Oberfränkischer HWK-Präsident wurde wohl durch Misstrauensvotum abgewählt

So langsam werden Einzelheiten bekannt, warum und auf welche Weise sich die oberfränkische Handwerkskammer von Präsident Thomas Zimmer getrennt hat. Es soll ein Misstrauensvotum gegeben haben. Mehrheitlich habe dann der Kammervorstand die Trennung beschlossen. Dabei habe jedoch gegen Zimmer und auch gegen Ex- Hauptgeschäftsführer Thomas Koller nie der Verdacht einer kriminellen Handlung bestanden, wie einer der derzeitigen Kammer-Chefs, Bernd Sauer, erklärt hat.