Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» hängt an einem Polizeipräsidium., © Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Polizei korrigiert Angaben zum Unfall bei Abrissarbeiten

Nach einem tödlichen Unfall bei Abrissarbeiten im Landkreis Ansbach hat die Polizei ihre Angaben zum Unfallhergang korrigiert. Der verunglückte Arbeiter sei von einem Holzbalken unterhalb des Daches etwa fünf Meter in die Tiefe gestürzt, teilten die Ermittler am Montag mit. Zunächst hatte es geheißen, er sei vom Dach des landwirtschaftlichen Gebäudes in Wassertrüdingen gefallen. Den Angaben der Polizei zufolge fiel der 60-Jährige auf einen Betonboden und erlag trotz sofortiger notärztlicher Versorgung noch am Unfallort seinen Verletzungen. Die Ursache des Sturzes sei weiter unklar, hieß es.