Polizeibericht 01.05.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Wichsenstein / Hardt Am Sonntag, zwischen 03.00 Uhr und 15.00 Uhr hängten bisher unbek. Täter das Gartentor eines Wohnanwesens in Hard aus. Das Gartentor kippte um und beschädigte einen geparkten Pkw. Es entstand Sachschaden von ca. 1000 Euro. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der PI Ebermannstadt zu melden.

 

Wiesenttal / Wüstenstein Am Montagnachmittag fuhr der Fahrer eines Sattelzuges die Staatsstraße 2186 von Gößmannsberg Richtung Wüstenstein. In einer Linkskurve geriet er mit dem Sattelauflieger auf die Gegenfahrbahn und schrammte gegen einen entgegenkommenden Pkw. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, es entstand Sachschaden von ca. 6200 Euro.

 

Weilersbach Am Montagvormittag kam es in der Bamberger Straße zu einem Anstoß der jeweiligen linken Außenspiegel zweier entgegenkommender Kleintransporter. Es entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Unfallhergang konnte nicht geklärt werden, da beide Fahrzeugführer behaupteten, möglichst weit rechts gefahren zu sein.

 

FORCHHEIM. In der Langgasse wurde in der Zeit von Samstag, 10.30 Uhr, bis Montag, 07.40 Uhr, der Spiegel eines dort geparkten schwarzen Seat abgefahren. Der Sachschaden beträgt etwa 100,– EUR.

 

Eine 30-jährige Daewoo-Fahrerin stand mit ihrem Fahrzeug am Montagmittag, gegen 12.55 Uhr, an der roten Ampel auf der Adenauer-Allee in Höhe der Eisenbahnbrücke. Als die Ampel auf Grün umschaltete, rollte der vor ihr stehende braune Opel rückwärts und stieß gegen den Pkw der 30-Jährigen. Hierbei entstanden 400,– EUR Sachschaden.

 

300,– EUR Sachschaden entstanden an einem weißen VW Crafter, der am Montagmittag, gegen 12.35 Uhr, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Willy-Brandt-Allee stand. Der Fahrer eines blauen Mercedes stieß offensichtlich beim Rückwärtsfahren gegen die hintere linke Seite des weißen Lieferwagens.

 

In allen Fällen entfernten sich die Unfallverursacher von den Unfallstellen, ohne sich um die angerichteten Schäden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter 09191/70900 zu melden.

 

FORCHHEIM. Am frühen Dienstagmorgen wurde ein 19-jähriger Mazda-Fahrer im Innenstadtbereich kontrolliert. Hierbei gestand er ein, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Eine Weiterfahrt wurde untersagt, er hat sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. In der St.-Getreu-Str. wurde von Sonntag auf Montan ein Gartenhaus aufgebrochen. Daraus wurden durch den unbekannten Täter mehrere Gegenstände im Wert von ca. 800 Euro entwendet. Wer hat in dem Zeitraum in dem Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht (0951/9129-210)?

 

Bamberg. Am Montag gg. 16.45 h wollte eine 39-jährige Rollstuhlfahrerin den Fortenbachweg in östlicher Richtung überqueren. Gleichzeitig fuhr eine 83-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Parkplatz eines dortigen Supermarktes nach links in diesen ein und übersah hierbei die Frau. Es kam zur Kollision und der Rollstuhl kippte um; hierbei wurde die Insassin des Rollstuhls leicht an der rechten Seite verletzt; Sachschaden entstand hierbei nicht.

 

Bamberg. Am Montag gg. 18.10 h kam es auf dem Berliner Ring zu einem Auffahrunfall. Aufgrund eines Pannenfahrzeugs musste ein Pkw-Fahrer abbremsen; dies bemerkte der Fahrer eines Krades zu spät un fuhr auf diesen auf. Hierbei verletzte sich der Kradfahrer selbst leicht am Kinn. Es entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 500 Euro.

 

Bamberg. Am Dienstag um 00:10 h ereignete sich an der Kreuzung Berliner Ring / Zeppelinstraße ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Der Fahrer eines schwarzen VW fuhr auf der Zeppelinstraße und wollte nach rechts in den Berliner Ring einbiegen; hierbei übersah er den auf der Vorfahrtsstraße von Süden kommenden bevorrechtigten BMW und es kam zur Kollision. Die Beifahrerin des BMW wurde hierbei leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 3.000 Euro.

 

Bamberg. Am Diensttag gg. 01.35 h wurde in der Schildstraße der 20-jährige Fahrer eines Renault einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte dieser drogentypische Ausfallerscheinungen; er räumte den Konsum von Cannabis ein. Aufgrund dessen war eine Blutentnahme und Anzeige wg. Fahrens unter Drogeneinfluss die Folge.

 

 

Bamberg-Land:

 

HEILIGENSTADT. Montagmorgen kam es auf der Kreisstraße BA 13, zwischen Kalteneggolsfeld und Heiligenstadt im Begegnungsverkehr zwischen einem Klein-Lkw und einem Pkw zu einem Streifvorgang. Ein 59-jähriger Führer eines Ford Pritschenwagen wich einem auf der Fahrbahn liegenden Ast aus. Dabei übersah er einen entgegenkommenden VW. Beide Fahrzeuge wurden an Spiegel und an der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 10.000,- EUR.

 

RECKENDORF. Eine 80-jährige Führerin eines VW übersah Montagmittag beim Einfahren von der Eidelsgasse auf die B  4 die vorfahrtsberechtigte 18-jährige Fahrzeugführerin eines Skodas.  Beide Fahrzeuge  wurden mit einem Sachschaden von 8.500,- EUR erheblich beschädigt. Aufgrund des Vorfahrtsverstoßes droht nun ein Bußgeldverfahren.

 

LICHTENEICHE.   An der Kreuzung St 2190/Stockseestraße bog Montagnachmittag ein 67-jähriger Führer eines schwarzen Opel Meriva von der Stockseestraße kommend nach links in die St 2190 ein. Zeitgleich bog die vorfahrtsberechtigte 37-jährige Führerin eines weißen Kia in die Stockseestraße ein. An beiden Pkws entstand ein nicht unerheblicher Schaden i.H.v. 4.500,- EUR. Wer hat den Unfall beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT.  Montagmorgen musste an der Kreuzung Lichtenfelser Straße/Berliner Ring ein 83-jähriger Führer eines grauen VW Golf aufgrund Rotlicht halten. Der dahinter befindliche männliche Führer eines  dunklen Geländewagen/SUVs  fuhr auf und beschädigte leicht die Heckstoßstange (SS. 100,- EUR). Ohne sich weiter um die Schadensregulierung zu kümmern, stiegen der Fahrzeugführer und dessen Beifahrer nach einem kurzen Gespräch wieder ein und fuhren davon. Dem Flüchtigen droht nun ein Strafverfahren wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort. Wer hat den Unfall beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

SCHEßLITZ.  Montagnachmittag streiften sich auf der St 2210, zwischen Scheßlitz und Stübig, ein entgegenkommender Lkw und ein Omibus an den Außenspiegeln. Der Fahrer des Omnibusses fuhr weiter, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern.  Durch die hinzugerufene Polizeistreife konnte der Flüchtige ermittelt werden. Bei beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 300,- EUR. Da der 55-jährige Omnibusfahrer sich nicht um seine Pflichten als Unfallbeteiligter gekümmert hatte, droht ihm nun ein Strafverfahren wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

 

HALLSTADT. In eine Polizeikontrolle geriet in Hallstadt in der Nacht von Montag  auf Dienstag ein 28-jähriger Fahrer eines Honda. Von den Beamten wurde nach Feststellung von Alkoholgeruch ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,32 Promille. Daraufhin wurde dem Fahrer die Weiterfahrt unterbunden, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Dem Fahrer droht neben einer mehrmonatigen Fahrerlaubnisentziehung auch eine hohe Geldstrafe.

 

HALLSTADT. In einer Disko in der Michelinstraße kamen ein 20-jähriger und ein 18-jähriger junger Mann in Streit. Hierbei schlug der Ältere dem Jüngeren mit der Faust ins Gesicht. Beide waren stark alkoholisiert, weshalb noch weitere Ermittlungen erforderlich sind.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“