© Karl-Josef Hildenbrand

Nürnberg verschärft Regelungen wegen hoher Corona-Zahlen

Nürnberg (dpa/lby) – Wegen hoher Infektionszahlen hat die Stadt Nürnberg weitere Corona-Maßnahmen beschlossen. Die Einschränkungen für Feiern, Veranstaltungen, Gastronomie sowie Schulen und Kitas gelten ab diesem Mittwoch für zwei Wochen, wie die Stadt mitteilte.

Laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) liegt der sogenannte Inzidenzwert für Nürnberg bei 36,65 (Stand Mittwoch, 08.00 Uhr). Die Stadt überschreitet damit knapp den Warnwert von 35 Infektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen.

Schüler ab der fünften Klasse müssen demnach im Unterricht die Maske auflassen, wenn zwischen den Kindern kein Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Auch Mitarbeiter in Kitas müssen wieder einen Mund-Nase-Schutz tragen und die Kleinen in festen Gruppen betreuen.

Höchstens 50 Personen dürfen in öffentlichen oder gemieteten Räumen miteinander feiern, heißt es weiter. In privaten Räumen empfiehlt die Stadt eine Begrenzung auf 25 Teilnehmer. In städtischen Kultureinrichtungen, bei Sportveranstaltungen in Hallen und im Stadion müssen Besucher nun eine Maske tragen.

Ein Sicherheitsdienst sorgt am Köpfleinsberg an den Freitag- und Samstagabenden weiter dafür, dass Feierlustige unter anderem die Abstandsregeln einhalten. Am Tiergärtnertorplatz ist an den Abenden ab 20.00 Uhr der Verkauf von Getränken zum Mitnehmen nach wie vor verboten.

Oberbürgermeister Marcus König appellierte an die Bevölkerung, «im Alltag die wichtigsten Hygieneregeln zu berücksichtigen». Der CSU-Politiker befindet sich wegen einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus selbst in Quarantäne.