© Carsten Rehder

Polizeibericht 01.04.2021

Bamberg-Land:

 

B26 / TRUNSTADT, LKR. BAMBERG. Zwei Schwerverletzte und Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße B26 am Mittwochnachmittag. Gegen 12.50 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Volkswagen auf der B26 von Viereth kommend in Richtung Trunstadt und wollte nach links in die Trunstadter Hauptstraße einbiegen. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte er dabei mit einem auf der B26 in Richtung Viereth fahrenden und ihm somit entgegenkommenden Hyundai einer 34-Jährigen. Aufgrund der starken Deformation der Fahrzeugkarosse wurde die junge Frau im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Viereth und Trunstadt aus dem Wrack befreit werden. Beide Unfallbeteiligte erlitten durch den Zusammenstoß schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst brachte die zwei Personen nach einer ersten medizinischen Versorgung in das Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Unfallaufnahme sowie Bergung der beteiligten Fahrzeuge machte eine Sperrung der Bundesstraße unumgänglich. Insgesamt entstand durch den Verkehrsunfall ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro

Die aufnehmenden Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land haben die Ermittlungen zur bislang unbekannten Unfallursache aufgenommen.

 

DÖRFLEINS. Sachschaden in Höhe von geschätzten 2.000 Euro entstand am Dienstagabend beim Brand eines Heizungsraums in der Ortsstraße „Unterer Kapellberg“.

Gegen 17.30 Uhr verständigte die Bewohnerin des Wohnhauses die Rettungskräfte, nachdem sie Rauchentwicklung aus dem Keller feststellte. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren Hallstadt und Dörfleins konnte der Schmorbrand rasch unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Ausbreiten auf benachbarte Wohnanwesen verhindert werden. Glücklicherweise befanden sich die beiden Bewohner des Hauses im Garten und blieben daher unverletzt. Die Feuerwehr geht davon aus, dass es aufgrund eines technischen Defekts zu dem Brand kam.

 

Bamberg-Stadt:

 

Mittwochabend gegen 21:45 Uhr konnte ein 40-Jähriger beobachten, wie an seinem Nachbarhaus in der Nürnberger Straße zwei Wandbriefkästen abgerissen und abgetreten wurden und auf den Gehweg fielen. Erkennen konnte er zwei Jugendliche, ca. 17 – 18 Jahre alt. Einer der Beiden trug ein weißes T-Shirt, der Andere führte ein Skateboard mit sich.

Täterhinweise nimmt die Polizei  Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

Mittwochmorgen gegen 11:15 Uhr befuhr ein LKW die Hafenstraße stadtauswärts und streifte einen dort geparkten VW Golf. Obwohl durch die Wucht des Anstoßes am Heck der geparkte Golf um ca. 30 cm versetzt wurde, setzte der LKW seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein dahinter fahrender Zeuge brachte durch  Hupen und Lichthupen den 48-Jährigen LKW-Fahrer zum Anhalten. An dem Golf entstand ein Sachschaden von  ca. 2.500 Euro.

 

Dienstagfrüh gegen 00:30 Uhr saß eine 16-Jährige auf einer Bank hinter dem P&R-Parkplatz am Rhein-Main-Donau-Damm. Ihr E-Bike hatte sie neben sich am Radweg abgestellt. Ein unbekannter Radfahrer fuhr auf dem Radweg stadtauswärts und streifte das abgestellte E-Bike, welches umfiel und beschädigt wurde. Der ca. 35 – 40-jährige Radfahrer mit einer blauen Radlerhose schimpfte etwas und fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern.

Täterhinweise nimmt die Polizei  Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Breitengüßbach    Um auf der A 73, Richtung Bamberg, nicht mit einem Wildtier zu kollidieren, zog am Mittwochmorgen der 22jährige Fahrer eines Lkw nach rechts und schrammte die Außenschutzplanke. Der Sachschaden am Lkw und der Schutzplanke summiert sich auf rund 2500 Euro.

 

Scheßlitz     Beim Ausscheren nach links, zum Überholen eines vorausfahrenden Lkw, übersah am Mittwochvormittag der 41jährige Fahrerin eines Sattelzuges auf der A 70, Richtung Bayreuth, einen auf dem linken Fahrstreifen herannahenden BMW, dessen 69jähriger Fahrer ein Auffahren in das Heck des Sattelaufliegers nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

 

Strullendorf    Wegen eines Reifenplatzers am Zwillingsreifen eines Lkw löste sich die gesamte Lauffläche des Rades und schleuderte am Mittwochvormittag auf der A 73, Richtung Norden, auf den linken Fahrstreifen. Die 57jährige Fahrerin eines VW konnte dem plötzlich auftauchenden Hindernis nicht mehr ausweichen und überrollte das Reifenteil. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

 

Gundelsheim     Beim Ausscheren auf den linken Fahrstreifen, zum Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs, übersah am Mittwochnachmittag der 53jährige Fahrerin eines VW auf der A 70, Richtung Bayreuth, einen dort herannahenden Daimler, dessen 69jähriger Fahrer ein Auffahren nicht mehr vermeiden konnte. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

 

Hirschaid   Um einer Kontrolle durch eine Streife der Verkehrspolizei zu entgehen, trat am Mittwochabend ein 21jähriger in der Ortsmitte kräftig in die Pedale seines Mountainbikes, konnte jedoch nicht entkommen und musste seinen Fluchtversuch aufgeben. Der Grund für sein Verhalten waren mehrere Gramm Rauschgift, die er mit sich führte und die bei einer Durchsuchung aufgefunden und sichergestellt wurden.

Er wird nun wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HETZLES. LKR. FORCHHEIM. Ein leicht verletzter Pkw-Fahrer und etwa 10.000,– EUR Sachschaden sind die Folge eines Unfalles vom Mittwochnachmittag auf der Staatsstraße zwischen Effeltrich und Neunkirchen am Brand. Ein 71-jähriger Opel-Fahrer war in Richtung Neunkirchen unterwegs. Aus Unachtsamkeit geriet er ins Bankett und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nachdem er in den Straßengraben gerutscht war, kam er nach etwa 100 Metern in einem angrenzenden Feld zum Stehen. Der 71-Jährige wurde leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Auto wurde nicht unerheblich beschädigt und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

 

FORCHHEIM. Bei der Kontrolle eines 37-jährigen Pkw-Fahrers im Stadtgebiet wurde festgestellt, dass er offensichtlich unter Alkoholeinfluss steht. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert über 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Blutentnahme durchgeführt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 37-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sind die Folge.

 

FORCHHEIM. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen und Heranwachsenden kam es am Mittwochabend in der Bamberger Straße. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind bislang nicht bekannt. Zwei 17-Jährige wurden durch Faustschläge leicht verletzt. Einer musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei Tatverdächtige konnten ermittelt werden. Zeugen der Geschehnisse werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt:

 

Der städtische Kindergarten Eltmann teilte mit, dass vermutlich am vergangenen Wochenende eine Biertischgarnitur aus dem Gartenbereich des Kindergartens entwendet wurde. Möglicherweise wurden die zwei Bänke und der Tisch über den Zaun gereicht und sind so abtransportiert worden. Da die bisher durchgeführten Befragungen nichts zum Verbleib der Garnitur beigetragen haben, wird der Diebstahl, bei dem der Stadt ein Schaden von mindestens 100 Euro entstanden ist, veröffentlicht und um Hinweise gebeten.

 

Verdächtige Wahrnehmung erbittet die PI Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

 

Am Mittwoch gegen 17.30 h fuhr ein landwirtschaftliches Gespann auf der Staatsstraße von Kerbfeld in Richtung Aidhausen. Auf freier Strecke wollte der Gespannführer nach links in einen Feldweg abbiegen. Der nachfolgende Kradfahrer wollte den Abbieger in diesem Moment überholen und stieß dabei gegen den Anhänger. Der 22-jährige Motorradfahrer kam nach dem Sturz mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Haßfurt zur weiteren Versorgung. Der Sachschaden am Krad beträgt ca. 500 Euro, das Gespann blieb unbeschädigt. Der Traktorfahrer blieb unverletzt.

 

 

Am Mittwochfrüh gegen 08.30 h fuhren hintereinander zwei Verkehrsteilnehmer aus dem Landkreis auf der Staatsstraße 2447 von Eltmann kommend in Fahrtrichtung Zeil/Sand auf der Umgehungsstraße. Etwa auf Höhe Ziegelanger querte ein ausgewilderter Pfau die Fahrbahn. Der vorausfahrende Skodafahrer erkannte den Pfau frühzeitig und reduzierte seine Geschwindigkeit. Der nachfolgende Seat-Fahrer erkannte das Bremsmanöver zu spät und fuhr dem Skoda ins Heck und beschädigte zusätzlich ein Schutzplankenfeld. Der auffahrende Fahrzeuglenker wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg gebracht. Der Skoda-Fahrer kümmerte sich selbst um seine leichte Handverletzung. Die Fahrzeuge wurden beide stark im Heck- und Frontbereich beschädigt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

 

Am Mittwoch gegen 16.15 h fuhr ein Motorradfahrer mit seiner Harley-Davidson auf der Staatstraße von Untertheres in Richtung Haßfurt. Vor dem Kreisverkehr zwischen Unter- und Obertheres hatte sich wegen dichten Verkehrs ein Rückstau gebildet. Ca. 100 Meter vor dem Kreisverkehr verbremste sich der Kradfahrer, so dass sein Vorderrad blockierte und er alleinbeteiligt stürzte. Glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen in Form von Prellungen und Abschürfungen kam der Fahrer ins Krankenhaus nach Haßfurt. Die beschädigte Harley (ca. 1000 Euro) wurde abgeschleppt.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“