© ---

Obere Schildstraße Bamberg: Der ICE-Bahnausbau bereitet großes Kopfzerbrechen

Der ICE-Bahnausbau in Bamberg bereitet betroffenen Bürgern und Betrieben großes Kopfzerbrechen. So soll zum Beispiel beim 10-Jahre dauernden Ausbau die Obere Schildstraße neben den Gleisen als Straße für Baufahrzeuge dienen. Die Anwohner sehen dabei aber Probleme wie sich jetzt bei einer Ortsbegehung mit der CSU Wunderburg/Gereuth und Stadtvertretern gezeigt hat. Eine der Betroffenen ist zum Tamara Dechant und ihre Familie. Sie haben in der Straße eine Gärtnerei.

Außerdem würden der Staub und die Gefahrenstoffe der Baustelle die Ernte der Gärtnerei gefährden. Bei einer Ortsbegehung hat auch Anwohnerin Margit Götz ihre Ängste geäußert:

Claus Reinhardt von der Stadt Bamberg sagt der im Radio Bamberg Interview:

In den nächsten zwei Jahren soll der Bau beginnen. Der Stadt Bamberg stehen dann zehn Jahre Baustelle bevor. Die Stadt hat zugesagt, diese Anliegen an die Verantwortlichen der Deutschen Bahn weiterzuleiten.