Akten liegen vor einem Prozess in einem Landgericht auf dem Tisch., © Swen Pförtner/dpa/Symbolbild

Plädoyers im Mordfall Mistelbach gehalten

Im Fall des Doppelmordes von Mistelbach sind heute am Landgericht Bayreuth die Plädoyers gehalten worden. Dabei hat die Staatsanwaltschaft beantragt, die beiden Angeklagten, die Tochter des Arztehepaares und deren heute 19-jährigen Ex-Freund wegen  Mordes in zwei Fällen nach Jugendstrafrecht schuldig zu sprechen.

Der 19-Jährige soll  wegen der besonderen Schwere der Schuld zu einer Jugendstrafe von 13 Jahren und 6 Monaten bekommen. Für die 17 Jahre alte Angeklagte forderte die Staatsanwaltschaft 9 Jahre und 6 Monate. Ihr Verteidiger dagegen verlangte einen Freispruch, da ihre Mittäterschaft nicht erwiesen sei. Der Verteidiger des 19-Jährigen sprach sich für eine Haftstrafe von 9 Jahren und 6 Monate aus. Das Urteil in dem Doppelmordprozess von Mistelbach soll am 23. Januar gesprochen werden.