© Stefan Puchner

Panisches Klopfen: Polizisten stoppen Schleuser

Bergen (dpa/lby) – Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit. Die Beamten hatten nach Polizeiangaben vom Dienstag panische Klopfgeräusche aus einem Hohlraum zwischen Fahrersitz und Rückbank gehört. Die Fahnder brachen den doppelten Boden auf und entdeckten die drei Männer. Die 57 und 50 Jahre alten mutmaßlichen Schleuser kamen in Untersuchungshaft. Die drei Iraker wurden vom Bayerischen Roten Kreuz versorgt. Auf die richtige Spur hatte die Beamten am vergangenen Donnerstag der Polizeicomputer geführt. Er hatte bei der Kontrolle des Pkw Alarm geschlagen, weil der Wagen schon einmal für eine Schleusung benutzt worden war.