© Monika Skolimowska

Parken in unbeleuchteter Straße = Verwarnungsgeld

 

Energie ist knapp und teuer, deswegen schalten manche Orte in Franken nachts ihre Straßenbeleuchtung ab. Wer auf so einer unbeleuchteten Straße sein Auto parkt, der riskiert ein Verwarnungsgeld. Wie kann man ein Verwarnungsgeld denn umgehen?

 

Indem man sein Auto beleuchtet! Die Straßenverkehrsordnung sieht nämlich vor, dass parkende Autos im Dunkeln sichtbar sein müssen. Innerhalb einer Ortschaft reicht es, das Parklicht anzuschalten und zwar auf der Seite des Autos, die an der Straße steht. Das geht meistens am Blinkerhebel an. Außerhalb der Ortschaft muss das Standlicht eingeschaltet werden, das vorne und hinten beidseitig leuchtet. Wann wir unser Licht anschalten müssen erkennen wir an den Laternen. Die sind nämlich mit einer roten Folie umwickelt, die besagt, dass die Laternen nachts ausgeschaltet werden.