© Daniel Karmann

Nürnberg will Silvesterfeuerwerk komplett verbieten

In Nürnberg soll es an Silvester überhaupt keine Knallerei geben. Es werde ein Feuerwerksverbot im gesamten Stadtgebiet inklusive der Privatflächen geben, erklärte ein Sprecher. Dann dürfen die Bürger auch nicht in ihrem Garten oder auf dem Balkon Pyrotechnik zünden. Die Stadt begründet dies einerseits mit den hohen Corona-Infektionszahlen und der damit verbundenen kritischen Lage in den Kliniken, andererseits mit dem hohen Verletzungs- und Brandrisiko durch das Feuerwerk. Im vergangenen Jahr habe es an Silvester binnen zwölf Stunden im Vergleich zu anderen Tagen zusätzlich 186 Notfalleinsätze und 90 Einsätze mehr für die Feuerwehr gegeben. Erlaubt bleibt in der Frankenmetropole nur noch Kinderfeuerwerk wie Wunderkerzen oder Knallerbsen. Offiziell will die Stadt das Böllerverbot am Montag (28.12.) erlassen. Nach Angaben des Stadtsprechers liegt aber jetzt bereits ein Eilantrag gegen die noch gar nicht in Kraft gesetzte Verfügung beim Verwaltungsgericht in Ansbach.