© Carsten Rehder

Polizei als Geburtshelfer!

Am Sonntagabend wurde die Erlanger Verkehrspolizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz auf die A 3, zwischen Frauenaurach und dem Autobahnkreuz, gerufen. Bei einer hochschwangeren Frau, die in Begleitung ihres Ehemannes auf der Autobahn in Richtung Regensburg unterwegs war, setzten unvermittelt die Presswehen ein. Der Weg ins Krankenhaus war zu weit und so wurde das Kind mit Unterstützung der Polizeibeamten an Ort und Stelle geboren. Ob als Geburtsort „Autobahn“ ins Standesregister eingetragen wird, ist nicht bekannt, sicher ist allerdings, der neugeborene Sohn wird „Karl“ heißen.