Mann musste deshalb eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Neben einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet den Fahrradfahrer auch eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, da er ohne triftigen Grund unterwegs war.

 

Forchheim. Kurz nach Mitternacht wurde in der Schützenstraße ein 21-jähriger Mann einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten starken Marihuanageruch fest. Während der weiteren Kontrolle warf der junge Mann plötzlich ein kleines Tütchen weg, in dem sich eine geringe Menge eines Tabak-Marihuanagemisches befand. Zudem wurde in unmittelbarer Nähe ein noch rauchender Joint aufgefunden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde er nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt, da er keinen triftigen Grund angeben konnte, weshalb er sich um diese Uhrzeit noch außerhalb seiner Wohnung aufhielt.

 

Pretzfeld Am Freitagnachmittag wollte eine 60-jähre Pkw-Fahrerin von einem Grundstück nach links in die Egloffsteiner Straße Richtung Ortsmitte einfahren. Dabei übersah sie einen von links kommenden, ortsauswärts fahrenden, 23-jährigen Motorradfahrer. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem sich der Motorradfahrer glücklicherweise nur leicht verletzte. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus nach Forchheim verbracht.  Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

 

Unterfranken:

 

VEITSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg haben am späten Donnerstagabend zwei Personen kontrolliert, die trotz nächtlicher Ausgangssperre noch im Ortsbereich unterwegs waren. Letztlich führte die Kontrolle zur Sicherstellung von Methamphetamin und zur Festnahme eines 33-jährigen Tatverdächtigen. Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Kurz vor 23.00 Uhr wurde die Streifenbesatzung auf einen Mann und eine Frau aufmerksam, die gemeinsam und zu Fuß an der Mainlände unterwegs waren. Aufgrund der nächtlichen Ausgangssperre führten die Beamten eine Kontrolle durch. Sie stellten dabei bei dem Mann drogentypischer Auffälligkeiten fest und nahmen ihn deshalb genauer unter die Lupe. Hierbei entdeckten sie schließlich eine Druckverschlusstüte, in der rund 60 Gramm sogenanntes „Crystal Meth“ verpackt waren. Die Beamten stellten das Rauschgift sicher und nahmen den aus dem Landkreis Würzburg stammenden 33-Jährigen vorläufig fest. Er wurde zur weiteren Sachbearbeitung der Kriminalpolizei Würzburg übergeben.

Bis Freitag blieb der Festgenommene in Polizeigewahrsam, bis er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Dieser ordnete gegen den Mann die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge an. Er wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

In Zusammenhang mit dem sichergestellten Rauschgift werden die noch andauernden Ermittlungen von der Kriminalpolizei Würzburg unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt. Abgesehen davon muss sich neben dem 33-Jährigen auch seine Begleiterin wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“